Verrückt geworden Burda? Bushido bekommt nen Bambi


Gelungenes Beispiel für Intergration???
Rosenstolz, Lady Gaga, sagt was!

Vollbildaufzeichnung 10.11.2011 003431-1

Der Bambi, deutschlands renommiertester Medienpreis hat ja schon paar Mal komische Preisträger hervorgebracht und damit für Aufsehen gesorgt, der bekennende Scientologe Tom Cruise war solch ein Beispiel, dass für etwas Stirnrunzeln gesorgt hat.

Dieses Mal allerdings scheint die Jury von Hubert Burda allerdings ihre Printerzeugnisse gerollt haben und damit komische weisse Puder geschnupft zu haben, denn sie kommt auf sehr kreative und seltsame Gedanken, was ihre Preisträger angeht. Damit meine ich selbstverständlich nicht Rosenstolz, denen man nur gratulieren kann. Ich meine die Preisvergabe an Bushido.

Ausgerechnet den „Integrationspreis“ bekommt Bushido von der Jury verpasst und die dazugehörige Pressemitteilung des Bambi enthält tatsächlich folgende Sätze als Erklärung:

„Er gilt als der erfolgreichste Rap-Musiker Deutschlands und ist ein hervorragendes Beispiel für gelungene Integration.

Bushido setzt sich ein gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft.

Wie ich im Titel bereits fragte: Verrückt geworden Burda? Ihr gebt einem frauenfeindlichen und homophoben Rapper einen „Intergrationspreis“. Das kann nicht Euer Ernst sein.

Nur als ein Beispiel von vielem, hier aus seinem Song „Berlin„:

Berlin wird wieder hart, denn wir verkloppen jede Schwuchtel

Berlin
Es ist meine Stadt, mein Bezirk
du Nutte kannst nach hause gehn, ab jetzt ist es Hardcore du Opfer
Berlin
Es ist meine Stadt, für euch gibts keine Party, hier darf keiner tanzen
meine Stadt ist jetzt Ghetto

Geh wohin du herkommst, mach dass du nicht wieder kommst
Tempelhof, Schöneberg, der, der deine Lieder bumst
meine Stadt ist der Panzer auf dem Feld
du kannst reden wie du willst, denn ich ficke deine Welt
die Party ist vorbei, Deutschland hat wieder ne Grenze
es ist ganz normal, Männer lutschen keine Schwänze
Rap hat keine Freunde, Rap ist auch nicht kunterbunt
bring mir deine Gang und ich fick euch in den Muttermund
ihr seid behindert, ich mach das alles gut ist

Wenn diese Aussagen Aufforderungen „gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander“ darstellen, dann habe entweder ich oder ihr diese nicht verstanden. Ehrlichgesagt bin ich mir sicher, nicht ich sondern IHR habt da etwas extrem missverstanden… Wenn das ein Beispiel für eine „gelungene Integration“ ist, dann möchte ich eine misslungene Integration nicht sehen.

Um die anrollende Protestwelle abzumildern erklärt ihr doch allen ernstes für Eure Entscheidung:

Musik ist eine Kunstform, der bewusste Tabubruch ein Stilmittel des Raps – ob es einem gefällt oder nicht.

Aha, sind dann die Aufforderungen, Schwule zu töten bei „Künstlern wie Beenie Man oder Silla“ des Dancehall und Ragga auch als „bewusster Tabubruch und Stilmittel okay? Und was ist der genaue Unterschied, wenn eine Rechtsrockband von „Juden vergasen“ singt oder wenn Bushido singt: „Ihr Tunten werdet vergast“. Ich erkenne den Unterschied oder irgendeine wie auch immer geartete Ironie nicht und ich bin sicher, die Hörer beider Musiken auch nicht. es wäre schön, wenn der Laudator dieses erklärt.

Ehrlichgesagt, das ist großer Bullshit.

Glücklicherweise bewegt das nicht nur mich sondern tausende andere und es bewegt sich einiges im Netz vorzugsweise auf den Fanpages der Preisträger wie Gwyneth Paltrow, Justin Bieber, Lady Gaga und Rosenstolz. Und auch, wenn auch alle auf eine Antwort von Lady Gaga hoffen, so bin ich mir sogar sehr sicher, dass Rosenstolz bei ihrer Dankesrede deutliche Worte fallen lassen.


suchen


Ein Gedanke zu “Verrückt geworden Burda? Bushido bekommt nen Bambi

  1. Bei der Siegessäule findet man ja Bushido und die Verleihung des Bambis an ihn super gut.
    Die Dummes sterben eben nie aus.
    Die Schafe rennen wieder zu ihrer eigenen Schlachtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.