Ich bin stolz auf meinen Kiez


Als ich nach Berlin zog, und mir Kreuzberg aussuchte, hatte das vor allem den Grund, dass meine Wohnung,
a) mir schnell gefiel
b) mir besser gefiel als die anderen drei
c) sie nur ein paar hundert Meter von meiner damaligen Arbeit entfernt war.

die tolle Oranienstrasse mit dem ersten St. Pauli Fanshop berlins passte dazu, Kreuzbergs Vergangenheit ebenfalls.

Kurzum,ich habe mich gleich in Kreuzberg heimisch gefühlt und ich glaube nicht, dass es einen besseren Kiez in Berlin gibt. Ich mag meinen Kiez, der trotz gentrifizierungstendenzen immer noch cool ist. Das habe ich jetzt erst wieder bei der Bundestagswahl gesehen, dessen Ergebnis mir in Kreuzberg sehr gefiel – und erst Recht in meinem Wahlkreis.

In meinem Wahllokal hätte Rot/Grün eine absolute Mehrheit und benötigt dazu nicht einmal die SPD. Mit der zusammen wären es sogar 78% … Zudem erreichten die CDU, FDP, AFP, NPD und die Republikaner ZUSAMMEN 9,0 % und damit exakt genauso viel wie die Piraten und „Die Partei“.

Was kann man mehr von seinem Wahllokal mehr wollen… Vielleicht einen grünen Direktkandidaten: und der heisst Hans-Christian Ströbele 🙂

Danke Kreuzberg, danke Wahllokal 310

bundestagswahl kreuzberg


suchen

, boycott google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.