Londonedge Party

Londonedge Party

1-DSC00183

Es war eigentlich ein Geschäftsbesuch in London zur Londonedge aber neben Standbesuchen bei den gesamten spannenden Labels und Marken hat die Londonedge auch immer eine Party zu bieten.

1-DSC00203

London ist aber seltsam. Den Sperrstunden wegen, fangen dort die Partynächte sehr früh an und enden mindestens genauso früh – zumindest für berliner Verhältnisse. So kamen uns bereits als wir zur Party kamen eine ganze Menge Personen entgegen. Ein untrügliches Zeichen, dass die Freigetränke bereits aus waren. Machte aber nichts, ein paar freie Getränke fanden wir dann doch noch, die wir mit den Mädels von Voodoo Vixen nahmen.

1-DSC00197

Aber selbst, wenn der Abend nicht sooo spät wurde, muss man zugeben, dass dort eine ganze Menge an wirklich wirklich gut aussehenden Menschen rumliefen. Die gesamte Pin-Up Academy beispielsweise.

1-DSC00193

Oder beispielsweise „Morgana“, das wohl bekannteste Model für Corsets, Vintage-Wäsche und Gothickleidung. Ein echtes Topmodel in ihrer Sparte.

1-DSC00189

Auf dem Rückweg brauchten wir dringend noch etwas zu essen und fanden einen Laden bei dem es „Doner“ Kebab gab – und ich muss gestehen, es war einer der besten Doner, den ich je gegessen habe. Leckerstes zarteste Fleisch, lecker Soße. Das gibts in Kreuzberg nicht besser.

1-DSC00205

Punk & Rockabilly Flohmarkt

Punk & Rockabilly Flohmarkt im Wild at Heart

DSC00160

Alle paar Monate gibt es im Wild At Heart keine Rockabilly oder Punkmusik und auch keine der allmonatlichen Burlesqueschows. Allerdings etwas, was genau diesen Kreis von Interessierten am Tag in diesen Club Führt. Einen Punk & Rockabilly Flohmarkt.

DSC00157

Keine Ahnung, ob dieser weltweit einmalig ist, aber in Deutschland wird es sicher keinen zweiten geben. Rockabilly Kleider, Punklederjacken, allerlei Accessoires und Musik aus allem was so mit Gitarren aus den Bereichen Rockabilly, Psychobilly, Punk, Hardcore und angrenzenden Musikstilen zu tun hat. Also genau das, was sich auch sonst so musikalisch im Wild At Heart tummelt

DSC00158Ich kaufte beispielsweise einen Horrorpops CD für 4 €, um zwei Stände später ebendiese CD für läpprige 1,50 € ausgezeichnet zu finden. Ärgerlich! Aber was solls. Hilft ja nix.

DSC00159Immer wieder schön, dieser kleine Flohmarkt, auf dem es tatsächlich nur schöne Dinge gibt und vor allem keine Händler – denn das nervt bei den allermeisten Flohmärkten in Berlin massiv.
DSC00165 DSC00164 DSC00163 DSC00162 DSC00161

Der Grüne Engel @ Sage Beach

Der Grüne Engel am Sage Beach
DSC09792

Regina schlug vor, den grünen Engel in Sage Beach zu besuchen.

Burlesque im Beach Club. Ein wenig seltsam, aber bei diesen Temperaturen, why not.

DSC00056

DSC00139 DSC00143 DSC09573 DSC09589 DSC09617 DSC09634 DSC09651 DSC09653 DSC09661 DSC09719  DSC09856 DSC09903 DSC09996

15 Jahre Irrenhouse

Alle Jahre wieder

Man kann Nina Queer ganz viel nachsagen, wenn man denn will – und genug tun das auch, aber man muss ihr einen wirklich großen Respekt zollen. Seit mittlerweile 15 Jahren veranstaltet sie das Irrenhouse und bietet damit Gays und jungen Transen ein sicheres Zuhause.

DSC09447

Und auch, wenn wir uns nur noch sehr selten dort blicken lassen, so sind das Geburtstagsirrenhouse und das Weihnachtsirrenhouse doch immer mal wieder eine Reise bzw. ein Erscheinen wert.

DSC09448

Es ist schon erstaunlich, was Nina aus dem Irrenhouse gemacht hat. Aus dem dunklen Geburtstagsclub ist Nina in den Comet Club gezogen, der um einiges größer ist als der Geburtstagsclub. Mittlerweile hat sie aber auch noch den Keller, den Garten und seit diesem Mal auch den angrenzenden Magnet Club in Beschlag genommen. Und es ist gut gefüllt. Respekt

DSC09449

Wegen unsäglicher Hitze hat sich Sheila kurz vor der Show nach Hause begeben, aber ich wollte die schon noch sehen. …Sie war aber langweilig und bestand vor allem aus Ninas eigenen Songs zu Playback mittels Konfetti und Luftballons aufgemotzt.

DSC09475

Ich bin dann aber doch noch bis zum Ende geblieben und durfte mitansehen, dass Sarah K. Dingens und Rolfe die Bühne enterten und nebst ein Paar netten Worten Dreiviertel-Liter Flaschen Hugo verteilten, von denen sich eine der Flaschen in meine Hände verlief… und massig schnell alle war… ( Ein feuchtfröhlicher Abend sollte damit beginnen )

DSC09535

Ich verzog mich kurz nach der Show in den Kitkat Club, wo sich der Rest des Queerboots befand und ich mich bis halb 8 (oder so ähnlich) nett unterhalten habe.

DSC09538

DSC09563

DSC09567

DSC09570

DSC09571