Malaysia Airlines über „Kreuzberg“

„Keeping Cool in Berlin’s Kreuzberg“

kreuzberg malaysia airlinesIch habe gerade beschlossen, ich werde meinen Urlaub abbrechen und etwas besuchen, auf das mich das Malaysia Airlines Magazin aufmerksam gemacht hat… Das verdient meine direkte Beachtung und eben jenen Besuch.

IMG_1359

Normalerweise lese ich die Airline Magazine ja nicht, aber dieses Mal zog mich die Titelstory des Malaysia Airlines Magazines magisch an, diese handelte nämlich von einem Ort, der wirklich interessant klang, von einem „Kreuzberg“ in einem „Berlin“, irgendwo in einem „Deutschland“

Schöne Bilder und Informationen wie:

Kreuzberg ist the Idea of Berlin distilles: edgy, DIY, decidely leftist, multi-ethic and creative

IMG_1358

Oder den Tipps für Besucher:

It could always start raining.
Any time, Any Place, any season. So pack accordingly. The Sun has been known to disappear in Berlin for months at a time (particulary during January and February). Be warned.

IMG_1357

Aber besonders hat mir dieser Tipp gefallen:

Forget Currywurst:
One of Berlin’s most famous street Food is a german sausage steamed, fried and covered with curry-dusted ketchup. It is not tasty. People may tell you that you need to try this, if only once and only for “the experience”. They are lying. There is no reason for youto ever try Currywurst.

berlin malaysia airlines

Interessantes Fleckchen, anscheinend, dieses Kreuzberg, da muss ich dringend mal hinfliegen, und genau das werde ich jetzt tun. Und wenns mir gefällt, bleibe ich eine Weile da.

Danke Malaysia Airlines, für diesen Tipp. 🙂

Björn Borg – Regenbogenflagge zum Russland Launch

Ja, ich weiss, es ist Werbung, es ist so geplant und ich lasse mich instrumentalisieren. Aber das habe ich schon schlimmer.

468

Björn Borg – ja der Tennisspieler hat eine Modemarke, die morgen ihren Shop in Russisch eröffnet. Dafür machen sie Werbung in der größten englischsprachigen Russischen Tageszeitung, der Moscow Times auf Seite 3 mit folgender Anzeige.

Wer wird da nun verhaftet, der Chefredakteur der Tageszeitung oder Björn Borg, wenn er mal wieder nach Russland einreisen will.

Drag Bionade Spot

Mal wieder ein schöner neuer Trannyspot: Dieses Mal Bionade

bionade drag spot

gerade im Fernsehen den neuen Sport von Bionade gesehen. Sehr schön geworden. Eine Drag, die sich nach dem glamourösen Auftritt abstyled. Die flschen Wimpern, die falschen Nägel, die Perücke und die Ohrringe. Dazu der Slogan:

Das schöne an künstlichen Zusätzen:
Man kann sie auch weglassen.

Ich sehe das ja eher andersherum. Das schöne an diesen künstlichen Zusätzen ist doch, dass man sie nutzen kann um noch besser zu sein… Bei Nahrung wäre das dann wohl. Nutze künstliche Zusätze um besser zu schmecken 😉

Trotzdem: Schön gemacht, Bionade.

Beyonce @ Superbowl leider live

Okay, gestern Nacht ist das größte Einzelsportevent der Welt mal wieder ausgetragen worden. Die Superbowl in New Orleans und ích habe es mir gegeben…. Des Sports wegen … und wie es in meiner Timeline schien, war ich wohl die einzige Person, die vor allem daher zuschaute…

Meine Facebook Timeline wartete nämlich eigentlich nur darauf, dass endlich Halbzeit ist und „The Butt“ Beyoncé endlich auftritt… Nun war die Dame in der letzten Zeit ja schon paarmal im Fernsehen zu größeren Auftritten – so zur Wiederamtseinführung von Obama….

Dort hat sie Playback performt, darum war dieses Mal gaaaaanz wichtig, dass sie Live performen würde. Das wurde mehr oder weniger gebetsmühlenartig heruntergebetet. Ja, sie könne auch ganz echt live auftreten…

Ganz ehrlich, liebe Timeline, fandet ihr das gut? Ich fand das arg enttäuschend und den Term „Live performt“ durchaus angemessen. „Live gesungen“ war das nämlich eigentlich nicht – oder zumindest nur sehr wenig.

Klar Beyoncé schaut toll aus, und kann toll singen und tanzen wie eine wanhsinnige… Wenn sie allerdings alles gleichzeitig versucht, wie gestern, dann ist das Ergebnis… naja zumindest in meinen Augen – und vor allem Ohren arg dürftig.

Genaugenommen war der Anteil ihrer Performance, bei dem sie auch tatsächlich gesungen hat vergleichbar mit den tatsächlichen Spielzügen zu den Pausen beim eigentlichen Spiel. Neben Geräuschen wie Wow, Uuuh, Oooh und Texten, wie Hello Superbowl waren ihre Singpassagen weder sonderlich lang noch stimmlich herausragend… gut, dass die Dame Backgroundsänger hat.

Singen und Performen ist halt schwer,drum sollte man sich lieber auf eines konzentrieren.. Ich schlage da mal einen Bogen in die Dragszene…

Ich will Melli Magic nicht live sigen hören und Kaey wird vermutlich nie die Performance auf eine Bühne bringen wie eben Melli. Das ist okay und genauso richtig, wenn der Schuster bei seinen Leisten bleibt.

Btw. als dann Destiny’s Child gesamt auf der Bühne standen und es etwas ruhiger angehen liessen, merkte man auch, dass Beyoncé selbstverständlich toll singen kann.

nur ganz ehrlich, ohne rosarote Brille muss ich sagen. Singen UND Tanzen ist eines zu viel …. dann doch lieber ein gutes Playback.