Ich bin reich…

…also zumindest, wenn ich rechne, was ich am letzten Wochenende so alles nciht ausgegeben habe.

Die CSD Opening Gala stand an und mit ihr ein lilafarbener Teppich, auf dem ich natürlich gut aussehen wollte… Und wie das Wort „Gala“ schon aussagt, sollte es eine Abendrobe sein, in der ich auftauchen uns strahlen wollte… Okay okay, ich hatte mein Versace Kleid eingepackt, das bedeutet ja aber nicht, dass man nicht trotzdem noch einmal mit offenen Augen durch die Stadt laufen kann….

Doch auf dem Weg in die Stadt war ih sehr verwundert. Die Asia Boutique, bei der ich mein erstes Abendkleid maßschneidern liess war auf einmal wieder da. …Vor etwa anderthalb Jahren zogen sie weg und liessen nur einen leeren Laden zurück… dieses Mal standen im Schaufenster wieder Puppen mit schönen Kleidern. Träumte ich? Nein, wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg kommen… In diesem Fall bedeutete es, dass die Kunden den neuen Laden nicht fanden und sich die Betreiber irgendwann entschieden, wieder zurückzuziehen. Großartig, denn ich fand den neuen Laden auch nicht. In diesen zog es mich aber sofort.

Ich fand ein traumhaftes rotes Kleid mit Schleppe, dass allerding eher ein Ballkleid war und ein sehr sexy aussehendes lilafarbenes Abandkleid mit Neckholder, vorne nie- hinten bodenlang… 180 € und ich hätte bis 17:00 wiederkommen können, die Damen hätten mir das noch bis Abends angepasst. Aber mir fehlten eh die richtigen Schuhe. Drum liess ich es ersteinmal hängen.

Ich zog weiter in Richtung Gänsemarkt und fand bei Mercedeh die exakt farblich passenden lilafarbenen High Heels. Göttliche Schuhe,  hoch, toll, lilafarbener Satin und das kleine Platoe und der gesamte Absatz mit Svarovski Kristallen bedeckt. Solche Kristalle klebt natürlich nicht irgendein Schuhmacher auf High Heels, sondern Gianmarco Lorenzi (bestimmt höchstpersönlich). Diese Schuhe tragen und dann sterben. Heruntergesetzt von 860 € auf 285 €…. Mein Verstand setzte aus und ich kann nur von Glück sagen, dass sie keine in meiner Größe hatten. Ohne mit der Wimper zu zucken… Ich hätte sie gekauft. Und weil es so schön gepasst hätte und weil dann der Betrag ja vergleichsweise Günstig wäre das Abendkleid gleich dazu…

Ich bin mir sicher, dann hätten sie mich auch auf dem lilafarbenen Teppich auch fotografiert… Ein Versace Kleid und Zara High Heels reichen da wohl nicht…

Egal, ich habe diesen Nachmittag 365 € nicht ausgegeben und das tut meinem Konto gut… Und doch wäre ich nicht unglücklich gewesen

meine Weihnachtsgeschenke

Wenn mich sonst niemand beschenkt muss ich es eben selber tun.

Gestern war ich shoppen um einmal zu schauen, was ich am Abend so anziehe. Bei einem kleinen Asia-Shop fand ich ein nettes Samtkleid für 35 €. Hätte ich es gekauft und wäre danach nach Hause gefahren, hätte ich viel Geld gespart.

Stattdessen fuhr ich weiter ins Einkaufszentrum Potsdamer Platz, wo ich eigentlich garnichts fand, bis auf ein paar schönes Paar Schuhe bei Zara, die mir allerdings mit 79 € etwas zu teuer waren. Aber ich suchte ja auch eigentlich ein Kleid und zog so weiter in Richtung Ku’Damm.Irgendwo lief ich zufällig an einem Laden vorbei, in dem ein wunderschönes Kleid hing.

Dass dieses Kleid ein Versace-Kleid war… wen interessierte es. Ich kaufte es. Nun kann man solch ein Kleid wohl kaum mit 20 € Schuhen tragen… Ausserdem passten die Schuhe bei Zara zufällig wie die Faust aufs Auge.  Soll heißen, sie passten absolut klasse zum Kleid.

Und wenn ich so auf das Preisschild des Kleides schaute, relativierte sich der Preis der Schuhe auch gleich. Auf einmal waren diese knapp 80 € gleich viel weniger Geld. Also subjektiv irgendwie.

Danach legte ich noch einen Zwischenstopp bei Bijou Brigitte, bei H&M und Deichmann für eine tolle Kette, einem Set Unterwäsche und eine Tasche ein…

Was das nun alles zusammen gekostet hat will ich eigentlich garnicht ausrechnen – und das habe ich auch nicht… Besser ist das 😉

Auf jeden Fall passt das alles toll zusammen und ich brauche jetzt nur noch eine Anlass, zum Tragen dieses Ensembles. Ein direktes Tragen dieses Kleides im Irrenhouse Abends verbot sich leider, da man im Irrenhouse nie weiss, wie sehr die Mädels wieder auf und vor der Bühne rumsauen…

Boheme Sauvage @ Ballhaus Walzerlinksgestrickt

Boheme Sauvage @ Ballhaus Walzerlinksgestrickt

100_1251.JPG

Schon eine ganze Weile vor dem eigentlichen Datum hatte ich Lust auf die Boheme Sauvage. Immerhin stand im Newsletter, den Else Edelstahl vorher versandt hat, dass es sich um einen Jubilähumsball handele und dass es wieder einmal eine neue Location zu bestaunen gäbe.

Das Ballhaus Walzerlinksgestrickt, Rote Samtvorhänge, Parkett, 6,60 Meter Hohe Decken, denkmalgeschützt…. Das klang alles sehr vielversprechend. Nach der sexy-verruchten Party des letzten Monats im Bassy war dieses Mal also Stil und Eleganz gefragt.

100_1234.JPG

Die richtige Party für ein Abendkleid, dass bereits mindestens zwei Jahre ungenutzt in meinem Kleiderschrank hing. Lang, schwarz, schwer, edel, also auch durchaus mit Stil und Eleganz – so hoffte ich zumindest.

Es wäre ein Umweg gewesen, daher trafen Sheila und ich – sowie ihre liebste und die liebste Freundin der liebsten uns vorm Ballhaus. Doch eh ich ankam, musste ersteinmal ein Parkplatz gesucht werden… hätte das nicht viel Zeit in Anspruch genommen und hätte ich nicht fast zu Hause parken müssen, hätten wir vielleicht sogar den Tanzkurs noch mitbekommen. haben wir so allerdings nicht. Egal.

100_1222.JPG

Stattdessen bekamen wir vorm Ballhaus Walzerlinksgestrickt (wer denkt sich solche Namen aus) mit, dass wir uns vor dem Eingang auf Samtpfötchen bewegen sollten und allerhöchstens leise Schnurrgeräusche von uns hätten geben dürfen. Die Veranstalter haben dort nämlich einige Probleme mit den Nachbarn, die ihrerseits wiederum Probleme mit der Musik jedes Wochenende haben – Das gipfelt in einer Schleuse, die von einer Schleusenwärterin bewacht wird.

100_1259.JPG

Leuchtet das kleine Lämpchen oben links grün, bedeutet das, dass die eine Tür zu ist. Jetzt kann die andere geöffnet werden, ohne dass böse Swingmusik in die Nacht und die Gehörgänge der Nachbarn steigt.

Egal, wir wurden auf jeden Fall über diesen Umstand aufgeklärt und hereingelassen. Dabei zeigte sich, dass die Bilder keinesfalls zuviel versprachen. Zwar war der Ballsaal etwas kleiner als ich ihn erwartet hätte, aber mehr als ausreichend für die Party. Durch die Größe wirkte diese Boheme nicht so überfüllt, wie andere Veranstaltungen obwohl über 450 Personen anwesend waren.

100_1207.JPG

Für die lohnte sich dann auch die Vorbereitung. Alleine 13 Stunden dauerte die Dekoration der Location, bis alles – incl. dem Spiritusmus-Separee fertig war. Dreizehn Stunden… …Also, schaut mal etwas näher an die Wände, an die Decken. …Also: nicht für gegeben hinnehmen, sondern mal eine Runde die Decken und Wände bewundern.

nicht BE aber doch immerhin GE-wundert hab ich mich, als auf einmal Dani vor uns stand und meinte, wenn ihr hier seid, dann kann ich da auch mal hin. Ob sie jetzt durch Sheilas oder Mein Blog drauf aufmerksam wurde oder zufällig uns auf Boheme Sauvage Bildern erblickte weiss ich nicht, aber es war – wie immer sehr nett, sie wiederzusehen.

100_1239.JPG

Wie man übrigens viele Personen wiedertrifft, wenn man regelmäßig dort erscheint.

Beispielsweise Marcella.. In einem Chat sagte sie einen Abend vorher, dass ihr Outfit noch nicht fertig sei… Die Maske vor allem…. Maske? Ja ich solle mir irgendwas Zorro-artiges mit Glitzer vorstellen… Wem die Fantasie dort eine Streich spielt, das Bild verdeutlicht das etwas.

100_1221.JPG

Marcella mit… mit… äääh mit… Na ich fürchte ich habe nicht nach dem Namen gefragt, aber mit dem Bauchladenmädchen der letzten Girl in A Hot Rod Party. Man helfe mir bitte mit dem Namen aus, ansonsten frage ich das nächste Mal nach.

Aber das war es nicht mit Personen, die man kannte. Coco, Chloe und Else ja eh und Julietta, dem wohl süssesten Pinup, dass in Berlin anzutreffen ist (behaupte ich mal einfach so, bis mir jemand das Gegenteil beweist)

100_1246.JPG

…nicht zu vergessen die Dame in Rot unserer allerersten Boheme Sauvage im Oxymoron.

Damals machten Janka, Sheila, sie und ich noch Bilder vor der Tür, die ich aber unter Verschluss hielt, da ich fand, dass ich darauf dick aussah. Nichtsdestotrotz wollte ich ihr die Bilder zusenden, was aber eine unglückliche Verkettung von Umständen verhinderte. Die Bilder kamen nie bei an und ich erhielt nie ein Dankeschön…. Fanden wir beide irgendwie komisch. Aber ist ja gut, wenn man drüber reden kann – und dazu gleichzeitig noch für etwas Bildernachschub sorgen kann.

img_5819.JPG

Dieses Mal war es aber kein Traum in Rot sondern ein Traum in Weiss, den sie trug.

Btw, Fotos… Dabei fällt mir gerade auf, dass der eine Fotograf, der mir noch ein Bild zusenden wollte, sich nicht gemeldet hat.. Ungerecht ist die Welt.

100_1253.JPG
man beachte die Smoky Eyes

Wie ich im übrigen auch beim Roulette feststellen musste. Es war etwas eilig und es ging um alles oder nichts. Alles auf die 16 war meine Idee, aber mit dem 35 fachen Einsatzgewinn hätte ich wohl erst den Absith-Vorrat und dann mich selber gesprengt. Also versuchte ich es ganz einfach alles auf Rot. Schwarz kam und nach dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit werde ich nächstes Mal gewinnen und meinen Einsatz zurückbekommen – und entweder einen Absinth einlösen – oder eben doch alles auf dei 16 setzen. Aber so richtig Glücklich bin ich im Spiel wohl nicht – wie ich im Übrigen auch beim Tarot-Legen nicht war – aber das ist eine andere – und vor allem lange Geschichte.

100_1227.JPG

Ob die beiden Mädels bessere Karten als ich zogen weiss ich nicht – wobei ich auch ganicht weiss, ob sie überhaupt Karten zogen oder sich ins Spiritismus Separee nur zurückzogen um der Hitze der Nacht zu entfliehen. Ich glaube aber eher zweiteres war der Grund.

Achja, bevor ich die 20er bis 40er Jahre abschliesse muss ich ncoh einmal auf mein Kleid und meine neuen Zara Schuhe – die mich im übrigen fast umbrachten – hinweisen. Schön oder? Wehe wenn ich Wiederworte lese. Dann lieber garnicht antworten..

 

img_5849.JPG

Aber wenn ich es mir recht überlege
Kommentiert was das Zeug hält

Breakfast at Tiffanys

607.300 Euro für ein Kleid?

Man sage mir, ist diese Welt verrückt geworden? Da wurde in London das kleid versteigert, daß Audrey Hepburn in Breakfast at Tiffanys getragen hat und ein bieter hat für dieses Second-Hand Stück 607.300 € auf die Goldwaage gelegt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=urQVzgEO_w8[/youtube]

607.000 € sind ja nun eine Stange Geld, aber ich schätze dem Bieter wird es kaum weh getan haben. Und ich armes Tröpfchen habe mich kürzlich schon fast weinend darüber ausgelassen, daß dieses großartige Ralph Lauren Kleid, mit 4.989 € weit aus jeglicher Range liegt, die ich mir jemals werde leisten können. (Nur Ordnungshalber, der anonyme Bieter hätte dieses Kleid 121 mal kaufen können.

Mein mit Abstand teuerstes eigenes Kleid, mein maßgeschneidertes gelbes Abendkleid hätte der Bieter gar 3196 mal dafür bekommen.

Was das in Schuhen bedeutet möchte ich garnicht ausrechnen, nur eines steht fest, ich bräuchte dann noch einige Zehntausender um einen Raum zu bauen, um alle unterzubringen. …. hmm vielleicht Imelda Marco’s alten Palast? Der hat sicher genügen Schuhschränke.

 

 

passende Beiträge:
noch nix“

 

 

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
Kleid Frühstück bei Tiffanys, text von breakfast at tiffanys