Halloween Party Berlin – Halloween Masquerade

Halloween Masquerade 2012

Die Halloween Party im Silverwings war ja schon eine sehr beachtliche Balloween Party, aber wie üblich sprengten die Kostüme von Bob Youngs Halloween Masquerade wieder einmal alle Grenzen.

Es ist ein wenig wie bei einer guten Fetischparty. Die Musik selber ist fast egal, die Partylocation kann wichtig sein, aber entscheidend sind die Gäste und ihre Kostüme. Sie machen die Party zu einer guten oder zu einer weniger guten – und die Gäste der Halloween Masquerade machen sie zu der besten Halloween Party in Berlin. Selbst, wenn es bei der Location ein wenig hakte.

Eigentlich nicht – denn die Location der Halloween Masquerade war – wie im Vorjaht die Alte Münze in Berlin Mitte – doch hat dieser Gebäudekoplex diverse Räume – große, wie im letzten Jahr und eher verwinkelte, wie in diesem Jahr. Nicht ganz das richtige, für die Menge und Präsentation der unglaublichen Halloween Outfits der Gäste. Schade.

Der große Halloween Kostüm Contest konnte daher dieses Jahr auch nur von weniger Zuschauern begutachtet werden, nämlich von denen die a) mitbekamen, dass das beste Kostüm prämiert werden sollte und b) von denen, die vor der Treppe, auf der der Contest stattfand, Platz fanden. Schade um die Mühe der Personen.

So gewann dann auch ein – zwar gut gemachtes halbtotes Gesicht, dass allerdings in meinen Augen nicht so besonders war, dass es hätte unbedingt gewinnen müssen. Es reichten einige gut beim Lautstärkemesser platzierte Freunde um diesen Contest zu gewinnen. Tja, so ist es eben. Für mich gab es wie gesagt bessere Kostüme auf der Halloween Masquesrade.

Und das gab es wieder einmal viel zu sehen, typische Tote und Untote, seltsame Kreaturen, grausame und noch grausamere Gestalten, die gesamten Simpsons, und zum Motto „The Oceans Dead“ eine Menge toter Piraten und mindestens ein Hammerhai.

 

Halloween Masquerade 2011

Halloween Masquerade 2011

DSC00705

Waren die Toten, Halbtoten und Untoten im Horrorlabor des Silverwings schon ziemlich beeindruckend, wurde auf der Halloween Masquerade von Bob Young – eigentlich schon traditionell – noch eine Schippe draufgelegt Axt reingehauen.

Es ist wirklich so, dass der, der auf einer anderen Party schon ziemlich gut ist, auf der Halloween Masquerade sicherlich daran bangen muss, aufzufallen – und er muss schon wirklich klasse sein, um in die Vorauswahl von Bob und Franzi zu gelangen und am Kostümcontest teilnehmen zu können.

DSC00727

Sheila, Janka – und eigentlich auch Diana – wurden ausgewählt – Und Stella DeStroy, die in ihrer Serie „Frauen der filmgeschichte mit großem Namen und noch größerer Boshaftigkeit nach der Herzkönigin aus Alice im Wunderland sich dieses Jahr ein Dalmatinerumhang überschmiss und Cruela de Vil aus hundertundein Dalmatiner verkörperte. Sehr passend 🙂

DSC00746

Auch sonst waren die Kostüme wieder überwältigend und es sind wohl wieder einmal viele Bekannte über den Weg gelaufen, die man einfach nicht erkannt hat, da sie einfach so anders aussahen, wie man sie sonst kennt. Irgendwer hat mich, nachdem wir schon eine ganze Weile dort waren gefragt, ob Janka auch da sei…

DSC00712

Such einfach nach etwas großem, ziemlich ekelhaften mit Fledderflügeln
Ach das ist Janka?
Jepp

DSC00718

Hinter den Musik-Reglern spielten die Toten Gloria Viagra, Barbie Breakout und Superzandy totes musikalisches Zeug von Amy Winehouse bis Michael Jackson, zu denen die tote Masse allerdings vortrefflich tanzen konnte. Man möchte ja meinen, dass sich Zombies und Kollegen nur langsam bewegen, war hier allerdings nicht ganz so…

DSC00749

Den Kostümcontest und eine Magnum Champagnerflasche, die sie niemals trinken wird, gewann dann eine glückliche, wunderschöne Zahnfee mit einer Dezibel-Lautstärke von 97, was in etwa einer Kreissäge entspricht, genau die richtige Dezibellautstärke für eine Halloweenparty.

DSC00770

Und damit das Grauen auch tatsächlich den Abend anhalten konnte verlor die schreckliche Hexe Kitana ihren Schlüssel und musste im Sinne von Trick or Treat klingeln… Naja nicht bei den Nachbarn sondern bei Janka, die dieses wiederum bei mir tat… Glücklicherweise lag der Schlüssel in meinem Auto und der Schlüsseldienst musste keiner Hexe die Tür aufsperren…

DSC00743

Es wäre sicher auch für Kitana schwer gewesen,  sich so richtig auszuweisen 🙂 So rettete Supergirl dann an diesem Abend zwar nicht die Welt, aber eine durchgefrorene Hexe vorm Erfrierungstot. Jeden Tag eine gute Tat.