Ich bin stolz auf meinen Kiez

Als ich nach Berlin zog, und mir Kreuzberg aussuchte, hatte das vor allem den Grund, dass meine Wohnung,
a) mir schnell gefiel
b) mir besser gefiel als die anderen drei
c) sie nur ein paar hundert Meter von meiner damaligen Arbeit entfernt war.

die tolle Oranienstrasse mit dem ersten St. Pauli Fanshop berlins passte dazu, Kreuzbergs Vergangenheit ebenfalls.

Kurzum,ich habe mich gleich in Kreuzberg heimisch gefühlt und ich glaube nicht, dass es einen besseren Kiez in Berlin gibt. Ich mag meinen Kiez, der trotz gentrifizierungstendenzen immer noch cool ist. Das habe ich jetzt erst wieder bei der Bundestagswahl gesehen, dessen Ergebnis mir in Kreuzberg sehr gefiel – und erst Recht in meinem Wahlkreis.

In meinem Wahllokal hätte Rot/Grün eine absolute Mehrheit und benötigt dazu nicht einmal die SPD. Mit der zusammen wären es sogar 78% … Zudem erreichten die CDU, FDP, AFP, NPD und die Republikaner ZUSAMMEN 9,0 % und damit exakt genauso viel wie die Piraten und „Die Partei“.

Was kann man mehr von seinem Wahllokal mehr wollen… Vielleicht einen grünen Direktkandidaten: und der heisst Hans-Christian Ströbele 🙂

Danke Kreuzberg, danke Wahllokal 310

bundestagswahl kreuzberg

Bundestagswahl: auf ein Wort

Okay, wir hatten heute aso eine Bundestagswahl und auch wenn Gloria Viagra die Meinung vertritt, dass Wahlen nichts ändern oder ansonsten verboten wären, sehe ich das etwas anders. Diese Wahl wird etwas ändern – und zwar nicht zum Guten. Ich für meine Meinung kann nicht verstehen, wer zum Teufel Schwarz Gelb wirklich will und ich denke, die meisten werden diese Wahl noch arg betrauern. Zu doof. Also die Wähler UND die Situation.

100_0076

Ich hätte mir gewünscht, es würde mehr Wähler geben, die taktisch wählen und nicht dem schwarz/gelben Lager zuzurechnen sind. Mein Wunsch zur Wahl schrieb ich heute auf Facebook..

taktisch wählen: ersttimme spd, zweitstimme grün. durch wenig prozente aber einen hohen Erstimmenanteil der SPD die Chance auf Überhangmandate geben, der CDU dieses nehmen. Generell ein Zeichen gegen Schwarz/Gelb setzen und selbst bei Rot/Schwarz auf eine starke Opposition setzen.

So geschehen wäre ein Schuh draus geworden, denn dummerweise drei Parteien mitte Links stritten sich als Direktkandidaten um die Plätze und sorgten a) für Direktmandate der CDU und b) für fehlende Direktmandate der SPD.

100_0083

Beispiel Hamburg:

Die 6 Direktmandate sind zur Hälfte an die SPD gegangen, 2,01 stehen ihr aufgrund der Zweitstimmen zu. Einstand! Würden die Wähler ein Zweistimmensplitting machen und hätten beispielsweise die Grünen Wähler die Erstimme der SPD gegebe – so hätte drei SPD alle 6 Direktmandate gewonnen. Hätten im Gegenzug auch noch ein Paar SPD-Wähler dei Zweitstimme den Grünen gegeben, wären alleine aus Hamburg vier nicht schwarz-gelbe Abgeordnete mehr in den Bundestag eingezogen. (vier Direktmandate)

Genauso hätten auch die 10 Überhangmandate in Nordrhein Westfalen Verhindert werden könne und auch dort nicht-schwarz-gelbe Überhangmandate herstellen können. In diesem Fall wäre die Wahl übrigens anders ausgegangen….

100_0105

Genaugenommen hat der SPD Wähler, der mit der Zweitstimme SPD gewählt hat ihr geschadet, ebenso wie der Grüne wähler, der mit der Erststimme einen Grünen gewählt hat, seiner Partei geschadet hat. Schade also, dass nicht mer Wähler taktisch wählen…

Was bedeutet die Wahl nun?

Die Kanzlerin bleibt Kanzlerin.
Die SPD hat ein großes Problem
Die Grünen haben einen Parteivorsitzenden, der nicht im Bundestag sitzt
Wir haben in Kürze einen schwulen Aussenminister und ich bin gespannt, wie er sich verhält, wenn er einen Staatsbesuch in einem Land hat, in dem Homosexualität mit dem tode bestraft wird

Ich gehe ausserdem fast jede Wette ein, dass der nächste SPD Kanzlerkandidat Klaus Wowereitheisst und
Ich gehe ebenfalls Wetten ein, dass er der nächste Kanzler sein wird

Vielleicht schaffen es die Grünen bis dahin ja auch, den charsimatischten Grünen, Cem Özdemir als Spitzenkandidaten aufzubieten. Ich glaube mir Wowereit / Özdemir wäre auch rot-grün möglich.

grün schaden durch grün wählen?

Wenn Politiker auf Emails nicht antworten, dann liegt das zumeist sicher an zu viel Arbeit im Zuge einer kommenden Wahl oder an ungeliebten Wahrheiten? Ich schätze mal, dass meine Frage somit mit einem „Ja“ zu beantworten ist und werde daher in der Bundestagswahl gegen meine Überzeugung als grüner Wähler und taktisch wählen.

Welchen Direktkandidaten ich da fragte, lass ich mal offen…

Moin XXX,

ich habe da mal eine Frage. Ich habe in der letzten Zeit viel über das Thema Erst-Zweitstimmen nachgedacht Für mich als in Kreuzberg wahlberechtigt war eigentlich immer klar, Ströbele zu wählen und auch andere Direktkandidaten moralisch zu unterstützen. Allerdings frage ich mich nun, liege ich damit nicht falsch.

Anders und ein wenig provokant ausgedrückt:

Schadet nicht den grünen als Partei derjenige, der einen grünen Direktkandidaten wählt?

Vor vier Jahren hat die SPD in Hamburg mehr Direktmandate erreicht als Prozente und so ein Überhangmandat erreicht. Den Grünen würde selbst beim (unwahrscheinlichen fall) zweier gewählter Grüner Direktkandidaten vermutlich kein Überhangmandat herausspringen. Der Partei helfe ich also nicht wirklich, oder?

Andererseite ist (zumindest im Moment) die Voraussage so knapp, dass ein Bundestagsmandat zusätzlich im nicht-Schwarz-Gelben Lager durchaus den Grünen die Möglichkeit bieten könnte in (schwarz-gelb-grün), (rot-gelb-grün), (rot-rot-grün) mitzugestalten.

Wenn schwarz-gelb die Mehrheit erreicht dürfte ja alles klar sein, wenn das nicht klappt – und sei es durch ein, vielleicht gar zwei Direktmandate der SPD – dann gibt es keine Partei, die eine bessere Ausgangsposition hat als die Grünen.

Insofern die Frage:

Ist es nicht falsch als grüner Wähler meine Erststimme einem grünen Direktkandidaten zu geben?

besten Gruß
Zoe