Olivia Jones – Hamburg

Olivia Jones

© panthermedia.net – Matthias Krüttgen – (Photographer-ID: 009237)

Mein zweiter Beitrag zu Stars und Sternchen aus der großen Szene ist Deutschlands wohl größter Drag Queen gewidmet und das ist nun mal Olivia Jones.

Kaum einer wird bestreiten, dass es in Deutschland wohl niemanden gibt, der Ihr in Sachen Bekanntheit das Wasser reichen kann. Auch wenn sie in einigen Enklarven Deutschlands wie Berlin nicht die wichtigste Drag ist, so ist sie doch die einzige, die es wirklich geschafft hat, zu deutschlandweiter Bekanntheit zu kommen.

Olivia Jones ist omnipräsent. Sie schreibt für die Bunte ein Blog, ist bei Sat.1, RTL und diversen anderen Fernsehsendern zu sehen, sie war bei Frauentausch zu sehen, bei Promi Mensch Ärgere Dich nicht, sie ist bei Big Brother eingezogen, sie warb für Senseo und Neu, sie machte eine Kampagne für Peta, moderiert, Galas und Shows und ist Gast auf so einigen Filmpremieren. Medial gibt es alo kaum jemanden, der ihr das Wasser reichen kann.

Auch wenn es eine Veralberung ist, so veralbert Oliver Kalkofe nicht jeden, aber sie. Soetwas ist meiner Meinung nach eher als Ritterschlag denn Niederschlag zu sehen.

Dazu führt sie Touristen über Ihren Kiez, die Reeperbahn, singt mit hamburg-Idol Udo Lindenberg, tritt schon mal bei der Hamburger Bürgerschaftswahl als Bürgermeisterinkandidatin an um gegen rechts zu mobilisieren und veranstaltet großartige Partys.

Hier Stand mal ein Bild, dessen Nutzung mich 1.200 € gekostet hat, weil ich die Rechte nicht hatte.

Olivias Royal Chicken Club Partys sind legendär, auch wenn sie in hamburg leider ihre Partylocation verloren hat und nun untriebig durch Deutschland tourt, offensichtlich aber ohne das Hamburger Flair zu erreichen. Es soll schon vorgekommen sein, dass Hamburger Mädels Freudentränen in den Augen hatten, als der Newsletter von Olivia Jones kam, dass wieder ein Royal Chicken Club in Hamburg sei. Ich selber hab so einige Partys mit ihr mitgemacht – und es war zumeist klasse.

Größere Bekanntheit hat Olivia Jones vor mittlerweile 10 Jahren 1997 erreicht, als sie in Miami zur „Miss Drag Queen Of The world“ gekürt wurde. Da diese Ehre nur einmal im Jahr vergeben wird lässt sich erahnen, was diese Ehrung bedeutet. Der Thron, den sie zumindest deutschlandweit bislang inne hat.

Nun gibt es sicher in Berlin einige Drags, die daran rütteln, in Hamburg ist Valery Pearl in ihre Fußstapfen getreten und Tatjana Taft ist auch nicht zu vergessen, aber deutschlandweit gibt es nur eine deutsche Drag Queen und das ist Olivia Jones.

ciao Byblos, hello Dracula

Und was ist mit dem Royal Chicken Club?

Nocheinmal Olivia Jones…. Was musste ich in der Mopo lesen? Das Byblos wurde verkauft und gibt es nun nicht mehr.

So musste auch Dragqueen Olivia Jones mit ihrer Reihe Royal Chicken Club am Freitag das vorläufige Finale im Byblos feien. Demnächst wird es nur noch gelegentlich Specials geben.

Wie jetzt Finale? Ende, aus, finito? Das ist nicht fair. Und das will ich nicht wahrhaben. Hoffentlich sucht und findet die gute bald eine neue Location

The Happening & Royal Chicken Club

Dieses Wochenende war ein Partywochenende.

Royal Chicken Club

Mal wieder hatte Olivia Jones zum Royal Chicken Club geladen und mich zog es mal wieder dorthin. Damit war ich leider aber einer der wenigen Gäste an diesem Abend. Ich kam in den Club und fand statt Menschenmassen ersteinmal keine Massen vor. Wenngleich nicht gähnende Leere, so gab es doch eine ziemliche Leere.

Royal Chicken Club
Olivia Jones

Der erste Weg führte mich wie immer zur Damentoilette um mich nachzuschminken und kurz mit der netten WC-Dame zu schnacken und dort einen Lolli mitzunehmen. Sie fragte noch, wo sich Leyla herumtreiben würde….. hmmm. war die nicht aus Köln?

Ich: „Nun, die wird sicher in Köln sein“
Sie: „Wie so viele dieses Wochenende“
Ich: „Achja, es ist ja CSD“

Damit hätten wir also den Grund der Gähnenden Leere: 40% Schwund wegen dem Kölner CSD und weitere 10% Schwund wegen der „kastrierten“ Loveparade in Berlin.
Fehlende Massen + Fehlende Bekannte = Fehlende Spannung

Ganz Ehrlich, dieser Royal Chicken Club war langweilig. Egal, der nächste wird sicher wieder besser

The Happening

Auf meiner Erledigt-Liste fehlt noch das Happening im Schmidts Tivoli und da in diesem Monat die seltene Konstellation war, daß der zweite Freitag und der dritte Samstag auf ein und das gleiche Wochenende fielen führte mich der Weg am Samstag mal wieder auf den Kiez.

Nicht nur mein Weg führte allerdings auf den Kiez sondern auch tausende ledergekleidete Biker auf ihren Harley Davidson Motorrädern, die die Hamburg Harley Days auf die Reeprbahn verlagerten. Aber wie eigentlich immer: Keine besondere Beachtung. Nur zwei jüngere Typen meinten:

Ey das ist doch ne Perücke

Achnee, was Ihr nicht sagt

Damit war die Sache gegessen. Ab ins Schmidts zum Happening und zum zweiten Mal an einem Wochenende Eintritt bezahlen müssen…. Da lobe ich mir doch Berlin… So kann das nicht weitergehen…

Gehts auch nicht. Zumindest bei :Valery Pearl:s Pearls of the Night versprach mir Valery in Zukunft gratis Entrée. Na, da sage ich doch mal danke!
Voll war es natürlich beim Happening auch nicht, aber einige nette Begegnungen gab es doch.

Da war der typ, der vorm Waschbecken meinte

Er: Das Hier ist doch die Damentoilette
Ich: Ich bin hier höchstens genauso falsche, wie Du!
Er: Ich bin hier goldrichtig, aber bei Dir bin ich mir da nicht so sicher 😉

Irgendwie ist das auf solchen Partys immer das Gleiche… beide Toiletten scheinen Allgemeingut zu sein.

Witzig war auch der Kölner, der vor dem CSD in Köln geflohen war um sich dann zu ärgern, daß es so leer war, weil wiederum alle Hamburger in Köln oder auf der Loveparade waren.

The Happening Tivoli
Valery beim Ausschank von Kurzen direkt aus der Flasche

passende Beiträge:
2006.07.02 Pearls of the Night

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
noch nix!

Chicken Royal

Chicken Royal? Solch eine Überschrift klingt irgendwie nach Hamburger Royal TS. Gemeint ist aber der Royal Chicken Club, zu dem Olivia Jones auch diesen Monat wieder ins Byblos gerufen hat.

Und wenn diese Party stattfindest, dann bin ich, wie schon die letzten Monate dabei.

Gegen 0:00 verließ ich meine Wohnung und stöckelte zum Auto, um zu sehen, wie der Nachbar unter mir aus dem Fenster linste. Ich schaute zurück, er versuchte sich hinter der Wand zwischen seinen beiden Fenstern zu verstecken, das klappte aber eher nicht. Und ich scherte mich nicht weiter drum… Vielleicht sollte ich ihm sagen, daß man sich nur hinter Gardinen verstecken kann, wenn man welche im Fenster hat. 😉

Im Gegensatz zum letzten Mal hat man mich dieses Mal auch wieder mit einem „Viel Spaß und ohne Eintritt durchgewunken“ so liebe ich das.

Langsam scheint man mich auch wieder zu erkennen , denn immerhin sprachen mich drei Personen an, die mich kannten. Scheinbar lag das weniger an mir als an dem letzten Royal Chicken Club vor einem Monat. Man fragte mich nämlich wo denn diesmal „meine Freundin vom letzten Mal“ sei. Tja, damit meinten sie wohl Leyla? Wir sind wohl tatsächlich aufgefallen.
Leider hatte ich keine Ahnung… Irgendwo in Köln vermutlich?? Wer mehr weiß darf mir gerne schreiben.

Ansonsten erzählte man mir, „ich hätte Konkurrenz“. Zwei großartig ausschauende Mädels.

Chicken Royal Club

Es stellte sich dann heraus, daß dieses zwei tatsächlich großartig ausschauende :Drag Queens: waren, die wohl extra als GoGos engagiert wurden. Ich bin neidisch, aber das ist keine Konkurrenz sondern eine andere Liga. Ich meine, ein Fußballclub der zweiten Liga will sich ja auch nicht mit den Champions Leage Plätzen messen. (…obwohl ja auch St.Pauli dieses Jahr im Pokal Werder Bremen schlug). Während ich die Mädels bewunderte, schaute der große Rest des Publikkums aber eher auf den Mann, den die beiden noch dabei hatten. Ich gebe ja zu, seine Bauchmuskeln waren großartig, aber die beiden Drags waren doch eher mein Fall.

Die Seaways Reise gewann dieses Mal übrigens das Mädel in Gelb/weiß auf der Bühne.

Chicken Royal

Wie meinte Olivia Jones?

Du bist doch nicht etwa heterosexuell?
Doch?
Naja wir sind ja tolerant hier

Es war also wieder ein netter Abend, auch wenn ich diesmal niemanden kannte. Also Mädels in einem Monat ist wieder ein Royal Chicken Club, wer ist dabei? Btw. ich merke gerade daß mein Blitz wirklich gut ist. Im Normalfall ist es da natürlich um einiges dunkler als es auf den Fotos den Anschein hat

Chicken Royal

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
Tranny Bremen