Halloween Kostüm

Es könnte sich zu einem geflügelten Wort ääh Spruch entwickeln. „Du bist ja eine richtige Zoe“. Gemeint ist damit eine Person, die einfach zu spät dran ist. (einwurf an mich: trage ich nicht genau desewegen den Namen Delay? )

halloween outfit

Naje egal, in diesem Fall war der Anlass Halloween, ein Fest, dass jedes Jahr in etwa so unerwartet kommt, wie Weihnachten oder Fasching. Naja zumindest für mich unerwartet. Während Sheila und Janka bereits monatelang wussten, was sie zu Halloween tragen würden und schon wochenlang bastelten (was sich im übrigen lohnte), liess ich mich (anscheinend) auch durch mehrere Hinweise, dass ja bald Halloween sei, nicht aus der ruhe bringen.

halloween avatar

Der Anschein täuschte, denn ehrlichgesagt überlegte ich eine ganze Menge und oft, was ich denn so an Halloween machen könnte. Das Wissen, dass die beiden was dolles planen würden und die Bilder der letzten Halloween Masquerade von vor zwei Jahren vor Augen, machten diese Überlegungen nicht einfacher. Ein Hexenkostüm reicht da nicht und da ich so eine uninspirierte und unkreative Olle bin, kam ich da nicht wirklich auf einen grünen Zweig Besen.

silverwings halloween

Ehrlichgesagt überlegte ich ersthaft, Halloween wegen fehlendem Kostüm einfach ausfallen zu lassen, aber Bob Youngs Halloween Masquerade muss man erlebt, vor allem aber gesehen haben, ich hatte auch durchaus eine Idee. Ein halbtotes Candygirl, dass Halloween-angemessene leckerlies an Monster und ähnliche Gesellen verteilt. Mir fehlte dazu allerdings einiges und so musste ich kurzfristig (meint Samstag mittag für Samstag Abend) noch einmal zu Deko Behrendt. Die mir beschriebene Schlange davor tat ich aber in das Reich der Fabeln ab – weit gefehlt. Dass ein Einrichtungs und Deko-Laden einen Türsteher braucht kommt sicher auch nur an zwei tagen im Jahr vor…

deko behrendt halloween

Egal, ich fand ein paar Narben, weisse theaterschminke, allerhand ekliges Plastikgetier und was man sonst noch so für ein anständiges Halloween-Outfit benötigt. Nun fehlte nur noch ein Tablett. Welch leicte Übung – dachte ich. Doch weder in den Potsdamer Platz Arkaden, noch im Kaufhof fand sich ein rundes Serviertablett. Ich fand dann nach Stunden ein edelstahltablett für den Abend für schlappe 17 €.. Was solls…

halloween kostüm

Gut Gut, gegen Sheila und Janka konnte ich natürlich nicht anstinken und auch Ninas Outfit war mindestens genauso verrückt und wahnsinnig wie tot, aber ich war ganz zufrieden und es brachte mir diesen Abend viele interessante Begebenheiten und viele Personen, die beherzt in Katzenpfötchen bissen und aah Lakritz murmelten, wärend der Freund / die Freundin gerade ebenso beherzt in eine Plastikspinne biss und eher ieeeh Plastik meckerten…

halloween silverwings

Ich habe ja aber niemanden dazu gezwungen in Plastik zu beissen, und auf die – häufig gestellte Frage – „was ist denn das?“ und „kann man das essen?“ habe ich nur nur nichtssagend aus meinem toten Auge geschaut…. Man kann alles essen, man SOLLTE es nur nicht unbedingt….

Ach die Bilder hier kommen übrigens alle nicht von der Halloween Masquerade sondern von der kleinen Starter-Halloween-Party im Silverwings.

teufel kostüm

Deko Behrendt in Berlin

An diesem Wochenende sollte ja nach mehreren Versuchen, bei denen immer etwas dazwischengekommen ist, endlich einmal die schon lange auf der Liste der zu besuchenden Partys stehende Bohéme Sauvage, besucht werden. Da die Boheme mit strictly 20er dresscode ist, musste ich aber etwas tun.

Nun bin ich wohl eher ein Kind der heutigen Zeit, das gerade mit einigen netten Pünktchenkleidern aufwarten kann so also die 60er Jahre noch hinbekommt, aber wenn es um 20er Jahre Mode geht, da muss ich leider passen. Drum fragte ich bereits vor einiger Zeit, ob Sheila mir mit ihrem Pailettenkleid aushelfen könne. Konnte sie – zumindest unter zwei Bedingungen:

NICHT Waschen und NICHT bügeln. Anziehen, ausziehen zurückgeben.

Tsts sooo wenig Vertrauen in mich. Nun ich kanns ja verstehen. Hab ich doch einmal Ein Kleid von Janka kaputtgebügelt und meine Turnschuhe sind nun auch nicht mehr tragbar – genaugenommen bin ich nicht tragbar – zumindest, wenn es um Waschen geht. Egal, das Kleid sollte wohlbehalten den Abend überstehen und (zwar hab ich es noch) aber ich gehe davon aus, dass es auch wohlbehalten den Weg zurück zu Sheila findet.

…ein Kleid hatte ich also schon einmal. Dummerweise hatte Janka die gleiche Idee und sich Sheilas anderes Pailettenkleid gekrallt, dessen Unterscheidung nur darin besteht, einen Carmen-Kragen und kein Neckholder zu haben. Ansonsten sind die Kleider in Farbe und Form eigentlich identisch. …Es lief also auf ein doppeltes Lottchen heraus, wenn ich nicht etwas tun würde. Nun waren langgelockte oder lange glatte Haare in diesen den 20er Jahren ja wohl sowieso eher nicht angesagt, daher überlegte ich mir kurz noch, einen Bob zuzulegen um zumindest in der Frisur etwas anders auszusehen.

deko-behrendt.jpg

Immer wenn es darum geht irgendwo etwas zu kaufen hörte ich in der Vergangenheit oft.

Entweder dort….. oder bei Obi Deko Behrendt.

Ich selber war dort noch nie. Deko Behrendt scheint von draussen mit seinem kleinen Schaufenster ein kleiner Ladenzu sein, doch der schein trügt. Je weiter man in den Laden eintaucht, desto größer wird er. Nicht gerade breit, aber doch ziemlich lang – und wenn man am Ende ankommt, dann fängt der nächste Raum an – und dort am ende kommt noch eine Ecke.

Deko Behrendt führt, wie der Name schon erahnen lässt diverse Dekoartikel jeglicher Art, Kunstrasen kann man hier ebenso erwerben, wie Ostereier, Diskokugeln, Lampions oder kleine Plastikvögel, große Marilyn Monroe-Bilder oder Faschingskostüme – Selbstverständlich alles das ganze Jahr über.

Ich aber wollte 20er Jahre Artikel haben und wurde fündig. Ein Stirnband mit Federschmuck fand ich ziemlich schnell – für die weiteren Besorgungen brauchte ich etwas Hilfe. Ein Paar Netzstrümpfe eine Megalange Zigarettenspitze, eine Marabou-Stola, dazu konnte ich aus einer Auswahl verschiedenster Handschuhe und Einen Kurzhaarschnitt in Bob-Form.

Nun ist es ja immer ein wenig komisch in ungeschminktem und unrasiertem Zustand eine Perücke aufzusetzen, aber das machte den netten Verkäuferinnen, die mich klasse berieten nix aus. Alles kam in einen Korb der an die Kasse gehen sollte und ich war eigentlich fertig – als ich bemerkte, dass Deko Behrendt auch Kryolan führt und andere klasse Lidschatten und Glitzer und und und und überhaupt – und großartige falsche Wimpern. Gott Ich hasse solche Läden!

An der Kasse konnte ich den Mitarbeiter überreden, mir den Betrag einfach abzubuchen und mich nicht zu informieren, welcher Preis es denn wäre. Da aber zum einen der Betrag groß auf der Kasse stand und er mir zum zweiten den Preis nannte, der er mir nicht zu nennen gedenke, brachte mir das wenig. In Sachen Selbstbelügen bin ich meiner Kollegin lange noch nicht ebenbürtig, mag sie sich doch einreden, dass auch das nutzloseste Objekt ein gutes Geschäft sei, wenn es zumindest Payback Punkte geben würde.

Ich zahlte meine Dinge und zog von Dannen – ein Regal weit auf dem Styroporköpfe standen, von denen ich vier einpackte. Der Preis gefiel mir viel besser als der erste und als ich nun zum zweiten Male von Dannen zog verabschiedete man mich mit: „bis gleich“

Nun „gleich“ wurde es nicht, aber ich bin mir sicher es dauert nicht lange, bis ich wieder bei Deko Behrendt auf der Matte stehe.