heiliges Irrenhouse

Blasphemie im Irrenhouse

so ohne Handy ist man ja nicht nur ein halber Mensch, sondern mehr so gar keiner. Ich weiss nicht, wie man es machte, bevor es Handys gab, aber Verabredungen ohne Handy sind ganz schrecklich zu bewerkstelligen.

Vor dem monatlichen Irrenhouse Besuch wollten wir nämlich noch einen Besuch im Spindler & Klatt machen. Geplant war, dass ich mit meinem Auto dort hinfuhr und ich den Rest der Mädels davor treffen sollte. Doof, wenn es schneit wie in einem Märchen zu weihnachten und die Strassen extrem vereist sind. Man stelle sich dann den Weg zum Spindler und Klatt vor: übelstes Kopfsteinpflaster, dieses extrem vereist und mit viel Schnee drauf ist wirklich hefrtig, mit High Heels ist das fast unmöglich.

Trotzdem kam ich am Spindler & Klatt an, musste jedoch feststellen, dass dort irgendwas zwischen 100 und 200 Personen vor standen und um Einlass baten…. Doof, denn ich konnte weder Sheila noch Janka finden. Trotzdem wartete ich etwa 10-12 Minuten und machte mich dann wieder auf den schwierigen Weg in Richtung Auto um dann eben diesen Monat frühzeitig ins Irrenhouse zu fahren.

Da war ich. früher als je zuvor. Es gab noch Parkplätze, ich konnte mich ungestört an der Bar mit Ashna unterhalten und eine in der Garderobenschlange wartende Transe retten, indem ich ihr klarmachte, dass jede Transe, die sich nicht im Irrenhouse direkt am Ende der Garderobenschlange anstellt, am diesem Privileg rüttelt. Mir wurde das vor langer Zeit mal von einer Irrenhouse-Tresenfee mit den Worten „Ihr müsst hier nicht anstehen“ klargemacht. Kann man soetwas also auch gerne einmal weitergeben. …Dass auch die Schlange an der Tür für sie nicht vorhanden sein sollte, vergass ich aber zu erwähnen.

Aber auch, wenn es noch arg leer war, als ich ins Irrenhouse kam, merkte man schon, dass es voll werden würde. Man hatte es arg schwer an den ganzen Garderobenanstehern vorbeizukommen und auch an der Theke war nichts von Witschaftskriese zu spüren. Diese Wirtschaft lief eindeutig gut. Ich kam kaum dazu, ein paar Worte mit Ashna zu wechseln. So geht das wirklich nicht.

Aber es war klar, dass diese Party voll und gut werden musste, denn es gab im Irrenhouse nie eine Party, die unter einem besseren Stern stand als diese. Die Transenshow nämlich, das Highlite dieser Party war nämlich dieses Mal eine göttliche. ….Und ich meine mit „göttlich“ dieses Mal nicht großartig, toll und grandios – das ist sie ja oft – sondern dieses Mal tatsächlich göttlich. Zumindest war die Show noch nie so kirchlich wie an diesem Abend.

Doch es begann mit Melli Magic und Mataina Ah Wie Süß und ihrer Performance der Andrews Sisters mit Mister Sandman. Trotzdem die Andrews Sisters eigentlich zu dritt waren, standen Mataina und Melli dem in nichts nach. Die Uniform saß und auch ansonsten war an der Show nichts auszusetzen… ausser vielleicht, dass er nicht so recht zu den anderen drei Stücken passte. Hatte er doch mit Kirche, Glauben oder Gott nichts zu tun. Aber – hey, das kam danach.

Nach einer kleinen Umzugspause kam nämlich Melli Magic alleine und in weissem Gewand auf die Bühne und es wurde feierlich. Leonard Cohens Halleleujah, gesungen von ääääh irgendeiner Soul Röhre und somit für Berlins Soul-Drag Queen Nummer 1 genau der richtige Song. Von hinten wurde sie von einem göttlichen Licht angestrahlt. Es hatte etwas von einem Heiligenschein, war aber wohl ein Scheinwerfer mit einigen hundert Watt, der ziemlich heiss lief. …sehr heiss, wie man auf dem Video erkennen kann, denn wenn mich nicht alles irrt, dann kokelte Mellis Perücke und es stieg Rauch auf… Vielelicht war es aber auch einfach weisser Rauch und wir haben einen neuen Pabst. Wer mag es sein? Melli? Nina? Ich vielleicht?

Stella DeStroy sicher nicht, denn die wurde danach zu blasphemisch… Was für ein Lied kann wohl kommen, wenn drei Drags im Irrenhouse in Nonnen Outfits große Kreuze auf die Bühne tragen? Ich gebe einen Tip: „Jede nur ein Kreuz“…. Natürlich spreche ich von DEM Song aus „Life of Brian“… Jesus äääh Brian – also in diesem Falle Stella mit Always look on the bright side of life und Mataina und Nina als Background-kreuzhängend-Transen… Großartig.

Fehlte eigentlich nur noch eines, dass Nina mit den lapidaren Worten „und wenn wir schon mal im Nonnenkostüm hier sind … Na ihr wisst schon…“ ankündigte. Sister Act. Whoopie Goldberg, das Medley natürlich. Wohl DIE Nummer mit Soul für vier Nonnen im Irrenhouse. Nicht wirklich eine Überraschung aber natürlich klasse. Für mich aber keine Frage, am besten fand ich Melli Magic mit Hallelujah.

Ich fand übrigens auch die Party mal wieder klasse. Eine ganze Menge Becks Lemon hat mich so viel tanzen lassen wie schon lange nicht mehr und erstaunt konnte ich herausfinden, dass ganze Teeny-Twenbands im Irrenhouse feiern – vermutlich weil sie in jeder typischen Disco wegen zu vieler Liebesbekundungen nicht feiern können. Hier konnten sie – und sie taten es ausgelassen mit einigen mitgebrachten Freundinnen/Fans. Das finde ich gut. Promi-Irrenhouse.

Achja, ich versprach noch auf die neue Homepage von Christian dem Partypixxer hinzuweisen… Hoffentlich bringt mir das auch einen Link in seinen Links 🙂

gut bezahlter Drag Queen Job

Der absolute Drag Queen Job.

in CC by drivenbyboredom

Neulich wurde ja dieser Job als Inselwächter irgendwo in Australien durch die Medien gepeitscht. Man muss etwas schnorcheln, die inseln besuchen und bekommt ne menge Geld.

Anders ausgedrückt: ein todlangweiliger Job. Irgendwo durch menschenleere Gegenden streifen und ein wenig darüber bloggen… Das geht besser:

Darunter ist nämlich ein viel interessanter Job etwas unbtergegangen, den ich heute bei Craigslist aufgetan habe. Ein Drag Queen Job, der einem monatlich 4.000 $ einbringt und einen rund um die Welt bringt.

Für eine wöchentliche TV-Serie wird eine Drag Queen gesucht, die Drag Queen Clubs in der ganzen Welt besucht. Es wird viel gereist, aber alle Reisekosten werden bezahlt.

Schreibt an whenigrowupcasting@gmail.com und besucht Trannyshack, den Way Out Club, Gevald! oder das Irrenhouse (da werden sie ja wohl hoffentlich auch irgendwann auftauchen 😉 )

Das klingt nach viel Party und viel Spaß. Ich denke, gutes Englisch wird Voraussetzung sein, denn das ganze wird von einer Firma in Kanada produziert. Aber achtung, wenn das in Can $ bezahlt wird, ist das weniger 🙂

in CC by drivenbyboredom

SUBMISSIONS FROM DRAG QUEENS ONLY PLEASE!!

We are seeking DRAG QUEENS for a weekly TV Series that will be shot around the world.

Our show will visit Drag Queen Clubs & Lifestyles around the world. You must be able to travel. ALL travel expenses will be paid by the production company.

Pay Rate is $1,000 per week ($4,000 per month) – we are offering a 3 year contract.

Email us the following
– a few pictures of yourself (your best Drag pictures)
– a brief description of yourself
– your contact info
– your resume (if you have one )

NOTE: – Submissions without Drag Queen pictures will NOT be considered

Your email subject line must state: DRAG QUEENS HOSTS
Email your info to: whenigrowupcasting@gmail.com

SUBMISSIONS FROM DRAG QUEENS ONLY PLEASE!!

  • Location: Canada
  • Compensation: $4000 per month
  • Principals only. Recruiters, please don’t contact this job poster.
  • Please, no phone calls about this job!
  • Please do not contact job poster about other services, products or commercial interests.

PostingID: 992794614

Drag Queens singen Weihnachtslieder

..und produzieren Gräslichkeiten

Bevor es am Sonnabend wieder weihnachtlich wird und die Mädels im Irrenhouse wieder zu All I Want for Christmas singen und tanzen muss ich heute einmal einen Artikel des Spiegels kommentieren.

Spiegel Online hat nämlich die 44 gräslichsten Weihnachtsplatten-cover gewählt und dabei unter anderem das Werk Ho Ho Ho von Ru Paul gezeigt…

Ich für meine Wenigkeit denke ja, dass es sich Spiegel online hier eher leicht gemacht hat und nicht die gräslichsten sondern vielmehr eher die unerwartetsten Weihnachtsplatten-Cover gezeigt hat, denn genz ehrrlich schlecht ist das Cover nicht, zeigt es doch einfach drei Versionen von Ru Paul… und das kann ja per se schonmal kaum gräslich aussehen. Tut es auch nicht, denn Ru Paul schaut großartig aus, wie immer.

Weniger großartig ist allerdings, was Ru Paul darauf darbietet. Das ist in der Tat gräslich und nahe dran, Ohrenkrebs auszulösen. Aber hört selber, was Ru Paul aus dem Weihnachtsklassiker Rudolph the red nodes Reindeer macht. Besser allerdings ist die Version von Santa Baby, bei der sich Ru Paul allerdings ihre eigene Version kaputtmacht…. Mir ziemlich unverständlich…

Aber es geht ja alles noch viel schlimmer. Viel, viel viel schlimmer in diesem Fall. Moonlit Soup aka jeremimi ist ebenfalls eine Drag Queen und liebt wie so viele auch Mariah Carey und versucht sich in Karaoke ihrer Stücke. „V-E-R-S-U-C-H-T“ ist das einzig wahre Wort, was man hier nutzen kann, denn sie hat einen Chrismas Adventskalender aufgemacht und ein Song ist schlechter als der andere. Ich habe es nicht geschafft, auch nur einen durchzuhören… Aber hört selber.

Herr Schmidt schreibt über Null Null Sieben

Wie wahr: One Drag Is Not Enough

…Herr Schmidt schreibt in seinem ersten Teil zu Null Null Sieben – One Drag Is Not Enough eine Kleine Geschichte über den Hauptdarsteller René Bond, der eigentlich James Adler hiess…. Eine fächerschwingende Glamour Queen will darin die Welltherrschaft übernehmen…

Vor fünf Monaten hatte sich Marciella Mascara zum ersten Mal auf der Erpresser-Leinwand im Besprechungssaal der Vereinten Nationen zu Wort gemeldet und eine weltweite Preissenkung für Manolo Blahnik-Schuhe und fünf weitere Staffeln „“Sex & The City“ gefordert. Würde man ihren Forderungen nicht nachkommen, betonte die fecherschwingende Glamour-Queen federboakorrigierend, würde eine unsagbar große Puderquaste die Menschheit mit einer viel zu großen Menge Rouge bestäuben. Das sei dann nicht nur unästhetisch sondern würde zusätzlich alle Männer schwul werden lassen und so die Zukunft der Menschheit gefährden, ergänzte die 2-Meter-Transe affektiert hysterisch.

Es ist ein schöner Anfang, der auf mehr hoffen lässt. Ich hoffe also einfach einmal, dass Herr Schmidt tatsächlich weitere Teile über René Bond und Marciella Mascara vorgeschrieben hat…