Dark Angel

Es war Donnerstag, es war ein Fotoshooting und ich fand Gefallen am Darstellen der ja fast verhassten Bilder.

Genaugenommen sind es nicht die gestellten Bilder, die ich nicht mag, sondern vor allem der Umstand, wenn auf einmal eine Person vor mir steht, die anders ausschaut, als ihre gestellten, vielleicht auch retouchierten Bilder erwarten liessen. Dieses war hier ja nicht der Fall, da weder Annabelle noch ich einen Maskenbildner oder Makeup-Artist bemühten und allerhöchstens etwas netter oder in Annabells Fall etwas böser schauten als es zumeist der Realität entspricht.

Während ich also gerade als Heidi dem deutschen Heimatfilm alle Ehre machte, kam Annabelle aus ihrer Maske zurück in den Keller. Gänzlich in Lack und schwarz gekleidet, wollte sie böse dreinschauend, nette gutaussehende Bilder von sich haben.

Schwarze Lackkleidung – Na und!

Angel aber Dark?Es mag vielleicht, den einen oder anderen Mann / Sklaven / das Weichei geben, den das beeindruckt hätte. Ich allerdings hatte vor ihr etwas weniger Angst als vor einem fliegenden rosafarbenen Elefant. Folglich war ich unbeeindruckt. Da zeigt sich mal wieder, dass Devotheit eben so garnicht mein Ding ist. Ausserdem hatten wir nur eine Gerte dabei (klick links) – und an der fand ich gerade Gefallen. Soll heißen ich hatte sie in der Hand und eben nicht sie.
So kam es dann eben zum netten Bildchen, als der Engel mit Gerte dem Teufel einheizte.

Dark und Angel

Jaja, okay, ich gebe zu, „einheizen“ schaut anders aus, aber irgendwie ist dieses Bild schon nicht ganz richtig, oder? Und später als ich Ihr mit der Gerte den Po versohlte, wurden keine Bilder gemacht. …Oder hab ich diese Begebenheit nur geträumt oder erfunden? Nur vier Personen wissen’s 😉

Fest steht auf jeden Fall, dass ich Gefallen an der Gerte gefunden habe und in Kürze den Schwarzmarkt, einen Reitartikelladen in nächster Nähe besuchen werde, denn ich will nun auch solch ein gutes Stück haben. Jeder sollte eine Reitgerte besitzen.

Nach diesen wenigen Aufnahmen mit Annabelle dachte ich, man könne die Zeit noch für ein weiteres Set zu zweit benutzen und ich könnte ja ebenfalls mal mein Lackoutfit herausholen…. Als ich aber aus meiner Maske herauskam, war La Belle bereits wieder Mann und für ein Set nicht mehr zu überreden. No Problem, dann ziehe ich das eben alleine durch.

Darkangel

Eine ganze Weile her, dass ich mich mit Engelsflügeln auf die White House Lounge gewagt habe, aber die dort im Keller hängenden Engelsflügel hatten es mir gleich angetan. Zwar waren sie diesmal etwas kleiner und statt weiß nun schwarz, aber sie gefielen mir gut.
Das Bild ist zwar überbelichtet aber ich glaube, das ist genau der Grund, warum ich es mag.

Dark angel Black white

Es sind eine ganze Menge schöner Bilder bei rausgekommen, die allerdings mein Blog sprengen würden und irgendwie hab ich Gefallen dran gefunden…. bin ich vielleicht doch nicht nur die Fetisch-Fashion-Doll?

dsc_3629-1.JPG

…wohl nicht, wenn mir dazwischen doch immer noch ein Lächeln rausrutscht. so eigne ich mich dann doch nicht zum Dark Angel. Außerdem, wer nimmt mir das schon ab, wenn ich Heidizöpfchen trage.

Vielleicht bin ich doch eher ein echter Engel mit weißen als mit schwarzen Flügeln.

Dark Angel lächelt

… aber eben nur vielleicht…

 

Bettie Page Vs. Dita Von Teese

Ich hatte früher in meinem Myblog-Blog noch eine :Dita von Teese: Vs. Bettie Page Seite, die ich nie mit übernommen habe. Nun folgt sie also.
Wie ihr seht bekommen beide 29 Punkte. wer ist für Euch wichtiger?

Bettie Page
Dita von Teese

Webpräsenz
356.000 Seiten Bettie ist eindeutig die Königin der Pinupgirls im Netz
93.100 Seiten 93.100 ist eine Hohe Zahl aber nichteinmal 2/3 der Einträge von Bettie
5.jpg
3.gif

Originalität
Keine Frage Bettie ist DAS Original, wenn man es spitzzünglich aussprechen würde, dann wäre sie „die Mutter aller Pinupgirls“. Zu Zeiten als die Kameras noch in schwarz weiß fotografierten und Digitalkameras nicht einmal in Gedanken vorkamen war sie bereits der Traum der Männerwelt. Ausserdem dürften zu ihrer Zeit Bilder aus dem Bondage-Bereich (egal ob man es mag oder nicht) eine Ungeheuerlichkeit gewesen sein. Respekt dafür – und 5 Sterne. Dita ist beileibe keine Kopie, sondern allerhöchstens Betties einzigst würdige Nachfolgerin. Wenn man einige ihrer Bilder sieht, sind „Anleihen“ an Bettie sicher kein Zufall. (Alleine Ihr Wechsel von Blond zu schwarz spricht da Bände) Dita hat aber in vielen Fotoserien bewiesen, dass sie kein „Abklatsch“ ist, sondern dem Pinupbereich neues Leben eingehaucht hat. Heutzutage gibt es nur ein wirkliches Pinupgirl – und das ist Dita. Fazit. Bettie ist das Original aber Dita erhält 4 Sterne
5.jpg
4.gif

Aussehen
Natürlich war Bettie Page eine tolle Frau und sah auch toll aus. Allerdings entsprach sie vermutlich eher dem damaligen Schönheitsideal. Sorry, aber das ist nicht ganz mein heutiges. Wenn ich das Lächeln beurteilen würde, dann hätte sie gewonnen. Aber im direkten Vergleich zu Dita kann ich leider nur 3 Punkte geben Wenn ich nur an diese Frau denke, bekomme ich weiche Knie. In jeglicher Hinsicht entspricht sie meinem Traumfrauideal. Eine unglaubliche Figur, ein tolles Gesicht, pechschwarze Haare und eine geheimnisvolle Aura. Eigentlich müßte ich 6 Sterne vergeben. Aber 5 ist die Höchstzahl und die gibt es von mir mit Freuden.
3.gif
5.jpg

Verruchtheit
Es hat mehr als einen Grund, warum Bettie DIE Pinup-Ikone ist. Ihre Bilder sind aber der größte Grund. Ihre bekanntesten wurden nicht in sterilen Fotostudios gemacht, sondern beispielsweise im Dschungel. Bettie mit Leoparden als Urwaldgöttin, Bettie als Gefangene eines Kannibalenstamm, Bettie in Lack oder Leder. Mit Peitsche und ohne. Jemandem, der Senats-Vorladungen wegen angeblicher Pornografie erhält, sind selbst in den USA 5 Sterne für Verruchtheit zu geben. Einer Dame, die in Sex-Filmen spielt, die allgemein als Stripperin betitelt wird, und die in einem Musikvideo eine George W. Bush-Kopie fesselt, auspeitscht und Tony Blair im Ganzkörper-Latexanzug als Hündchen hält, solch einer Person kann man eine gewisse Verruchtheit nicht absprechen. Aber alles was sie macht erscheint weniger verrucht als künstlerisch wertvoll oder stilvoll. Aber danach wurde hier nicht gefragt. Daher nur 3 Sterne.
5.jpg
3.gif

Stil
Wenn sie es darauf angelegt hat, konnte Bettie sehr stilvoll sein, leider war sie es sehr selten. Das Gros ihrer Bilder erfüllt eher die typischen Bondage- oder Naturschönheiten-Muster. Es gibt kaum ein Bild auf dem man Bettie mal im Kleid sieht. Obwohl sie fast immer High Heels und Nylons auf ihren Fotos trug, reicht es leider nur zu 3 Sternen. Und das auch nur, weil ich die folgenden das folgende Bild gefunden habe. Beispiel 1. Dita macht in Stilfragen niemand etwas vor. Nahtnylons von Ars Vivendi, meistens im Korsett, gerne und oft mit Hut und immer mit hohen Hacken. Als Meisterin, trotz oder gerade in erotischen Posen die wichtigsten Stellen zu verdecken findet man tatsächlich kaum Bilder auf denen sie vollständig unbekleidet ist und man „etwas“ sieht. Aber selbst auf diesen wenigen Fotos schafft sie es, dass diese absolut stilvoll bleiben. 5 Sterne der Dank. Beispiel 1.
3.gif
5.jpg

Fetischaffinität
Bettie gewinnt mit weitem Abstand die große Kategorie „Bondage“ und mit wenig Abstand die Kategorie „Beine bis zum Himmel“, Sie trug zumeist „High-Heels“ aber sehr selten mal ein „Korsett“. Ihre Dessous waren sicherlich der zeit angepasst, aber treffen nicht meinen Geschmack. Trotzdem gewinnt Bettie den genauen Fetischvergleich Augen. Daher erhält sie die 5 Sterne. Bettie gewinnt mit weitem Abstand die Kategorie „Korsett“, ihre Beine sind schöner verpackt aber seltener zu sehen. Auch sie trägt oft High Heels und ihre Dessous sind viel eleganter. Ihre Bondage-Bilder sind zwar künstlerisch schön aber nicht sehr fetischlastig. Ich mag zwar Bondage nicht so sehr aber das Thema heißt Fetisch und daher verliert Dita extrem knapp.
5.jpg
4.gif

Subjektive Meinung
Bevor ich mich für diese Seite genau mit Bettie Page und Dita von Teese auseinandergesetzt habe, fand ich beide etwa etwa gleichwertig grandios. Jetzt hat sich dieses allerdings geändert. Bettie hat das mit abstand bezauberndere Lächeln, gewinnt aber nur die kategorien, die mir weniger wichtig sind. In Aussehen, Stil, Fashion und Eleganz muss ich leider sagen, dass sie deutlich unterliegt. Ich sehe aber ein, dass eine Lange Zeit zwischen beiden Pinups liegt und dieses wohl schwer vergleichbar ist. Und ohne Bettie wäre Dita heute vielleicht auch nicht Dita sondern ein x-beliebiges Model. Trotzdem kann ich Bettie aber nur 3 Sterne im subjektiven Gesamteindruck geben. Schon seit langer Zeit befand ich Dita als „traumfrauwürdig“. Nach der Arbeit an dieser Seite hat sich dieses absolut bestätigt und dieser Eindruck hat sich eher noch verstärkt. Pechschwarze Haare, eine tolle Figur und ein bezauberndes Gesicht. Dazu eine geheimnisvolle und etwas unnahbare Aura. All dieses liebe ich an Frauen. Eleganz und ein Höchstmaß an Stil kommen hier hinzu. Alldieses und der Umstand, dass sie selbst wenig oder unbekleidet nie „billig“ wirkt, ergibt eindeutig den höheren subjektiven Gesamteindruck. Für mich ist Dita das großartigere Pinup und sie erhält daher die 5 Sterne.
3.gif
5.jpg

Ergebnis
29 Punkte
29 Punkte
 

Linktips

  • Bettie Page.com
  • I Love Bettie
  • thebettiepage.com
  • Bettie Page Shrine
  • Bettieville
  • Cover Girl
  • Mark Braun’s Bettie Page page
  • Der Stern zum 80. Geburtstag
  • Which Bettie Page are you Bildersuchen
  • Google Bildersuche
  • Yahoo Bildersuche
  • MSN Bildersuche
  • AskMen.com
  • Glamourcon
  • Yahoogroups Dita von Teese
  • Dita’s Vanity Case
  • Sweet Site
  • Manson & Dita
  • Dita.net
  • at the Church
  • Janesko Fine Art Bildersuchen
  • Google Bildersuche
  • Yahoo Bildersuche
  • MSN Bildersuche
  • Insomnia Berlin

    Berlin zum X-ten oder aber Insomnia Berlin

    Pricilla und Martika hatten uns eingeladen und Annabelle und ich folgten dem Ruf wieder sehr gerne. Ab also mal wieder auf die Autobahn, die nur knapp 280 Kilometer nach Berlin genutzt um mal wieder Party zu machen.

    Was macht man, wenn man in einer fremden Stadt ist und ersteinmal nicht weiß, was dort abgeht. Genau – man hält sich an die Gastgeberin und schaut mal, was sie so als Party für uns auserkoren hat.

    Insomnia Berlin

    An diesem Abend stand das Insomnia auf dem Programm. Das Insomnia ist wohl eine Abspaltung des Kit Kat Clubs, der ja das letzte Mal (gelinde gesagt) nicht wirklich großartig war. Ochnöö bitte nicht wieder so eine Fetischparty Light.

    Nun denn egal, ich hatte soetwas erwartet und mir vorsorglich schwarze Haare und mein Lackkleid eingepackt, denn zumindest ich wollte den Dresscode einhalten, auf dem zumindest im Kit Kat scheinbar wenig Wert gelegt wurde.

    Leider fand mein Lackkleid diese Idee nicht so gut und meinte mir einen Strich durch die Rechnung machen zu müssen. Voll gestyled zog ich es an und – ratsch – ging der Reißverschluss vor die Hunde. Fuck! Und nun?

    Erste Idee von Martika

    „Ich hab da noch ein Lackkleid, das kannst Du haben“

    Eine tolle Idee, aber leider ist ihre Figur noch eine ganze Ecke besser als meine und dieses Kleid war wenn auch nicht zu eng, so doch zumindest zu kurz ( selbst für das Insomnia ) Stattdessen versuchte ich mehrere Möglichkeiten, die alle wie gewollt aber nicht gekonnt aussehen… Da die Party aber Angel in Bondage – GothErotic hieß entschied ich mich dann irgendwann, daß ich halt eher in den Bereich Punky Style gehen sollte. Rot/schwarzer Mini, schwarzes Top, Sicherheitsnadeln. Das stimmt zwar auch nicht ganz aber das passt schon. Ich hatte eh keine sonderlichen Erwartungen.

    ngel in Bondage

    Als wir ankamen änderte sich mein Eindruck schlagartig. Schon beim Eintreten an der Garderobe sah ich im Insomnia besser aussehende Menschen und besser aussehende Kostüme als im gesamten Kit Kat Club. Auch der Club selber war um einiges angenehmer. Ganz in Dunkelrot gehalten, viele Kerzen, zwei Ebenen und doch alles sehr klein und heimelig. Sehr schön. Kein Vergleich mit dem Industriehallencharme im Kit Kat. Dazu natürlich eine viel bessere Musik und wie schon gesagt wenige aber durchaus sehenswerte Kostüme – vor allem aber keine Menschen, die eben eine schwarze Hose anhaben und denen somit Eintritt gewährt wurde. Es passte alles.

    Witzig war, als ich von einem Mädel in einem klasse Reifrock/Korsettkostüm angesprochen wurde, wo man uns finden würde. Also nicht Annabelle, Pricilla und mich speziell, sondern Transen im Allgemeinen. (also auch uns natürlich). Wo halten sich Transen auf, gibt es Malinglisten und ähnliches? Sie würde für Partys alle Facetten der hedonistischen gesellschaften suchen. Tja Julietta, ich hätte Dir gerne geantwortet, aber der Zettel mit der Emailadresse ist leider irgendwann am Wochenende aus der Handtasche geflogen. Als ich es bemerkte war es leider schon zu spät. Wer Ihre Emailadresse hat, möge mich mal anschreiben.

    Übrigens, das

    „Wo zum Teufel findet man Euch, wo treibt Ihr euch rum?“

    ist ein Phänomen, daß in letzter Zeit schon häufiger beobachtet werden konnte. Man sucht uns – findet uns aber nicht. Da muß man etwas gegen tun.

    Angel in Bondage

    Apropos finden: Im Insomnia wurden hinten Sticker, Button und Bilder verkauft und es gab dort :Dita von Teese: Buttons. Endlich. Danach suche ich schon lange. Kann ich endlich meinen :Bettie Page: sticker austauschen. Da ich im Fetischbereich ja eher ein Fashion Victim denn spielerisch bewandert bin passt Dita einfach viel besser. Und sie schaut um einiges besser aus als Bettie. Die Verkäuferin meinte noch. :Dita: würden alle erkennen, obwohl sie es nicht anschreiben würde, sie scheint doch sehr markant zu sein.

    wir blieben glaube ich bis 6 oder sieben im Laden und fuhren mit einem Taxifahrer mit Death Metal Faible nach „Hause“. Morgens müde nach durchtanzter Nacht laut Death Metal ist ganz schön hart. Egal der Abend war ziemlich klasse.

     

    M.A.C. Cosmetic und Undergroundfashion in Nürnberg

    Am nächsten morgen trudelten auch Katy und Christine B ein. Wir fraßen noch eben schnell Annabelle das gewünschte Frühstück (Rührei mit 7 Köstlichkeiten) weg. Sie war die späteste und es schmeckte hervorragend, also war wenig für sie übrig, als sich die Dame endlich an den Frühstückstisch gesellte.

    Dann ging es zu fünft im Transenmobil nach Nürnberg

    schnipp

    Fahrt ohne besondere Vorkommnisste

    schnipp

    irgendwann kamen wir dann ziemlich hungrig in Nürnberg an. Da Annabelle noch Zahnbürste und -Pasta benötigte liefen wir in die benachbarte Fußgängerzone. Dabei fiel mir ein, daß ich da doch letztes Jahr großartiges makeup in tollen farben gesehen hatte. Da ich ja immer noch nach gelb, rot und grünen Lidschatten suchte, kaufte ich dort ersteinmal ein. Drei Lidschatten, ein lippenstift und ein Haarspray 57 € !!! Ich glaube es hackt.

    Trotzdem: das Zeug (3 Lidschatten im Preis von jeweils 14 € von M.A.C. Cosmetics) ist granios. Eine bessere Deckkraft als diese Lidschatten hat nur Camouflage. Wenn M.A.C nicht so teuer wäre, dann würde es meine neue Lieblinkskosmetikmarke sein…. Nun zumindest habe ich jetzt Farbe, wenn ich sie benötige und die Adressen der beiden Geschäfte, die diese Marke führen in Hamburg.

    M.A.C. Cosmetics

    Nicht von ungefhär ist eine der Adressen der Neue Wall, die teuerste Straße in Hamburg:

    Der Neue Wall ist voll von edlen Marken: von Armani über Joop bis Jil Sander, Schmuck von Bulgari, Cartier und Sönnichsen, Accessoires aus den Häusern Hermés, Modehaus Unger, Offermann oder Louis Vuitton, Schuhwerk von Budapester Schuhe und vieles andere mehr.

    Noch Fragen?
    Wer sich diese Marken leisten kann, der wird auch mit M.A.C. Cosmetics keine Probleme haben.

    Nachdem wir also eben kurz mal eben viel geld ausgegeben haben (zumindest ich) waren wir aber immer noch ziemlich hungrig. Wir liefen die erstbeste Kneipe an und bestellten deftiges Essen. Daß wir anscheinend gerade in einer üblen Schwulenpinte gelandet waren, bemerkten wir dabei nicht. Aber es war auch egal. Es störte sich niemand darum, daß sich 4 Männer (Katy und Petra gesellten sich ebenfalls hungrig noch zu uns) über Makeup und Kleidung unterhielten.

    Wärend sich die anderen dann ins Hotel begaben, streifte ich noch weiter durch die fußgängerzone, auf der Suche nach einem Laden, den ich schon das letzte Mal gesehen hatte und den ich, da zu spät, nur von draußen in augenschein nehmen konnte.

    Undergroundstore

    Der Laden heißt Underground Shoes & Clothes und macht seinem Namen alle Ehre. Ein wirklich großer und vor allem großartiger Laden mit Gothicfashion, Fetisch/Lackwear, Punkfashion, Rockabilly, Technowear, Lederbekleidung, British Streetwear und jede Menge Schuhe verschiedenster Art. Der Laden hat also alles, was Teenies gerne tragen würden, wenn sie gegen Ihre Eltern rebellieren wollen, sich aber nicht leisten können ;-). Sehr cool. In Hamburg kenne ich zwei solche Läden, die zusammen aber nichteinmal teilweise so groß sind.

    Undergroundstore

    Ich stöberte durch den Laden und man fragte mich auch ziemlich schnell ob man mir helfen könne. Klar. Punkstyle, für mich, nett für eine Party heute Abend. Das hörte eine zweite Verkäuferin, die mich in etwa mit den Worten übernahm

    „Cool eine Drag Queen, wie wäre es hiermit oder hiermit oder…“

    Nein, Tüll ist mir zu tuffig, nein, das finde ich nicht so prall, das ist nett aber nur bis Größe 34 da und und und.

    Dann fanden wir tatsächlich auch ein sehr schönes Minikleid, daß mir sehr gut gefiel. Sie fand aber ziemlich einleuchtend, daß ich dieses Kleid nicht kaufen könne, da ich ja keine passenden Schuhe dabei hätte und ich ja schlecht ein Kleid kaufen könne, daß ich heute nicht anziehen könne.

    Außerdem war sie verwundert, daß ich extra für eine Party von Hamburg nach nürnberg fahren würde und direkt danach zurückfahre…. Dieses kann ich irgendwie verstehen 😉

    Ich hätte das Mädel gerne noch auf die Party eingeladen, aber leider konnte ich ihr nicht erklären, wo sie war und mit dem Hotel Avenue konnte sie leider nichts anfangen.

    Egal, zurück im Hotel erbat ich mir die Hilfe von Annabelle und Christine, die mir sagen sollten, was ich denn man so anziehen sollte. sie entschieden sich für einen kurzen schwarzen Rock, mein Hamburger Deern Top und vor allem die neuen Schuhe. Auffällig, daß weder der lange Rock noch meine Hosen abgelehnt wurden. Irgendwie will mich niemand in langen Beinkleidern sondern immer nur im kurzen Rock sehen. Das war schon bei Laura neulich so.

    zur Party