The Voice Finale 2015

Man muss ja alles mal mitgemacht haben – sagte ich mir und war gleich Feuer und Flamme, als ich auf einem Business-Wege eine Einladung zum The Voice Finale 2015 von Pro 7 erhielt. Als offizelle Einladung dann eben auch mit VIP Bändchen und Einladung zur Aftershow Party.

1-2014-12-15 00.36.32

Die Einladungen seien Gold wert – behauptete mein Kontakt und ich geneige das zu glauben.

Wenn man schon zu solch einem Event geht, dann will man aber auch selber Spaß haben, dachte ich mir und erwähnte, dass ich leicht anders käme – eben in Drag – fragte dann Sheila und wir waren uns einig, glänzen zu wollen.

1-2014-12-15 00.59.26-1

Extra dafür kaufte ich noch ein tolles langes Pailetten-Kleid um nicht nur zu glänzen sondern auch zu schillern. Schon mal vorneweg – das wäre eigentlich nicht nötig gewesen. Trotzdem habe ich meine lieblings-Änderungsschneiderei noch eben besucht und mal wieder eine – Aber ich brauche es noch heute – Schnelländerung eingefordert. Hat auch mal wieder geklappt.

1-2014-12-15 00.41.45

Es regnete und es war kalt auf dem Weg dahin, wir liefen noch ein wenig in die falsche Richtung kamen dann aber auf der VIP Seite an und erfuhren, was wir alles nicht mitnehmen dürften. Kamera – klar, Handys – okay. Handtaschen – äääh?

Keine Ahnung ob Pro7 Angst hatte, das mein Puder-Döschen per W-Lan irgendwas stören würde, oder dass mein Lippenstift eine verkleidete Kamera sei… Handtaschen waren auf alle Fälle verboten. Für eine vielstündige Veranstaltung im warmen Studio wirklich verheerend. Nachschminken oder abpudern nix da!

10152377_748881595193786_2979857257887992932_n

Zur Show selber kann man sagen, spannend da mal zugesehen zu haben, aber es entzaubert doch alles, wenn man sieht, dass eigentlich nichts ungeplant dort ist. jedes einzelne Wort des Moderators steht so 1 zu 1 auf dem Teleprompter vor ihm und selbst irgendwelche „spontanen“ Aktionen sind so eingeplant, dass die Kamera dahin schwenken kann, damit in exakt diesem Augenblick gerade an anderer Stelle Menschen auf die Bühne springen und diese dort umbauen, damit am Ende dieser spontanen Aktion, die Bühne bereits umgebaut ist. Selbst spontanes Mitsingen des Publikums wurde vorher angekündigt und geprobt…

Aber The Voice ist eine Maschine, alles greift ineinander und ist top ausgeklügelt. Seien es die Farbwelten, die je nach Nötigkeit zwischen Weiss, Rot und Blau wechseln oder die Lichtshows und Effekte die einfach unglaublich gut waren und mich ein ums andere Mal staunen liessen. Das ganze war echt nichts für Epileptiker. Bäm!

10408042_10205413019108902_6259671412808515056_n

der einzige bekannte Mensch auf der Aftershow Party: Gloria Viagra

Gewonnen hat dann mit weitem Abstand auch meine Favoritin, was mir allerdings im Endeffekt ziemlich egal war, denn im Gegensatz zu anderen Casting Shows, die ich nicht schaue, konnten hier wirklich alle singen. Wie im übrigen auch die Coaches, die von Security abgeschirmt in allen Werbepausen fleissig Autogramme schrieben, dann allerdings die Aftershow Party schwänzten.

..Bis auf die Stefanie von Silbermond, die allerdings nicht für ein Foto zur Verfügung stand. Das allerdings nicht wegen fortgeschrittenen Star-Allüren, sondern, weil sie meinte, dass sie an diesem Abend eben nicht wichtig sei und wir stattdessen lieber ein Bild mit ihrem Schützling machen sollten… War zwar eigentlich nicht das, was wir wollten, aber natürlich hat sie absolut recht und selbst ohne das Bild ist das wirklich sympathisch.

Es gab dann nicht ein gutes Bild von mir am ganzen Abend. Schade um das Kleid, aber so ist es eben manchmal.

Ergebnis: Die Einrichter

Nun ist es also durch, die Sendung mit mir bei „Die Einrichter“ ist gelaufen und ich habe es überlebt. Ein paar Menschen, die es gut fanden haben sich gemeldet, ein paar Menschen, die es nicht gut fanden haben sich nicht gemeldet und das Schuhregal ist bombastisch angekommen.

Ich selbst finde es auch klasse, da hat sich Stene wirklich etwas einfallen lassen und die Lichter sind wunderbar im dunklen.

102_0028

Auch das die Kleiderstangen sind viel besser als die tatsächlich wenige Minuten vor Sendebeginn heruntergekrachte Kleiderstange. Einen großen Spiegel hatte ich zwar bereits, aber nun ist es ein noch viel größerer Spiegel:)…

Foto (11)

Zwar bin ich nicht IT Spezialist und Janka ist nicht Sheila aber das macht ja nix, denn das fällt ja eh nur denen auf, die a) mich und b) Sheila und Janka kennen.

Foto (10)

Die Einrichter von Vox bei mir

Eigentlich hatte ich ja garnicht vor, das hier zu veröffentlichen, weil ich nicht so richtig weiss, was ich zu erwarten habe, aber da ich ja generell ziemlich Angstbefreit – manche mögen auch sagen Merkbefreit bin, also hier eine Ankündigung.

die einrichter vox zoe delay

Morgen – also heute – werde ich höchstwahrscheinlich bei Vox zu sehen sein, denn dort wird eine neue Folge von Die Einrichter gezeigt werden und eine der vier Personen dort werde ich sein.

Ein Blick in meine Wohnung reichte für ein „Ja“ als ich neulich gefragt wurde, ob ich mich und meine Wohnung wohl zur Verfügung stellen würde – soll heissen – ob bei mir etwas einzurichten sei. Ich schaute auf die nachte Glühlampe an der Decke und sagte zu.

102_0025-1

Dass ich meiner Haut dafür drei Tage Makeup hintereinander zumuten würde und nach drei Tagen in High Heels die Damenschuhfabrikanten der Welt verfluchen würde, hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht bedacht, wie auch einige andere Dinge, aber lassen wir das.

Fest steht, dass ich mit Steven Schneider den coolsten der vier Einrichter abbekommen habe, und er auch ein paar wirklich tolle Ideen hatte.

alter Schuhschrank!
Foto (6)

Also, wer sehen möchte, was Steven aus meinem alten Schuhschrank (siehe oben) gezaubert hat, wie ich über das Kopfsteinpflaster des Flohmarktes am Mauerpark stöckel und was Janka und Sheila mit der ganzen Geschichte zu tun haben, der schaue einfach einmal rein so ab 14:00 bei VOX… bei die Einrichter.

Waschmaschine gebraucht, LCD-Fernseher gekauft

Brauche Waschmaschine, kaufe LCD-Frenseher

damit ich endlich nicht mehr die verschiedenen Waschcenter Berlins mit viel Geld und noch mehr Zeit (und Zeit ist ja bekanntlich auch Geld) beglücken muss, wollte ich mir nun endlich eine neue Waschmaschine kaufen. Das ist in jeglicher Hinsicht eine gute Idee. Folglich marschierte ich am Freitag zu Meiamarkt, damit sie mir am freien Samstag eine neue Waschmaschine zustellen könnten….lg

Auf dem Weg in die „weiße Ware“ Abteilung muss man allerdings durch einige andere Abteilungen. Zum Beispiel durch die Abteilung der Fernseher, in der eigentlich nur noch LCD Fernseher rumstehen, wie ich neulich mal feststellen muss…. Nun bin ich ja bekanntlich kein großer Fernsehschauer, denn wenn überhaupt jäuft die Glotze eher als Hintergrundgeräusch, wärend ich an meinem Laptop arbeite. Insofern hat es mich auch nie gestört, dass mein Fernseher kein toller LDC Fernseher ist, sondern alt, klein und Röhre ist. Was brauche ich etwas anderes, wenn ich es eh nicht nutze…

Nun stand da allerding ein Ausstellungsstück herum, ein LG 37 LG 5000… Wie, das sagt Euch nix? Mir auch nicht, aber mit einer Bildschirmdiagonale von 94 cm bannich groß und mit 400 € vergleichsweise günstig…. Ein kurzer Blick ins Internet gab mir den Hinweis, dass das gleiche Modell bei Amazon um die Hälfte mehr kostet… hmmmmm. Dazu gab Mediamarkt volle 5 Jahre Plus Garantie hinzu, …was sollte also passieren… Spontan entscheidung: ich nehme ihn. Während sich noch zwei andere Personen über das Stück erkundigten, wurde bereits mein Auftrag schon ausgefüllt und eingetragen, dass er mir heute zugestellt würde….

Und: er ist da, eber schleppte ein bedauernswerter Media Markt Lieferant den Bildschirm in meinen vierten Stock… Erster Eindruck: er ist groß, er ist schwarz und ich weiss eigentlich garnicht, was ich mit solch eineme Riesenbildschirm soll. Nun vielleicht werde ich ja jetzt doch noch ein großer Fern-Seher.

…und die Waschmaschine? ….Die hab ich dann wohl vergessen….

…nein, nein, ich konnte den Media Markt lieferanten damit aufmuntern, dass seine Kollegen, Montag keinen LCD-Fernseher sondern eine Waschmaschine in den und eine andere Waschmaschine aus dem vierten Stock schleppen müssten… Er hoffte dabei, dass es wirklich seine Kollegen und nicht er seien…. Na mir ist es egal, hauptsache ich muss sie nicht schleppen, denn ich habe das schon einmal machen müssen… Kein Spaß, das ganze.