NO-G8 After Aua Show

Und weiter im Sauseschritt durchs Wochenende.

Da :Gloria Viagra: mich ja höchstpersönlich im Tresor zur After Aua eingeladen hat, war dieses selbstverständlich das Ziel dieses Abends.

NO G8 After Aua Eigentlich total fertig von den Partys am Vorabend und dem Shoppingmarathon am Nachmittag raffte ich mich aber so gegen 24 Uhr langsam auf und fing doch ziemlich lustlos an mich doch noch zu dressen um die 1 Jahr After Aua Show nicht zu verpassen.

Scheinbar aus dem Grund, dass ich an diesem Abend ohne Begleitung unterwegs war, wurde ich häufiger angesprochen als sonst. Zuerst sprach mich ein Amerikaner aus Tennesse auf Europarundreise an. Der muss sich irgendwie wie auf einem anderen Planeten gefühlt haben und weiss Gott, wie es ihn überhaupt in den Kinzo Club geführt haben mag. Er stand auf jeden Fall auf alles, was die Viirsilbe Trans- trug. …Da ich nicht interessiert war, musste er allerdings weitersuchen – und tröstete sich wenig später mit der wohl am blendend aussehendsten Blondinin. (?) Alle achtung.

Ansonsten fragte man mich alle nase lang, ob die Show schon war, wo Gloria oder Ades seien und ob ich Pillen oder Speed hätte.

…Speed…, …Pillen… langsam habe ich das Gefühl, als würde ich arg kaputt wirken, denn ich muss so aussehen, als bräuchte ich das Zeug – oder würde es zumindest zum Verkauf anbieten. Sorry, da muss ich passen. Ich betäube Kummer und Müdigkeit althergebracht mit Alkohol und kann niemandem etwas anderes verkaufen – zumeist weiss ich nichteinmal, wer etwas hat – und wenn würde ich es nur sagen, wenn ich den fragenden bereits kenne. Selbst den üblen Fußschmerz durch den Einsatz verrückt hoher Schuhe betäube ich nicht mit Speed, wie mir neulich als tip gegeben wurde. Lieber noch eine Caipi Ober!

afterauanog8.pngDem Menschen, der wissen wollte, ob die show schon war, konnte aber geholfen werden. Sie war zu dem Zeitpunkt noch nicht gelaufen und sollte erst noch kommen. Und die Show wurde politisch. Gloria Viagra und :Ades Zabel: legten sich ins Zeug, der wartenden Menge (?) …naja den Wartenden den G8 Gipfel und den Begrenzungszaun um Heiligendamm, der ja in aller Munde war, etwas näherzubringen.

Angela Merkel selbst hätte Gloria und Ades ausgewählt, das große G8 Showprogramm auszurichten – und das sollte hier schon einmal ausgiebig getestet werden. Züchtig und zünftig, wie es die große weite Welt von uns Deutschen erwartet, erschienen die beiden im Dirndl und bauten zu Servus Gruezi und Hallo ein G8-Heiligendamm Gedenkzaun aus Stahldraht auf.

Wie sagte Walter Ullbricht noch?

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=hH8ujB74mUE[/youtube]

Jaja früher wurde eine Mauer gebaut um die Bevölkerung vor dem bösen Industriestaaten zu beschützen, heute wird eine Mauer gebaut, um die bösen Industriestaaten vor der Bevölkerung zu schützen. Ein wenig bedenklich ist das schon.

Was tut man dagegen? Genau, man baut die Mauer ab – und auch wie das gehen könnte zeigten Gloria und Ades ihrem geneigten Publikum. Normale Stahlscheren können gegen Stahl generell helfen. (Selbstschusseinrichtungen werden doch hoffentlich noch nicht eingebaut worden sein, oder?

Egal, die beiden demontierten auf jeden Fall munter den soeben aufgestellten G8-Heiligendamm-Gedenk-Absperrzaun mit all seinen drangehangenen Geruchsproben zu den Klängen von Maschen – Draht – Tzzzaun.

geruchsproben.jpg

Danach ging die Party los, die Pillensüchtigen suchten noch ein wenig, der Tennessee Ami vergnügte sich noch ein wenig mit der unglaublich gutaussehenden Blondinin, ich vergab noch ein paar Komplimente an ein Mädel, dass offensichtlich schon in GFB-Stimmung war, denn ihr atemberaubendes Lackkleid, die hohen platoehighheels und das Gesamtoutfit liessen nur einen Schluss zu. Sie wollte bis zum German Fetish Ball am nächsten Tag durchfeiern.

Eine Freundin von Ihr meinte noch zu ihr, „Du siehst so toll aus“ …recht hatte sie.

Ich hatte allerdings keine große Lust mehr, verabschiedete mich bei der Dreiermännergruppe um Kitty, liess -Mic aus, da ich sie gerade nicht sah und verabschiedete mich für vier After Aua freie Monate (Sommerpause) in die dunkle Nacht.

Dass ich mich noch vollkommen verfahren habe, mich noch irgendwo in einem Internetcafe wiederfand und dass morgens um sechs Cheeseburger beim Burger King am Bahnhof Zoo aus waren, wäre Stoff für eine eigene Geschichte, die ich allerdings auslasse. Nur so viel besoffene, übernächtigte, dörflerische, gefrustete und bayerische Fussballfans waren sechs Uhr morgens noch viel schlimmer als sie nachmittags in der Stadt waren. Wie sagte das süsse Mädel, dass mit mir knapp 15 Minuten auf Cheeseburger wartete.

Die kommen vom Dorf, die kennen soetwas nicht
und
Du solltest für jedes Ansehen 5 € nehmen

Cheeseburger inhaliert und ab ins Bett.

Einkaufen mit 75.000 Fussballfans

vfb.png

Der gemeine Fussballfan als solches ist einer Transe ja nicht unähnlich.

  • Beide legen sehr hohen Wert auf ihre Kleidung. (So muss es mindestens das Leibchen des präferierten Vereines sein.)
  • Beide legen sehr hohen Wert auf Marken. (Wenn der Verein in Adidas spielt, wird sich kaum einer die Blösse geben in einem nachgemachten Kleidungsstück herumzulaufen=
  • Beide legen viel Wert auf passende Accessoirs (ein schwarz / Gelber Fussballfan wird kaum mit einem blau-weissen Schalke-Schal gesehen werden)
  • Sie zanken sich hingebungsvoll mit anderen ihrer Art
  • Sie lachen, jammern, zetern, weinen gerne

Auf gut Deutsch: Der typische Fussballfan ist eine wirkliche Dramaqueen und in Rudeln genossen keine leichte Kost.

Das letzte Wochenende waren sie in großen Rudeln in Berlin. Die Franken (VFB Stuttgart) spielten gegen die Bayern (Nürnberg) und knapp 75.000 davon waren im Berliner Olympiastadion um zu sehen, wer nun den DFB-Pokal holt.

Daneben waren noch einmal bestimmt die gleiche Zahl dieser beiden Spezies für die Berliner Fanmeile in der Hauptstadt. – Und in de Stadt waren irgendwie alle davon, als ich auf dem Kudamm war, um nach Schuhen zu sehen. Einige Wochen vorher hatte ich dort Schuhe gesehen, die wunderbar zu meinem CSD Outfit gepasst hätten – hab sie aber nicht gekauft. Und da es kaum etwas dämlicheres gibt, als in einem Schuhladen als Mann Damenpumps anzuprobieren – und auch sonst – war ich natürlich als Zoe unterwegs.

kudamm.jpg
foto by scoobay

Glücklicherweise waren sie noch nicht besoffen, aber eben weiterhin Fussballfans, Männer in Rudeln, Dörfler und teilweise Bayern. Eine Transe hatten die wohl noch nie gesehen. So zumindest kam es mir vor. Erstaunlicherweise machte mir das nichts im Geringsten aus. Irgendwie scheint mein Fell doch schon arg dick zu sein. Ist das jetzt gut, oder eigentlich weniger?

Janka Croft, die mich als Mann bei Douglas ansprach wunderte sich auch, wie ich an einem Tag wie diesem mit lauter verrückten in der Stadt gedresst losgehen könnte. Nun Schuhkauf geht vor – das wird sie sicher verstehen. Das ich diese Schuhe dann doch wieder im Laden gelassen habe, ist ein anderes Thema…

Ich war in meinen Miniplatoe Peeptoes von Deichmann unterwegs, als mir im Europacenter in einem Gitter ein Placken unterm Absatz zerborste. Fuck.

Fupp (Plastikabsatz),
Klick (defekter Absatz),
Fupp (Plastikabsatz),
Klick (defekter Absatz),

Okay, die haben 19,90 € gekostet und im Tresor etwas gelitten, als ich im Dunkeln gegen Treppenstufen gerannt bin. Bevor ich sie also neu besohlen lasse, kaufe ich sie einfach neu. Mit einem defekten Absatz lief ich den Weg zum nächsten Deichmann um sie neu zu kaufen – Denkste ausverkauft. Ich könnte aber im KDW einen Mister Minit finden.

Die im KDW verzogen die Mundzüge. Sowas billiges lässt sich wohl in einem Edel-Kaufhaus nicht vertreten. Ich würde aber Bei Wertheim – an anderen Ende des Kudamm einen Mister Minit finden.

imgp0213.JPG

Fand ich dann auch – er hiess zwar picobello und nicht Mister Minit, war aber das Gleiche. Ich konnte/musste warten und zusehen, wie meine Deichmann Peeptoes durch die Arbeitsleistung und zwei neue Absatzplacken knapp die Hälfte an Wert zulegten. Verrückt, solche Schuhe neu besohlen zu lassen – Aber ich wollte ja schliesslich nach Hause.

Da musste ich dann allerdings an einem großen Beate Uhse Shop vorbei, vor dem wieder ein ganzer Pulk Von Fussballfans wartete und sich warm soff. Die Jungs boten mir, nicht wirklich uneigennützig, an, mir den Eintritt ins Sexkino zu bezahlen, aber ich lehnte dankend, bestimmt doch komischerweise noch immer freundlich ab.

Ab nach Hause und etwas vorschlafen für die After Aua am Abend.