Miami Calling 2007

Wer an diesem Samstag wirklich feiern möchte, der sollte sich mal nach Hamburg begeben. Gut Im Kino International ist der Club International und sicher ist noch das ein oder andere in Berlin, aber diesen Samstag lohnt sich ein Abstecher nach Hamburg ins Docks zum Miami Calling von :Valery Pearl:.

valery-pearl-miami.jpg

Die gute feiert 2-3 mal im Jahr richtig und hat mit ihrer ersten Pearls of the night extended mit :Superzandy: und Maringo bereits das Docks zum brodeln gebracht. Diesmal kommt der Hauptact etwas weiter als 280 KM weit weg.

Barbara Tucker, ireszeichens Taktgeberin der Now Yorker House-Szene, mehrfache Preisträgerin des House Music Awards, DJane im Space club auf Ibiza und generell House Legende kommt und bringt den Space Club Resident Kid Chris mit…

Klingt nach einem brodelnden Event – und da Valery diese Partys eben nicht jeden Monat schmeisst, ist es sicher auch bannich voll

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=eivN3BEUH2Y[/youtube]

Date: 01. September 2007 | ab 23 Uhr
Location: Docks, Hamburg
Eintritt: VK 8 Euro | AK 10 Euro

DJ Line Up:
Barbara Tucker (In Bed with Space Ibiza | Defected Records)
DJ Kid Chris (In Bed with Space Ibiza | Circle Records)
DJ Tom Shark (Pearls of the Night | Hamburg)

Polla Disaster @ GMF

nach den beiden Stationen Wild White West und dem German Fetish Ball sollte der GMF Club die letzte Station an diesem Abend werden.

Aufgrund dieser vielen Stationen verpassten wir natürlich die show von Jenna & Ron. Schade eigentlich, denn die fand mich bei Stephan Raabs Bundesvision Song contest wirklich gut.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=h0-ZexWNE9I[/youtube]

Sind wir nicht ausserdem alle jung und willig, extravagant und chillig? Für mich ein heisser Anwärter auf die ersten Plätze. Leider irrte ich mich, wie so oft.

Auch wenn wir die beiden verpassten, wurde es eine heisse Party.

Mit heiss meine ich übrigens dieses Mal vollkommen im Sinne des Wortes. (Temperatur hoch)

Da der Montag Feiertag war, war es extrem gut gefüllt. Mancheiner würde ger sagen überfüllt. Viele tanzende Leute + warme Temperaturen draussen ergab einen Schmelztigel im Cafe Moskau. Uns blieb bei diesen Temperaturen nur, abers als Polla Disaster hinter den Turntabeln, die sich mittels Ventilator etwas kühle zukommen liess, nur der offene Innenhof des Cafe Moskau. …Der war allerdings zumeist ebensogut gefüllt, wie das gesamte Cafe Moskau.

imgp0267.JPG

Also versuchten wir und such die massenweise Zunahme von Drinks mit viel Crushed Ice ein wenig abzukühlen. ..Ich weiss nicht mehr wann und schon garnicht warum, aber irgendwann begann Sheila damit, statt Caipi nur noch Prosecco auf Eis zu bestellen. Das hat zwar etwas weniger Alkohol, ist aber für den Kopf nicht besser. Ich glaube es gibt nichts schlimmeres als Prosecco auf Eis.

Die Ergebnisse dadurch waren vielfältig. Ein dicker Kopf am nächsten Morgen, eine jammernde SMS an Sheila, die meine Abstinenz in Zukunft besagte und, eindeutig am schlimmsten, eine reihe Fotos zweier besoffener Transen um sieben Uhr morgends vor dem Cafe Moskau. Diese Fotos sind allerdings von der Regierung beschlagnahmt worden und werden erst im Jahr 2088 oder an dem Tag, an dem bewiesen ist, dass Elvis lebt, der Öffentlichkeit freigegeben.

imgp0266.JPG

Mit den beiden meinte ich leider Sheila und mich. Nicht aber die ganzen anderen Mädels, die dort an dem Abend zugegen waren. Da waren zum einen die beiden Frankfürter Drag Queens Babsi Heart und Jacki Powers, Kitty, Cecile, Kasper, Herr von Blond, Herr Zabel und sicher noch ein Paar mehr. Ein ganz schöner Aufmarsch, der sich später im Innenraum zusammenfand.

Dabei machte mir Kasper noch das großartige Angebot, Ihre Wohnung für die vier Monate zu übernehmen, die sie auf Ibiza verweilt. Da ich aber eine schöne wohnung fand, in die ich gleich richtig einziehen kann, musste ich dieses Angebot leider ausschlagen. Trotzdem vielen dank Kasper.

Apropos ausschlagen, in Zukunft wird auch mal ein Crushedicedrink ausgeschlagen und lieber eine Cola getrunken 😉

Trans Ibiza

3632.jpg

Gerade in meinem Mailfach gelandet und sicher für den einen oder anderen interessant. Carmen ist super-nett, Pricilla auch. Dürfte sehr lustig werden. Aber für mich ist das wohl nix, denn notorische Zuspätkommer sind unerwünscht ;-)Aber auf Ibiza nicht so viel Vespa fahren, hört ihr, das ist gefährlich.

hallo ihr lieben

ich plane eine besondere aktion gemeinsam mit PricillaLay aus berlin. eine urlaubsaktion mitte / ende mai 2007  auf ibiza. einige leute haben schon zugesagt.

wer hat noch interesse und kann auch im mai kommen ? unsere aktion hat keinerlei komerziellen hintergrund. es geht einfach um einen spassigen partyurlaub. da ich ja die insel kenne trappt auch niemand in die touristenfalle. im mai ist es auch noch nicht ganz so heiss und auch preiswerter als in der hoch saison.

flug und unterkunft (möglichst ibiza stadt) solltet ihr selbst buchen. ich bin aber gerne bereit euch bei der suche nach einer günstigen unterkunft zu helfen. weitere infos zu flügen und unterkünften findet ihr auf meiner website www.tvcarmen.de.vu unter „ibiza tipps & infos – links“

wenn ihr fragen habt, dann schreibt mich via email an. meine email
adresse: tv_carmen2003@yahoo.de telefon: 0034-626955563

partybremsen,notorische zuspätkommer und leute die 3 stunden zum schminken brauchen sind nicht erwünscht….sorry

Air Berlin und Frauenzeitschriften

So endlich mal wieder ein transenrelevantes Thema.Ich glaube ich habe einen neuen Lieblingsflieger. Air Berlin.

Air Berlin

Okay okay, Billigflieger wie Ryanair, HLX oder Germanwings sind auch nett, aber Air Berlin hat einen großen Vorteil.

Frauenzeitschriften

ich war auf meinem Weg nach Ibiza generell verwundert, daß es etwas zu essen, zu trinken und etwas zu lesen gab. (Da scheint noch viel Platz im Preis sein). Wenn es eine Welt, einen Focus, eine Sportbild und eine Glamour zur Auswahl gibt, was nimmt die geneigte Transe dann?glamour

Genau die Sportbild und die Glamour 😉
Fußball und Mode.

Ich denke David Beckham hätte sich genauso entschieden – aber der fliegt wohl im Privatjet und nicht im Billigflieger 😉

Auf jeden Fall gab es in dieser Zeitschrift einen Artikel, warum Alleinreisen so toll sein kann. Ein Tip war, sich immer an die Bar zu setzen. Man bekäme als Single meist die schlechtesten Plätze und an der Bar sei eh am meisten los.

Schlechte Plätze als Single. Das kann ich noch erweitern mit schlechten Hotelzimmern. Mein Hotel hatte zwei Flügel vielleicht 400 Zimmer und 4 Stockwerke. Dieses bedeutete genau 8 Zimmer, die zur Straße zeigten. Eines davon war meines. Der erste Stock war dabei natürlich der Auto und vor allem Motorradgeräuschentwicklung am nächsten. Es war grausam laut und ich bin relativ häufig aufgestanden um zu sehen, ob die Balkontür auf ist oder die Scheiben einfach nur den Schallschutz einer Plastiktüte haben. Zweiteres war der Fall.

Normalerweise wäre mir das egal, da ich sowieso nicht vor hatte, zu Bett zu gehen, wenn noch andere wach waren. Durch den Unfall war ich aber froh im Bett liegen zu können und zu schlafen. Dieses auch zu Zeiten, wo draußen die Hölle los war. An Schlaf war aber kaum zu denken, denn die Straße hatte eine Schlaf-Geräuschbelastung von mindesten 8-9 Petra (10 ist Petras Originalschnarchton – 12 Petras ist die Motörhaed Geräuschbelastung als Besucher der ersten Reihe)

celebrityAuch auf dem Rückweg mit Air Berlin von Ibiza nach Hamburg gab es wieder Frauenzeitschriften. Diesmal allerdings nicht die Glamour sondern die Celebrity. Auch sehr nett aber mit einer scheinbar etwas weniger jugendlichen Zielgruppe von Frauen ab 30. Spannend sind die Bilder irgendwelcher Stars und die Erklärung des Looks mit möglichen Teilen zum selberzusammenstellen.

Warum jedoch ein Bild daß einen Star mit eindeutigen roten Glattlederpumps stattdessen daneben dunkelrote Krokoleder-Sandaletten zeigt muß mir mal einer erklären… Für die mußte wohl noch Werbung gemacht werden. Wie dem auch sei, auf jeden Fall hat Air Berlin meine Sympatie gewonnen