18 Meter Pailettenborte

Oder: ich hab wohl zu viel Zeit und zu viel Geld

Vor ganz schön langer Zeit tickerte mich Sheila an, dass sie und Janka zum Kylie Minogue Konzert nach hamburg wollten und ob ich mitkommen wolle.

Kylie Minogue, Hamburg? Was für eine Frage ist denn dass bitte? NATÜRLICH will ich mit 🙂

Dann liess Sheila aber die Bombe Platzen, nicht nur einfach hin, auch nicht einfach gedresst dahin, sondern, richtig auffallen sollte es sein. Die Original Kylie Showgirl Outfits sollten es schon sein. …Nun hatte die gute Kylie nur zwei Showgirl Outfits auf ihrer letzten Tournee – die waren also bereits vergeben… Ich musste mir also etwas eigenes ausdenken… Dabei ist Kreativität nicht gerade meine Paradedisziplin ….

Mein Outfit musste also irgendwie als Showgirl durchgehen auch, wenn ich von soetwas wenig Ahnung hab – und es musste vor allem so sein, dass ich auch die CSDs in diesem Jahr damit bestreiten könnte….

*such* *denk* *hirnzermater* *such mehr* *such noch mehr*

Irgendwann stieß ich dann irgendwo auf Flickr auf ein Bild, dass mir gefiel.

dasinrot.jpg

Leider hab ich keine Ahnung, wer die Dame ist und auch nicht auf welcher Veranstaltung sie es trug, aber da ich nach Gay Pride suchte, wird es wohl irgendwo auf dieser Welt ein CSD gewesen sein…

Das wollte ich – aber rot musste es sein, das war mir ganz wichtig. Ich hatte eigentlich vor, eine Schneiderin zu beauftragen, und fragte meine Kollegin, ob sie mirdaraus eine Skizze anfertigen könne, die ich weitergeben hätte können. – Sie war so nett und heraus kam folgendes kleines Bildchen.

kleid01.jpg

nun hatte ich also eine Idee und eine Skizze, auch ein rotes Korsett fand ich im Internet. Fehlte also nur noch eine Person, die es erstellen könnte und jemand, der eine Idee hätte, wo ich Flügel herbekommen sollte.

Xenia Aldini in Hamburg ist, wenne s um Fahnen, Travestiebedarf oder Glitzer geht eigentlich die richtige Ansprechpartnerin, also suchte ich ihren kleinen Laden Hippodrom auf und holte mir die richtigen Tipps. Die Flügel seien Isis Flügel. Sie habe leider keine Mehr, aber die gibts bei Ebay. Die glitzernen Steifen könnten Pailettenstreifen sein. Und sie würde eine Schneiderin in Ägypten kennen, die es eventuell schneidern könnte.

Aus der Schneiderin wurde nichts und das Angebot von Xenia, das Korsett selber zu besticken musste ich leider aufgrund eines wirklich zu hohen Preises ledier ablehnen.

Folglich überlegte ich das irgendwie selber hinzubekommen. Ich kaufte das Korsett, bestellte die Flügel bei Ebay und hielt nach Pailettenbändern ausschau… Garnicht zö einfach. Entweder waren die Bänder zu günn, viel zu dünn oder nicht rot.

Irgendwann fand ich dann rote Pailetten zu einem ebenfalls exorbitanten Preis von 7,50 € dem Meter. Flugs gerechnet. 64 cm durch drei mal x cm + Verschnitt. 18 Meter hätt ich gerne!

Gabs natürlich nicht, musste bestellt werden.

Es waren schon viele viele Tage vergangen und mein Korsett hätte eigentlich laaange da sein müssen, aber es kam und kam nicht. Irgendwann fragte ich beim Online Shop nach. … es wäre lange ausgesandt… an eine adresse in Hamburg?

Hamburg???

Nun erfuhr ich, der Online Shop hat es nicht an die Lieferadresse gesendet, die ich angab, sondern an die eingetragene bei Paypal… Meine alte hamburger Adresse.

Meine Mutter sendete es mir also dann zu und ich konnte auf die Pailettenbänder warten… Es dauerte auch dort viel länger als geplant. Irgendwann kam der erlösende Anruf, ich könne die Pailettenbänder abholen – bis 19:00 hätte der Laden auf.

18:58 schlug ich auf und der Laden hatte dicht. Die Verkäuferin die drin noch stand liess sich durch mein Klopfen und rufen nicht erweichen – Hätte ich die Pailetten nicht dringend gebraucht, hätte sie sie sie sich sonstwo hinstecken können. So durfte ich also einen weiteren tag Däumchen drehen – und vor allem diesen drecksladen noch einmal aufsuchen.

Nun hatte ich also ein rotes Korsett und 18 Meter rote Pailetten – aber keine Ahnung von Nähen… .22 Pailettenborten mussten aber auf dieses Korsett – und irgendwie hab ich es hinbekommen – man möge nur die Nähte auf der Rückseite nicht näher in Augenschein nehmen. Die sind Kraut und Rüben. Aber ich bin trotzdem stolz auf sie.

Zum Kylie Konzert war das Kostüm dann auch soweit fertig – zumindest so, dass ich ausgehen konnte – fehlend war nur der Flügel, der bis heute nicht angekommen ist. Auch die Damen bei Deko Behrendt konnten mir nicht weiterhelfen – was natürlich nicht bedeutete, dass ich nicht noch mal eben den Laden leerkaufte, Federn für den kopfschmuck, noch ein Paar Wimpern und und und. Man kennt da. Bei Deko Behrendt kommt man nie ohne etwas heraus. Naja zumindest in dem fall ohne Isis Flügel und ohne eine Idee, wo ich noch welche bekommen könnte
Zum Glück kenne ich ja noch ein Paar Personen in Hamburg. Jenny von Jennys second Wonder (noch etwa einen Monat auf) gab mir einen tipp, wo ich ein paar Isis Flügel bekommen könnte. …Leider nur Goldene und (mal wieder zu einem Schweinepreis) Aber was tut man nicht alles

…Egal lieber goldene als gar keine.

Ich hatte also ein ganzes Kostüm für das Kylie Konzert. Es konnte losgehen.

100_0049.JPG

Dazu aber mehr morgen

Erkennunsdienstliche Mitteilungen auf dem CSD

Nachdem wir nach vielen Irrungen und Wirrungen endlich einen Parkplatz in der Nähe der Mönckebergstrasse gefunden haben, da ich dort irgendwo die Parade erwartete, liefen wir also der Parade entgegen.

Auch irgendwie klasse, auf einer abgesperrten Strasse vollständig alleine zu laufen. Weit vor der Parade und doch mit allerhand Zuschauern, die gerade nur uns, also Nina Petite (AKA Barbarella), Sheila Wolf (AKA Elektra), Janka Kroft (AKA Poison Ivy), Maike als Miss Muffin und mich, anzuschauen hatten – und diese Sehendwürdigkeiten dankend annahmen.

csd11.jpg

Knapp 500 Meter, bevor der Zug auf die Mönckebergstrasse und somit die Haupteinkaufsstrasse von Hamburg einbog, erreichten wir die Parade und fädelten uns langsam ein.

Wow, wer alles da war. Also genaugenommen habe ich alle gesehen, die ich aus Hamburgs Szene und Partylandschaft in den letzten Jahren kennengelernt habe. Als erstes liess sich :Valery Pearl: in einer der Fahrradrickschas durch die Gegend radeln und hielt für einen kurzen Plausch. (Später gab es dann noch einen etwas längeren)

Kurze Zeit später sah man schon die Silhouette von Tatjana Taft nähern, die natürlich wieder in Ihrem grandiosen Schachbrettoutfit unterwegs war.

tatjana-taft.jpg
in CC by Svensonsan
Leicht verwundert aber doch hocherfreut registrierte ich, dass sie direkt auf mich zusteuerte, mich er- und wieder-erkannte, wusste wer ich war und sogar meinen Namen kannte.

Sie hatte das Bild mit uns beiden auf dem Berliner CSD in meinem Blog gefunden und würde ab und an mal reinschauen…. Wow, wieder ein bekannter Name auf der Liste der „Ab und an Leser dieses Blogs“ 🙂

Wie sagte Sheila noch neulich

Sie lesen uns alle – und die, die es nicht tun, die geben es nur nicht zu… 😉

Nun, die Rückmeldungen und die Statistikzahlen lassen darauf schliessen, dass das zu einem hohen Anteil tatsächlich zutrifft.

Aber wie ich schon erwähnte, traf ich während der Parade noch eine ganze Menge Personen aus der Hamburger, die tatsächlich zu einem großen Anteil wussten, dass ich mich jetzt in Berlin herumtreibe.

1016805556_fab6e50ca7.jpg

Aber es fanden sich auch Personen, die ich mal wieder nicht ohne kurze Hilfe erkannt hätte. Jenny von Jennys Second Wonder beispielsweise, die zum CSD generell als Mann auftaucht und so mal wieder nicht in meinem Blickdunstkreis gewesen wäre. Obwohl die Extravaganz dieses Outfits wäre mir schon aufgefallen.

jenny.jpg
in CC by Svensonsan

Beim großen Stop auf der Mönckebergstrasse fand ich dann fast alle anderen, die noch fehlten Chris und Chantalle beispielsweise,

chris.jpg

oder aber die wieder großartig dreinschauende Sissy van Achtern. (Schatzi komm endlich mal nach Berlin um die Hauptstadt zu rocken)

rio-am-telefon.jpg
es gibt so geniale Bilder von Sissy im Netz
in CC by Hamburgerjung

Mich selber traf beim großen Stop auf der Möckebergstrasse fast der Schlag, fehlten mir doch 120 €, die ich eigentlich in meiner Handtasche erwartete. Trotz dieses doch sehr herben Verlustes liess ich mir allerdings die Parade weiterhin gefallen (nur eben ohne einen Euro in der Tasche und mit einem flauen Magengefühl, (nicht weil er leer war, sondern weil 120 € doch arg schmerzten).

Nun mag sich der geneigte leser fragen, was ich mit 120 € auf dem CSD wollte – äh ja, ähh das weiss ich auch nicht, ist aber auch egal, denn das geld fand sich zu hause wieder. ich steckte es zwar in die Tasche wechselte die allerdings kurzfistig noch aus. Drum war das Geld immer noch in der Tasche – die allerdings zu Hause.

Nun so, ist es mir auf jeden fall lieber.

Ansonsten fand ich noch Xenia Aldini, deren Closeup im Netz von einem Leben voller Lächeln und Lachen erzählt

xenia.jpg

vielen Dank für das Bild an Elmar Weiss

oder auch Katharina, der ich leider absagen musste, am 11.08 das Familienkombinat zu besuchen, da ich wie gesagt, seit geraumer Zeit im Berlin verweile und eben nur noch sehr selten nach Hamburg komme…

Obwohl zur nächsten Pearls Of The Night mit Barbara Tucker bin ich echt am überlegen.

Erstmal war es klasse all die Personen in Hamburg gesehen zu haben.

zoe.jpg

Morgen mehr unter den Stichworten:

„Transen wie im Klischee“

und

„Wer kauft bei Deichmann“

sowie

„Fotos und Fotografen“

JENNYS SECOND WONDER

Lesen
Zeige mir was du liest, und ich sage dir wer du bist.
Deutsches Sprichwort

Okay, wenn es nach oben aufgezeigtem Sprichwort geht, dann bin ich vor allem eine unaufmerksame Person… Vor kurzem las ich im TG_N Forum folgenden Eintrag:„JENNYS SECOND WONDER“

In HH-St.Pauli, Talstrasse 20, finder Ihr einen superschönen, toll eingerichten Laden. Top gestylt, super nett geführt von Jenny, einer ex-travestiekünstlerin und in äusserst diskreter Atmosphäre.

Ihr findet in Konfektionsgrösse 36-60 schicke Kleider, Tops + Röcke, Schmuck + Accessoires, Leder-Taschen + Schuhe. Die Sachen sind preiswert und von guterQualität, z.T. aus Boutique-Auflösungen, aber eben anspruchs- & stilvoll.Man kann nicht gehen. ohne mindestens 1 Schnäppchen mitzunehmen. – Schaut mal rein. Es lohnt sich m.E..

Es gibt dort auch tolle Lampen, Spiegel und Geschenke für jeden Zweck.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 12.00 bis 20.00
Tel. 0170 73 14 787

Meine Idee ist, dass wir uns dort mal zusammen einfinden und bei Kaffee oder Sekt einen gemütlichen „Spätnachmittag“ zum Stöbern und Anprobieren treffen. Frau fühlt sich dort, als hätte man eine überquellende Schatzkiste geöffnet ……. Was meint Ihr?
Liebe Grüsse von
Henriette
P.S. Jenny braucht DRINMGEND einen Internet-Auftritt. Wer von Euch fühlt sich berufen, Ihr zu helfen?

Was genau hab ich davon behalten?
1) neuer laden
2) guter Laden
3) diskrete Atmosphäre
4) Talstrasse 20
5) sollte ich dringend mal vorbeitschauen.

Im Normalfall reicht das aus. Also dachte ich mir, fährst Du dort mal hin und fragst nach ein paar Ohrclips, die ich ziemlich verzweifelt suche.

Hätte ich richtig gelesen, dann hätte ich gewusst, dass Dienstags bis Freitags offen ist, Montags allerdings nicht. Gut, ich stand also in der Talstraße vor der Nummer 20. in der Mitte zweier Läden stand die Nummer 20.

Der eine Laden war mit Spiegeln ausgestattet und drüber stand Jennys Second Wonder, war allerdings geschlossen. Hätte ich die Mail gelesen, dann hätte ich gewusst, all das passt….

Stattdessen hab ich am geöffneten Laden geklingelt, an dem „bitte klingeln“ und „Neueröffnung“ stand.

okay, wenn man nur durch Klingeln reinkommt, dann ist das aber SEHR diskret. Bei einem Blick ins Schaufenster dachte ich noch, dass sich aber jemand richtig Mühe gegeben hat, NICHT aufzufallen. Waren doch nur Jeans in Schaufenster……

Gut ich klingelte also und wurde hereingelassen…. Nachdem mich der Inhaber allerdings sehr dämlich anschaute, als ich nach Ohrclips fragte, wurde mir dann sehr schnell klar…. „Hier bist Du falsch“
Ich wäre gerne schlagartig im Boden versunken, stammelte dann aber etwas von „Ähmm ich glaube ich bin falsch hier“ und wollte schnell den Laden verlassen… allerdings ging das langsamer als mir lieb war, da der Inhaber ja erstmal wieder aufschließen musste….. PEINLICH

Dafür bin ich dann am nächsten Tag nocheinmal dorthingefahren um im jetzt richtigen Laden nach Ohrclips zu fragen. und siehe da es gab welche. Nicht ganz billig, aber schön und was tut man nicht alles für sich. Als ich sie gerade bezahlt habe fiel mir ein Glaskasten auf der auf dem Tresen stand – und ich war verliebt. 12 CM High Heels in weiß mit rosa und blau. Großartig – und dummerweise genau in meiner Größe. Ich konnte nicht anders als sie natürlich anzuprobieren, weitere 75 € auf den Tresen zu legen und sie mitzunehmen. Insgesamt wurden das ziemlich teure Ohrclips…

Ja, genau ich bin verrückt. Ich weiß es leider!!