Brad Pitt als Transe

Brad Pitt und Edward Norton als Transen?

Naja nicht wirklich. Selbst dem Film Laien, der ich ja bin sollte bei den beiden Namen das Wasser im Munde zusammenlaufen und zwar bestimmt nicht der Personen wegen, sondern dem Film wegen, in dem die beiden meisterhaft gespielt haben. Ich rede natürlich von Fight Club. In diesem Fall sehen wir allerdings Brad Pitt mit pinkem Lippenstift in einem Film, der sich Night Club nennt…

Der Grund ist ein einfacher. Der Wettbewerb worth1000.com rief auf, Filmplakate zu pimpen und ihnen mit einem veränderten Buchstaben einen anderen Sinn zu geben. Und das Filmplakat dann natürlich auch so zu ändern, dass der Buchstabe einen inn macht. Neben Night Club findet sich da zum Beispiel dann auch „Socky“ mit Sylvester Stallone oder „Ape Ventura“ mit Jim Hairy… aber Brad Pitt mit pinkem Lippenstift.. schon spannend. Aber schaut selber in den one letter of Contest von worth1000.com

Jody's Makeup Blog

Will you do my makeup for prom?
Only if you want to be a drag queen not a prom queen…or a Carrie

zzrainboweye.jpg

Als ich neulich nach einem 20er jahre Makeup suchte, fiel mir bei der Recherche ein Makeup blog in die Hände, das mich schier umgehauen hat. Jody auf Myspace hat dort Bilder von sich, die (zumindest für meinen Geschmack) einfach umwerfende Makeupkunst zeigen.

zdarkelf133.jpg

Nein, sie sei kein Makeup Artist. Fashion sei ihr Hauptbereich, Makeup ihre Liebschaft. Wow, wenn ich nur 1/8 ihrer Makeupkunst hätte. Also wenn das die Liebelei ist, dann würde ich gerne mal ihre Hauptkunst sehen. Schaut einfach einmal rein.

zlips2.jpg

Vielleicht wird jetzt jemand sagen: das kann ich auch alles, dann bitte ich um Bilder, denn dieses hab ich bislang so noch nicht gesehen. Für mich war Kevin Aucoin bislang das Maß der Dinge, aber ihr Stil ist einfach klasse, extrem auffällig, extrem genial. Vermutlich gibt es viele, die so schminken können – ich kann es nicht und daher bewundere ich sie.

jrockme33.jpg

WOW

Lip Plump! Endlich

benefit_lip_plump__2330223.jpgRissige Lippen sind Vergangenheit.

Seit ich herumtranse habe ich ein großes Problem.

Ich habe mehrere Probleme, aber das war mein größtes. Rissige Lippen!

Egal, was ich tat, nach einigen Stunden sahen selbst Makeups für die ich mich nach dem Auflegen selber hätte küssen können aus, wie… – ja wie eigentlich? Naja, Scheiße eben.

Meine rissigen Lippen leiten Lippenstift in etwa so gut, wie der Nil das Wasser. Leider schauen meine Lippen dann allerdings auch nach kurzer Zeit aus, benefit_lip_plump__2330223.jpgwie der Nil, genauergesagt, das Nildelta. Das wusste ich schon lange und es ärgerte mich lange. Fotos zu späteren Morgenstunden konnte ich in der Regel unbesehen wegschmeissen und Spiegel mochte ich zu den Zeitstunden auch nicht mehr ansehen.

Weder hartes Bearbeiten der Lippen mit Zahnbürsten, wie mir geraten (fördert die Durchblutung) oder Lippenbalsame (fördert irgendwas anderes) liessen leider keinen Erfolg vermelden… Ich kannte wie gesagt dieses Problem, nur niemand, den ich kannte, hatte eine hatte keine Lösung, am allerwenigsten ich selber.

Die Lösung war Janka, also eher Jankas Rat und Wissen über Makup. Sie empfahl mir
Lip Plump!benefit_lip_plump__2330223.jpg

Eigentlich für vollere Lippen sorgt dieser zementartige Makeupartikel tatsächlich etwas dafür, dass meine tiefen Furchen austrocknen und der Lippenstift dort bleibt, wo er soll. Auf den Lippen.

Danke Janka.

Nun kann ich mich an die nächsten Furchen machen, die Kraterlandschaft in meinem Gesicht und die Falten Mariannengräben, die jedes Mal entstehen, wenn ich mal lächele.

Dita von Teese – Die Kunst der Burlesque

Die Kunst der Verführung
Lektionen von und mit Dita von Teese

Die Kunst der BurlesqueAls ich gestern bei einem Abendessen im Schweinske die Morgenpost am Sonntag aufschlug, verschlug es mir fast den Atem. Auf einer 5/6stel Doppelseite räkelte sich die einzigst, die unverwechselbare :Dita von Teese:. Man merkte dem Autor deutlichen Geschmack, denn immerhin vier Ditas plus ein Buchcover zierten diese fast zwei Seiten. Dazu sogar nicht typisches Wissen, dass Dita nicht immer das schwarzhaariges Schneewittchen war, sondern früher als blondes Pinup durch die Gegend zog.

Dem An-Schauer, der danach noch zum Leser wurde, erklärte der Autor, dass Dita von Teese ein Buch veröffentlicht hätte, dass, ihr in allen Ehren natürlich dementsprechend Die Kunst der Burlesque heißt. Wer ausser Dita sollte soetwas auch schreiben (oder zumindest mit ihrem Namen authorisieren)

Wie sagt Dita in dem Buch selber über sich?

„Ich lebe Glamour. Jeden Tag. Jede Minute. Wenn ich friere, schmiege ich mich in eine Pelzstola. Ich trage Nahtstrümpfe. Für mich gilt: Glamour geht über alles“

Wem, wenn nicht Dita von Teese sollte man solche Worte abnehmen?

Kleine Tricks, die viel bewirken von Dita von Teese

1. Ziehen Sie regelmäßig Ihren Lippenstift nach, aber betont langsam. Und benutzen Sie dabei einen schönen Taschenspiegel.

2. Richten Sie Ihre Strümpfe und Strumpfhalter so, als ob sie versuchten, es ganz diskret zu tun.

3. Lassen Sie eine Ihrer Stöckelschuhe von einem Fuß baumeln.

4. Berühren Sie sich leicht an den Stellen, an denen Sie von ihm berührt werden möchten: am Nacken, am Dekolleté, im Gesicht. Machen Sie das fast unmerklich. Und vergessen Sie nicht, von allem, was er sagt, fasziniert zu sein!

5. Tragen Sie etwas, das sich gut anfühlt: Samt oder Seide oder Kaschmir.

6. Tragen Sie Ihren Lieblingsduft nur ganz leicht. Lassen Sie den Mann sich nahe an Sie lehnen, damit er Sie riechen kann.

Dita von Teese Die Kunst des FetischAls wäre das nicht schon genug für ein Buch hat es aber zwei Seiten. Wer auf der anderen Seite zu lesen anfägt, liest das Buch Die kunst des Fetisch:

Im zweiten Teil des aufwendig gestalteten Buches führt Dita Von Teese ihr Publikum in die geheimnisvolle Welt des Fetischismus ein. Sie erzählt, wie sie inspiriert von Bettie Page zum Fetischmodel wurde und stellt ihren persönlichen Lieblingsfetisch auf zahlreichen faszinierenden Bildern vor: High Heels, Strümpfe und vor allem das Kleidungsstück, das sie in unzähligen kostbaren Varianten besitzt, das Korsett.

Zwei Bücher, 200 Bilder Dita von Teese.

Besser angelegte 28,89 Euro fallen mir spontan nicht ein.