Sex, Drugs @ Casting-Shows

Martin Kesici und Markus Grimm in der Lesung ihres Buches.

martin-kesici-Markus-Grimm

Wer ist unser aller Lieblingsrocker in Berlin? Na Klar der Martin Kesici, der uns auf jeder zweiten Party in Berlin über den Weg läuft.

Eben der hat ein Buch geschrieben, zusammen mit dem ebenfalls Casting-geschädigten Markus Grimm. der hat nämlich auch mal eine Casting-Show gewonnen und wurde so ein Teil der Gruppe Nu Pagadi? Kennt die noch jemand? Ja, genau, die mit dem komischen Namen und den noch komischeren Kostümen. Laut Markus ein One-and-a.half Hit Wonder und eine der früheren Casting-shobands zu einem Zeitpunkt als sie noch daran glaubten, dass aus einem Castingshow-Teilnehmer durchaus ein echter Star oder doch zumindest ein echter Künstler werden könnte…

Die beiden haben ihre Geschichte als Castingshow-Teilnehmer zusammengeschrieben, bzw ihre erlebten Geschichten während und nach dieser Zeit… Eine Loser-Biografie nannte das Markus. Das kann – muss man aber nicht so sehen. Sicherlich sind sie alsbald fallen gelassen worden, aber sie machen beide noch heute Musik und es gibt Leute, die sich ihre Geschichten durchlesen oder anhören.

Ich gehöre zu letzteren, denn die beiden haben heute im Eckstück in Kreuzberg aus ihrem Buch „Sex, Drugs und Casting-Shows“ gelesen und das war ziemlich kurzweilig.

Genaugenommen haben die beiden jeweils auch nur ein Kapitel gelesen und ansonsten sich selber oder den jeweils anderen in die Pfanne gehauen. Das konnten sie allerdings klasse und fand nicht nur zwischen den Kapiteln statt, sondern davor, danach und durchaus auch währenddessen. Nette kleine Boshaftigkeiten, aber das kann man ja auch machen, wenn sich zwei Minderheiten treffen. Ihr Untertitel der Lesungen ist nämlich „Der Schwule und der Türke auf Lesereise“. Da kann man schön aufeinander herumhacken und damit das Publikum aber auch sich selber gut unterhalten.

Neben den beiden Kapiteln erfuhr man, wie schnell die gerade gekürten Superstars auf den Boden der Tatsache geholt wurden, wie ihnen der Pate der Plattenfirma erzählte, dass sie ab jetzt nicht nur ihre Stimme, sondern auch ihre Seele sowie den Körper und überhaupt alles verkauft hätten, wie D.D.S. Markus erklärte, wie man mit einem Finger Monster zum Leben erweckt, wie viele Lieder seiner ersten CD Martin hasste und wie viele er „nur“ einfach schlecht fand, was mit Musikern geschieht, die sich weigern einen Song einzuspielen, wie die Musikfabrik funktioniert, wie eine richtige After-Show-Party aussieht und was wohl bei den Telefonvotings passiert.

…und immer wieder kleine Anekdoten und Geschichten, ausserdem viele Fragen des Publikums, die wiederum auch wieder in Geschichten und Anekdoten und schlagfertigen Antworten mündeten. Überhaupt, sehr schlagfertig waren die beiden und sie erinnerten sich nicht nur selber teilweise an Statler und Waldorf aus der Muppet Show, mit dem Unterschied, dass die beiden besser aussehen (also Statler & Waldorf natürlich) ;-).

Scherz beiseite. Wenn die beiden bei Euch mal in der Stadt sein sollten, lohnt es sich, bei ihrer Lesung Sex, Drugs & Casting-Shows vorbeizuschauen, das kostet wirklich nicht die Welt und trainiert die Lachmuskeln.

Achja, und wer sich überlegt, zu einer Casting-Show zu gehen und auch noch vorhat, dort zu gewinnen, der sollte das Buch einmal lesen, dass es beizeiten auch als Hörbuch bei audible.de geben wird…

Zwei Kurzstopps vorm Irrenhouse

101_0693

Es war Samstag und noch dazu ein dritter im Monat. Irrenhouse-Samstag also, vorher gab es aber noch einige Möglichkeiten, den Abend einklingen zu lassen. Zum Beispiel bei einer Vernissage bei Dermot O’Dyna, der seinen Friseursalon zu einer Ausstellungsfläche umwandelte.

101_0694

Doch vorher war die übliche Parkplatzrecherche erstaunich gut verlaufen, ein Paar Meter Fussweg und ein Parkplatz, der zwar mit einem „Hier bitte weil wegen Marathon nicht Parken“ Schild ausgesatattet war, doch was solls, die laufen ja nicht in der Nacht und am Morgen hatten wir eh nicht mehr vor, da zu sein. …Genaugenommen blieben wir nicht viel läger als ein Getränk, einige Fotos und ein paar wenige Gespräche…. Woran lag es? An der Kunst nicht, denn die fand ich einiges ansprechender als das letzte Jahr… Vielmehr wollten wir zum Geburtstag von Alex van Hessen, der die Titty Twisters Night Vol.3 zum Anlass nahm, in seinen Geburtstag reinzufeiern.

101_0695-1

Das ganze fand im Last Cathedral direkt neben dem White Trash statt, einem ziemlich stilvoll eingerichtetem Gothic laden. Särge, Totenköpfe, Skelette, große Leuchter und ähnliches. Wer schwarz denkt ist dort richtig. Zwar hatte ich es nie wirklich mit der schwarzen Szene, beeindruckend fand ich den Laden indess schon. Gerade als wir kamen hörten wir den Happy Birthday Gesang und konnten uns so direkt in die Schar der Gratulanten einreihen und Alex zum Geburtstag gratulieren… und da standen eine ganze Menge Personen, die man auf der einen oder anderen Veranstaltung kennengelernt hat. Martin Kesici, Liz Vegas, Carina und und und. Berlin ist eben doch sehr klein – immer und immer wieder.

101_0703

Als wir dann irgendwann in Richtung Irrenhouse verschwanden nahmen wir noch als Wegzehrung jeweils eine „schwarze Dose“ mit. Irgendein In-Getränk in einer – wen wunderts – schwarzen Dose. Diese erzählte uns war, dass dort garantiert kein Taurin drinn sein. Dummerweise war das nicht alles, was fehlte, sondern zudem auch noch guter Geschmack und im Zweifelsfall auch Alkohol. Damit wäre dieses Kreuterzeugs sicher besser gewesen. Ich bleibe da dann doch lieber bdei Red Bull.. Was bleibt: Alex ist immer noch jung, Martin Kesici hält Sheilas brüste für gemacht, Liz Vegas sieht in Blond gänzlich anders aus und die Last Cathedral ist ein cooler Laden, selbst für eine nicht sonderlich schwarze Person wie mich.

Bilder Fashion Rock Night 2009

Fashion Rock Night Bilder

So, die erststen Bilder der Fashion Rock Night auf meiner Seite. Wer sich auf einem Bild wiedererkennt und es gerne hätte, möge mir eine Email schreiben oder kommentieren. Ich sende es gerne auch in der richtigen Größe zu :O

Ansonsten gibt es heute noch einen Beitrag auch mit Videos von der Fashion Rock Night Show.

Dieser Artikel ist jetzt schon einmal da, damit Google weiss, dass es hier ab Sonntag Nachmittag Fashion Rock Night 2009 Bilder gibt. Ich habe allerhand Bilder und Videos gemacht, aber muss ersteinmal ausschlafen. Insofern:

Bookmarken und wiederkommen

Bilder Fashion Rock Night, Fashion Rock Night Bilder, Fashion Rock Night Videos

Titty Twister & Burlesker Tanz

Zwei Filmchen, die ich heute gefunden habe.

Die Titty Twister Bar – Viel Nackte Haut und noch mehr Schnaps

Wenn ich heute in meine Statistiken schaue, dann sehe ich heute massivst Suchbegriffe, die irgendwas mit Martin Kesici und seiner neulich eröffneten Bar Titty Twister zu tun haben. Irgendwas muss da heute los gewesen sein und es scheint mir so, als sei da heute ein Fernsehartikel gelaufen.

Unter der Überschrift „Die Titty Twister Bar – Viel Nackte Haut und noch mehr Schnaps“ zeigte Sat1 da heute einen kleinen Beitrag zu Eröffnung der Titty Twister Bar neulich. Leider gibt Sat1 keine Möglichkeit, das Video zu übernehmen.

Schaut mal rein.

Korsetts, Nylons und Pin-up: Die Rückkehr des Glamour

Überall wird ja derzeit das Thema Pinups und Burlesque thematisiert, so auch heute mal wieder bei Spiegel Online. Neben Zoe Scarlett und Dita von Teese gibt es unter dem Titel Korsetts, Nylons und Pin-up: Die Rückkehr des Glamour auch einen kleinen Ausschnitt, der im Queen Calavera gedreht wurde.

Zufall oder glückliche Fügung, dass ich an diesem Tag gerade auch im Queen Calavera war und man die ganze Nummer von Miss Julietta natürlich auch bei mir noch einmal in ganzer Länge sieht.

Den Spiegel Film findet man hier. Schaut mal rein.

Irgendwie treiben wir uns schon oft dort rum, wo gerade etwas wichtiges passiert. Nur warum sind die Kameras immer auf andere Personen gerichtet 😉