Berliner Dragqueens im Irrenhouse

Irrenhouse im Mai 2008
berliner-drag-queens.JPG

Soso, da hat sich die Sheila also für ne Woche in die stinkende Lagunenstadt Venedig abgesetzt und fotografiert statt berliner Dragqueens dann lieber Tauben auf dem Markusplatz. Nun es sei ihr einerseits gegönnt, andererseits ist sie selber Schuld. Nun denn. Dann komme ich also meiner Pflicht als Chronistin der berliner Dragszene nach und besuche zum immerhin 13. Mal innerhalb der letzten 14 Monate die :Nina Queers: Irrenhouse Party… Damit ist diese Party mit wirklich weitem Abstand die von mir am häufigsten besuchte Monatsparty in Berlin. Gratulatuion.

Es ist einfach ein Pflichttermin, denn die Transenshow der berliner Dragqueens muss auf Bild und Ton gebannt werden – und natürlich vor allem auch selber angeschaut werden. …Ansonsten ist das Irrenhouse eigentlich üblicherweise ziemlich ähnlich.

Melli & Mataina - berliner Dragqueens

Ich entschied mich für das Silberkleidchen, dass ich ja bereits am letzten Wochenende tragen wollte – wo ich mich dann ja aber doch gegen ein Ausgehen entschieden habe. Allerdings habe ich kurz darüber nachgedacht und die silbernen Sandaletten dann doch lieber gegen etwas höhere schwarze Pumps ausgewechselt. Geschlossene Schuhe und dunkle Farben…. das ist im Irrenhouse irgendwie besser. Weisse oder silberfarbene Schuhe könnte man nach einem Besuch im Irrenhouse glatt wegschmeissen …


Untitled from zoe delay on Vimeo.

wie sagrte Nina Queer noch … das dreckigste Kellerloch Berlins, hier schimmelt es an den Wänden, hier stinkt es , hier ist es ekelig… Naja ganz so würde ich es nun nicht bezeichnen, aber vom Boden essen sollte man im Irrenhouse wirklich nicht – und eben keine weissen Schuhe anziehen – oder nur mit hohem Platoe unter der Sohle wie Mel an diesem Abend. …Aber wen juckt das alles, wenn es hier doch „doll“ ist, wie Nina so schön gesagt hat. Tolle Show, gute Musik, eben das Irrenhouse.

Und im Irrenhouse ist es auch Usus, dass komische Gestalten durch die Gegend laufen. Im Normalfall Schlüppi das Huhn und Fotzy der Bär.. Die waren allerding dieses Mal aushäusig. Stattdessen liefen ein paar Schweine durch die Gegend… Hmm da hat wohl jemand vergessen, die Maske zu trocknen und daher schimmelte es nicht von den Wänden, sondern in der Schlüppi Maske. Naja nun konnte Olga sich eine Schweinemaske überstülpen und das Schwein geben… Aber irgendwie sah das Ganze eher nach einem Maskenfetisch denn nach einem Kostüm aus. Ausserdem meinte jeder, an der Maske rumzuppeln zu müssen.. Das sei bei Schlüppi irgendwie anders, meinte Olga.

Schweinerei im Irrenhouse

Dabei fiel mir gestern auf, dass mal wieder eine ganze Menge berliner Dragqueens, die nicht auf der Bühne standen, den Weg ins Irrenhouse gemacht hatten. Neben Nina, Mataina, Melli, die auf der Bühne standen, sowie Divatlantique an der Kasse und Polla Disaster (hinterm Plattenteller), mir, Mel, Janka und später Inez, streifte Gloria Viagra von durch die Gegend, war Christel Cokes anwesend und mindestens drei Mädels, die ich bislang nicht kannte. Macht summa summarum 14 . nicht mit einer Kino International Party zu vergleichen, die ich vor 2 Wochen vollständig vergessen habe zu beschreiben) aber doch eine ganze Menge. Hättmich schon mal interessiert, wer die drei Mädels waren, die ich nicht kannte… Ich hätte mal fragen sollen.. Na falls das mal jemand liest. Gebt mal Meldung ab.

berliner Dragqueens

Nicht vorstellen mussten sich allerdings die Damen auf der Bühne, obwohl ich heute nur einen der drei Auftritte zeigen werde, wird man doch morgen oder so noch den Rest hier finden. Fangen wir also damit an, dass Melli Magic alleine auf der Bühne stand und ein Lied trällerte, und sich jetzt erstmal für einige Monate nach Mykonos absetzt.


Untitled from zoe delay on Vimeo.

Ob sie allerdings die Geschlechtskrankheiten neu in Berlin einführt – ich weiss es nicht… es wäre eine sehr zweifelhafte Auszeichnung. Besser führt sie wohl Berliner Dragkunst nach Mykonos aus… Muss auf solch ein High-Tech Produkt eigentlich Zoll gezahlt werden?

egal. Mehr Bilder und Videos gibt es die nächsten Tage hier.

Nina Queer Wintergarten

Serpil Pak im Wintergarten

Es war mal wieder Crazy Paradise an diesem Abend angesagt, also rief uns :Nina Queers: Party bereits zum dritten Mal in das großartige Wintergarten Palais.

imgp3248.JPG

Normalerweise hätten die Namen von Janka, Mel, Sheila und mir auf der Gästeliste stehen sollen, denn eigentlich hatte Sheila an Nina eine Email mit der bitte, uns draufzusetzen geschickt, die aber wohl leider im Spamfilter hängengeblieben ist. Folglich standen wir etwas doof an der Tür – das allerdings machte nichts, da wir nach kurzem ratlosen dreinschauen von einem netten Herren mit einem einfachen Nicken hereingelassen wurden.

imgp3250.JPG
Mighty Mic und Krizzi

Im Wintergarten erwartete uns auch wieder Krizzi mir der Nachricht, dass es heute leider ziemlich leer sei 🙁 Schade eigentlich. Das hielt uns aber nicht davon ab, ein paar Fotos zu machen und ansonsten gespannt auf die Show zu warten. An diesem Abend sollte übrigens auch mal wieder Mighty Mic unter dem lebenden Partyvolke anwesend sein. Sehr nett, nur schade, dass sie so selten auftaucht.

imgp3180.JPG
Nina Queer

Komisch irgendwie… es scheint so, als könne man bei einer Nina Queer Party derzeit davon ausgehen, dass die Personen, die auf dem Flyer stehen auch ganz gewiss nicht kommen. Letzte Woche im Irrenhouse sollten eigentlich Stella deStroy und Melli Magic vor Ort sein, stattdessen stand dann :Gloria Viagra: auf der Bühne. Selbige sollte dann gestern auf der Bühne stehen, stattdessen war dann Tatjana auf der Bühne, die von Nina als „Eine Person, die ich auch als parasitäre Lebensform einstufe – Tatjana“ ankündigte. Ich bin mal gespannt, wer dann das nächste mal Tatjana auf der Bühne vertritt. Das große Bäumchen Transe wechsel dich Spiel.

imgp3184.JPG
Nina Queer & Tatjana

Tatjana brachte ihr zweites Lied der Power für Polla Party, das großartige Elektro-Pop-Punk Stück „Ich muß garnix“ von Groß Stadtgeflüster. Als Nebenpart für das „Nein muss ich nicht“ in diesem Song bot sich gleich die Hausherrin an – und wie sie sagte um dem ganzen noch etwas Glamour zu verleihen. Ich meine, das ist trashiger Elektro Punk, da hilft Glamour auch nicht weiter. Ich meine der Text beinhaltet doch auch wenig Glamour

Ich muss gar nix außer …
schlafen,trinken,atmen und ficken
und nach meinen selbstgeschriebenen Regeln ticken.

Ich muss gar nix außer …
schlafen,trinken,atmen und ficken
und gelegentlich um 4 Uhr früh einen Bürger verdrücken.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=iLOm7zqWumw[/youtube]

.

Ich finde den Song klasse und der Text ist soooo richtig. Wir machen auch nichts, ausser nach unseren selbstgeschriebenen Regeln zu ticken und das mit den Burgern haben wir später dann auch noch befolgt. Da hat Tatjana ein richtig geniales Lied aufgetan. Nundenn, sie hat damit ihre Zweitverwertungen der Power für Polla Party durch. Mal schauen, womit sie das nächste mal überrascht.

imgp3200.JPG

Gefolgt wurde diese Transennummer von der üblichen Artistennummer aus dem Wintergarten Programm, einem Artisten, der einfach mal wieder zeigte, wozu Kraft und Koordination so gut sein kann. Zum Beispiel um im Handstand eine Zeitung zu durchblättern, oder um sich und ein Paar Autoreifen auf einem Arm zu balancieren. Beides macht einfach einmal gar keinen Sinn, aber beides ist extrem unterhaltsam und lässt Menschen wie mich schon irgendwie mit offenem Mund dastehen.

imgp3225.JPG
Serpil Pak

Mit offenem Mund = Mit grosser Klappe trat danach der Stargast Serpil Pak auf. Comedian, Türkin und Rapperin Serpil klärte darüber auf, wie sich verschiedene Nationen wie der gemeine Mitteleuropäer, Türken, Russen oder auch Nürnberger die Eier schaukeln. Ausserdem brachte sie noch eine kleine Abhandlung darüber, wie ebendiese Nationen mit scharfer Munition umgehen. …Mein Fall war das nicht, aber das macht ja nichts, muss ja auch nicht jedem gefallen. Offensichtlich hatte sie durchaus auch Fans im Publikum.

imgp3241.JPG
Linda Pearl & Schlüppi

Was dann folgte war Trash erster Güte. Eine große Hüpfburg wurde auf die Bühne gestellt und Linda Pearl, „Die einzige berliner Transe, bei der Tittenficken wirklich möglich ist“, zeigte uns zu Van Halens „Jump“ ihre beiden Lieblinge und wie sie im Hüpfen mithüpfen. Damit sie in der großen Hüpfburg nicht so alleine ist durften erste Schlüppi und dann jeder, der wollte, mithüpfen.

Ich wollte auch und durfte danach nach knapp 2 Minuten Hüpfen ersteinmal 10 Minuten meine Haare bürsten… Da häte ich vielleicht auch vorher dran denken können. Merke: Lange Haare und Hüpfburgen vertragen sich nicht.

imgp3253.JPG

Gerade als wir gingen, holte sich auch Zoe mit Freundin ihr Jacken ab, nicht ohne mich eben noch zur nächsten Girlstown einzuladen, die sinnigerweise direkt am Weltfrauentag statfindet. Ein Klasse Datum für eine Girlsparty, oder?

 

Kätzchen und Britney Spears im Irrenhouse

Your Disco needs you

imgp3152.JPG

Eigentlich ist ein Donnerstag schon ziemlich spät, um das letzte Wochenende durchzunehmen, aber vorgestern musste ich ehemaligen Kollegen, die ein neues Startup namens Susush gegründet haben, beim Suchmaschinenmarketing helfen, gestern ausgehen und heute hat mich bisher eine Abmahnung ziemlich in Atem gehalten.

Kommen wir also jetzt zur Irrenhouse von letzter Woche:

Nachdem wir also die Vernissage des doch-nicht-botropper Künstlers Matthias Gephart (siehe Kommentare) verlassen hatten machten wir uns in Sheils Mini auf den Weg, das neben Sheila zweite Kätzchen Bettie Page Kätzchen Janka und Punkerin Mel abzuholen um möglichst schnell das Irrenhouse zu besuchen, denn so eine Transenshow, die wartet nicht auf uns – und Mel und Janka waren noch NIE fertig, als wir zu ihnen kamen.

imgp3143.JPG

Es war also eine Premiere, dass Mel und Janka vollständig fertig waren und sofort ins Auto sprangen um zu fünft in dem kleinen Mini abzudüsen. Dabei muss man sagen, dass so ein Mini ein höchstens-4-Personen-Wagen ist. Kuschelig Eng wars!

Vielleicht liegt es am Winter, vielleicht auch an der großartigen letzten Irrenhouse-Party, dass es dieses Mal endlich wieder einmal eine Schlange gab, und wir uns gekonnt dran vorbeischleichen konnten. Nun hatten wir ja dieses Mal mit Silvia eine echte Frau in unserer Mitte, die normalerweise hätte bezahlen müssen. Nun hat Silvia aber zum einen in etwa unser Metermaß, fiel also kaum auf in unserer Mitte. Zum Zweiten ist uns Divatlantique, die traditionellerweise im Irrenhouse an der Tür sitzt, wohlgesonnen, also erhielten wir volle fünf Freitickets. Merci dafür.

imgp3150.JPG

Irgendwie waren wir dieses Mal unwahrscheinlich auffällig, 1 x Punk,1 x Lackkleid+Gerte und 2 x Bettie Page Kätzchen, dazu eine Frau über 180cm… Folglich dachte wohl jeder, wir würden an diesem Abend für die Transenshow zuständig sein – und daher fragten und siversete Personen, wann denn wohl die Show beginnen würde. So gegen viertel nach zwei war meine Antwort

„zwischen seit 15 Minuten und in 45 Minuten in etwa. Genauer kann es Dir wohl nur :Nina Queer: sagen. Aber normalerweise verspäten sich die Mädels immer etwas.“

Dieses Mal war es aber ein wenig anders gelagert. Die Mädels hatten sich nicht wirklich verspätet. Eher gab es eine Krankheitsbedingte Absage von Melli Magic, die kompensiert werden musste. Als Aushilfstranse tat Nina dann :Gloria Viagra: auf, die allerdings etwas Zeit brauchte, bis sie fertig war und im Geburtstagsklub auftreten konnte. …Bei solch einem ungeplanten Auftritt erwartet man ja normalerweise nicht gerade großes Kino, doch Gloria überraschte mich.

imgp3098.JPG

Vor ihr war aber Tatjana auf der Bühne, die nocheinmal ihre Nummer von der Power für Polla Party in der Vorwoche brachte und somit sang, welche art von Boys sie so alles mögen würde. …Wer weiss, vielleicht hat es gefruchtet, auf jeden Fall waren mehr Boys im Irrenhouse als letzte Woche im Kino International. Schade eigentlich, aber auch vom diesmonatigen Eintritt des Irrenhouses soll ja jeweils ein Euro an Polla Disaster gegangen sein. Sehr löblich, Frau Queer.

imgp3110.JPG

Nach Tatjana folgte Gloria auf den Brettern die das Irrenhouse bedeuten und ich gebe zu, dass ich auch von ihr, werden der Kurzfristigkeit des Auftrittes, etwas aus der Travestiekonserve erwartet hätte. …Hätte ich wetten müssen, hätte ich verloren. Statt einer alten Nummer zog Gloria ein altes Lied aus der Perücke, ein weniger altes, ein noch weniger altes und ein fast neues.

Genaugenommen glänzte Gloria mit einem Best of Britney Spears Medley und einer show, die dass gesamte Künstlerleben von Britney Spears im Zeitraffer durchlebte. Das süsse Schulmädchen, die Virgin, die doch nicht Virgin, die Alkoholekszesse, die Drogen, und die kahlgeschorene Schwarzperrückte Britney.

britney-spears.jpg

Wenn Britney irgendwann einmal ein Kurzraffer ihres Lebens benötigt, weil sie gerade im Drogenrausch dem Tod ins Auge blickt, dann kann sie sich eigentlich das Video von Glorias Auftritt besorgen. Es enthält eigentlich alle wichtigen Stationen ihres Künstlerlebens. … … … Nein halt, nicht alle Stationen. Gloria hat den Zungenkuss mit Madonna vergessen. Na, wäre es nicht so kurzfristig gewesen hätte Nina ganz bestimmt Madonna eben mal einfliegen lassen, oder?

Egal, der Auftritt war großartig und folglich bekam Gloria zu Recht richtig guten Beifall.

imgp3131.JPG

Den Beifall konnte auch die Hausherrin nicht toppen, obwohl sich Nina allergrößte Mühe gab. Sie gab das großartige Two Hearts zum Besten und setzte zwei große Ventilatoren, bunte Bänder, einen Totenkopf und eine große Tüte Alufolienschnipsel ein. Ein tolles Lied, eine großartige Show und nur knapp schlechter als Gloria.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=NWt7JlRCVes[/youtube]

.

Obwohl schlechter wäre falsch.. weniger gut… Ach quark. Sie waren beide großartig. Punkt.

ninaqueer.jpg

Irgendwie schien Nina aber ihren typischen Spruch vergessen zu haben, denn er hiess noch nie.

„Ich bin wunderschön – und … ich habe ganz viel Alufolie in meinem Mund“

Verbessert mich, aber er war irgendwie immer anders.

imgp3151.JPG

Nach der Show beginnt die Party eigentlich ja immer erst richtig und ich denke, dasss Cecile Celsius drauf hinfieberte, denn nach ihrem Auftritt hinter den Reglern im GMF neulich durfte sie dieses Mal erstmalig das Irrenhouse beschallen. …Irrenhouse + GMF. Ein guter Anfang für eine Transen-DJane Vita. Glückwunsch dazu von mir.

Übrigens ich habe mit meiner Gerte gut auf die beiden Kätzchen achtgegeben, sie haben niemandem die Augen ausgekratzt und niemand ist ihnen zu nahe gekommen um ihnen das Fell abzuziehen.

2207344903_da613fe6d8_o.jpg

Jaja, so eine Gerte ist schon ein tolles Spielzeug. …Das fanden übrigens auch alle anderen Mädels, denn diese Gerte war eigentlich ständig im Einsatz, hatten doch alle viel Spaß damit. NEIN – es wurden kaum Menschen geschlagen, die Mädels haben sie eher als Fashion-Item genutzt. Fakt ist aber, dass diese Gerte deutlich mehr Spaß an diesem Abend erzeugt hat, als es für 8 € sonst zu kaufen gibt. Eine gute Investition – und sie ist wiederverwertbar.

imgp3158.JPG

Was ist sonst noch zu berichten? Achja, genau, ich habe mal wieder gegen Sheila gespielt und im gegensatz zu neulich im White Trash dieses Mal gewonnen. Was wir gespielt haben? Nun Schwanz-Memory war es. Massenweise unaufgedeckte Schwänze an einer Tafen und man sollte nach dem Aufdecken jeweils zwei gleiche zusammenfügen. Ob es sonderpunkte für Namensnennung des Besitzers gegeben hätte, haben wir nicht gefragt, denn da hätten wir beide keine Chance gehabt, auch nur auf einen zu kommen…. Garnicht so einfach und Sheila hat (mit anderen Bildern) einen enormen Memory Vorteil, da sie es häufiger spielt… An diesem Abendjedoch hatte sie nicht den Hauch einer Chance und ich konnte mir vom freundlichen Spielverwalter ein Freigetränk abholen.

schwanzmemory.jpg

Konfetti im Haus B

Weihnachten, Kaspar Kamäleon und Mataina Ah Wie Süß,

„In etwa 20 Minuten bin ich da“. Diese Aussage von Sheila brachte mich mal wieder in Panik, denn ich war mal wieder nicht so weit, um tatsächlich ebenfalls in 20 Minuten vollkommen fertig zu sein. Also hieß es Gas geben!

Als mein Telefon klingelte waren die Augen noch nicht getuscht, die Tasche war noch nicht gepackt und vor allem war die Perücke seit dem letzten Ausgang noch nicht gekämmt – und so noch in nichtausführbarem Zustand. Damit Sheila aber trotzdem nicht über Gebühr warten musste, kämmte ich sie somit in Sheilas Mini – und sorgte somit für weitere lange blonde Haare in ihrem Auto mit denen sie wieder nichtwissende Mitfahrer verwissen kann, die sich wundern, welcher Frau diese langen blonden Haare wohl gehören mögen. Keiner, das sind nämlich meine 🙂

img_0960.JPG
Barbie in Winterwonderland

Egal, Sheila musste also nur ein wenig Warten und als wir bei Janka ankamen war ich dann auch langsam in vorzeigbarem Zustand. Mit einem kurzen Telefonat vergewisserten wir uns, ob der Rest auch fertig ist – und man bejahte das…. Weit gefehlt und es dauerte eine ganze Weile, bis wir loskamen.

Doch als wir bei Janka oben ankamen musste ich feststellen, dass alle Mädels weihnachtlich, winterlich oder engelhaft gekleidet waren. Claire und Nina waren zwei Weihnachtsfrauen, Sheila und Janka waren engelhaft unterwegs und dann war da noch Ur-MEL aus dem Eis. Mel in einem sehr winterlichen Outfit mit großer weisser Perücke, bei der nicht nur mir sofort der Gedanke an Tatjana und ihre vulominösesten Perücken der gesamten berliner Partylandschaft kamen….

imgp2762.JPG

Sie überlegte noch, Visitenkarten mit der URL: www.ich-bin-nicht-tatjana.de zu machen… wär sinnvoll gewesen, denn ich hatte später im Irrenhouse tatsächlich einmal den Gedanken, oh da kommt tatjana – und es war doch Mel.

Egal es waren also vollkommen zufällig alle winterwonderlich gekleidet nur Zoe kam extra unfeierlich und unweihnachtlich als barbiehafte Tussi in Bonbonfarbenen Heels an.

imgp2800.JPG

So, wir liessen Janka, Mel und Nina dort und fuhren erstmal zu dritt los ins Haus B um mal kurz zu schauen, was für eine Show :Mataina Ah Wie Süß: und Kaspar Kamäleon vorbereitet haben.

Nun, es ist kurz vor Weihnachten, insofern war es – kaum verwunderlich – eine weihnachtliche Darbietung.

Eigentlich hatte ich ja, wie bereits geschrieben, erst etwas später im Irrenhouse damit gerechnet, aber es gab Mariah Carey, all i Want for Christmas und eine Menge Konfetti von den beiden.

imgp2785.JPG

Danach versuchte Kaspar, die vermutlich einen Weihnachtself darstellen wollte, aber für meinen Geschmack etwas clownesk aussah, leider ziemlich erfolglos, das Haus B dazu zu bringen, Gingle Bells zu singen. Das klappte aber nur so mittel gut. Das ist aber sicher in einer Großraumdisko kaum anders zu erwarten. Schade, doch der Versuch ehrte sie.

imgp2791.JPG

Ziemlich schnell nachdem die beiden fertig waren, verzogen wir uns aber wieder, denn das Irrenhouse wartete auf uns – und die Show wartete sicher nicht auf uns… Also los