Halloween – Pennywise Clown im Jungle

Halloween – Pennywise Clown im Jungle

Für mich ist Halloween ja in der Tat ein Horror und ein echtes Grausen – okay, das soll es ja auch sein – Bei mir erstreckt sich der Horror aber nicht auf Hexen, Monster oder Tote und Untote. Bei mir ist es eher das Grausen, ein Halloween Kostüm zu finden und zu erdenken.

Mein gesamter Vorrat an Kreativität ist gemeinhin bereits im Mai aufgebraucht, wenn ich (hoffentlich) ein ordentliches CSD-Outfit erdacht habe. Für den Rest des Jahres – inklusive Halloween – bleibt da nichts mehr übrig. Ich habe sogar schon fast überlegt, ob ich zu Halloween in Urlaub fahre – um mich dem Horror der Halloween-Kostümierung nicht aussetzen zu müssen.

Noch Mittwoch hatte ich keinen Plan, dann kam ich irgendwie auf den Gedanken, Horrorfilme durchzugehen und landete bei Stephen King und bei ES – dem Clown, der offensichtlich bei ziemlich vielen Personen ein Trauma – Clown = Angst hervorgerufen hat. Für mich bedeutete dieses, wieder einmal Samstag morgen Schlangestehen vor Deko Behrendt und diverse Dinge kaufen, aus denen sich – eventuell – Pennywise – so heisst der Clown – basteln liesse… Ob dem auch tatsächlich so sei, wusste ich nicht.

…einigermaßen klappte das dann aber – zumindest so, dass ich erkannt wurde und komplimente bekam, die in etwa so hiessen „Du bist mein größter Albtraum“ oder „Wegen Dir habe ich Angst vor Clowns“  … scheinbar hat Stephen King tatsächlich allerhand Personen mit „Es“ zugesetzt… Okay.

Gegen die Gremlin Kostüme von Sheila, Janka und Diana allerdings konnte ich nicht anstinken, wobei die auch schon seit wochen in Halloween Kostüm Ausnahmezustand waren und klebten, Aisbrushten und Latexten, was das Zeug hielt. Es lohnte sich dann auch durchaus.

Auch, wenn sie beim Silverwings Halloween Jungle Contest nicht mitmachen konnten, da Sheila bereits als Moderateuse auf der Bühne stand. Mit ihr dann Mädels mit Beilen im Kopf oder Brandwunden am ganzen körper, da sie zu viel mit Streichhölzern – oder waren es Schwefelhölzer – gespielt hat.. Oder der Kollege, der in der Tat Bobby Blowjob von Crimson Carnival erstaunlich ähnlich war. Sie gewannen aber alle nicht…

Es gewann Felix Baumgartner, der Typ, der aus knapp 39 Kilometer gesprungen ist und sich auf dieser Halloween Party die Ehre gab. Offensichtlich ist er aber doch nicht ganz heil runtergekommen, denn er war deutlich tot in seinem Raumanzug. Da hat uns Redbull wohl doch nicht alles gesagt… Warum allerdings sein Raumanzug noch ganz war… keiner weiss es…

Auch verstehe ich nicht ganz, warum „Harmen the Hunter“ all diese Monstren ins Silverwings gelassen hat, und sie nicht bereits an der tür mit seiner Flinte in die ewigen Jagdgründe geschickt hat. Er hatte sie ja eigentlich nicht umsonst dabei, oder?

Aber letzten endes haben sich alle Monster gut benommen und es war – glaube ich – niemand später tot, der nicht bereits tot im Silverwings erschienen war. Wir waren auch nicht toter als zuvor. Wir mussten ja auch nich weiter zu Bob Youngs halloween Masquerade…

Halloween @ Silverwings – Supergirl ist Tot

Horrorlabor im Silverwings

horrorlabor silverwings berlin

Halloween und ich werden vermutlich nicht mehr die ganz dicken Freunde in diesem Leben. Wenngleich ich Halloween immer die anderen Stylings bewundere, die über Teufel, Krankenschwester und Hexe hinausgehen und wenngleich ich doch weiss, an welchem Tage Halloween stattfindet und dass es einiges an Vorbereitung kostet, so drücke ich mich jedes Jahr doch wieder erfolgreich vor Gedanken um dieses Datum herum… Irgendwie schwierig für mich, dieses Halloween.

halloween silverwings berlin

Da breche ich schon mal unglücklich einen Abend vorher ab, oder denke mir unrealistisch tragbare Dinge aus, wie ein Schiff auf dem Kopf, dass mich den Abend in Modelpose (Kopf hoch und nicht bewegen) verbringen lässt, damit es nicht her-untergeht äääh -fällt.

beetlejuice halloween

Auch dieses Jahr muss ich gestehen, dass ich mich mehr mit Urlaub und zurückkommen denn mit Halloween auseinandergesetzt hab und wieder einmal nichts geplant hatte – mich daher – wieder einmal am Halloween-Party-Samstag dann in die lange schlange bei Deko Behrendt stellt um mir irgendwelche Ideen kommen zu lassen. .. Dort sah ich ein Supergirl Outfit… Hmmm das hab ich doch auch noch. Dazu ein Toten Kopf im Gesicht und fertig ist das Kostüm… Improvisation zu Halloween – mal wieder. Ganz okay, aber nichts für den Kostümcontest bei der späteren Halloween Masquerade von Bob Young und auch nichts um gegen meine Begleitungen wirklich anstinken zu können, denn die machten wieder einmal richtig was her…

supergirl tot

Sheila als Borg Königin beispielsweise war doch ziemlich eindrucksvoll und in Kleid, Applikationen, Ansatz einfach perfekt… Aber ob die Borg Königin wirklich grüne High Heels trägt.. kann das bitte mal jemand recherchieren. Oder Mel.O.Drama als Melanie Daniels aus dem Hitschkock Thriller die Vögel ziemlich zerstochen und ein Genuss für Film Fans.. Oder… oder eben Janka, die Kein genuss war, sondern einfach irgenwie.. Ja ekelig trifft es wohl – aussah.

Zahnfee @ Halloween

Als Zahnfee unterwegs war sie einfach grauenvoll entstellt und überall wo sie ging und stand umgab sie eine Aura des Grauens und der Bewunderung – und ganz schnell wieder des Grauens. An einem Abend, an dem die Aussage „Ihr sehr einfach grauenvoll aus“ ein Kompliment ist, war Janka die grauenhafteste Gestalt, die wohl in Ganz Berlin unterwegs war. Zumindest fand sich im Silverwings und auf der Halloween Masquerade niemand, der ihr das Wasser hätte reichen können… oder hätte wollen …

Halloween Party Berlin

Aber die Party im Silverwings war ein wirklich guter Appetizer für einen Halloween Abend, denn neben der Erkenntnis, dass Supergirl nun tot ist und man Zahnfeen wirklich nicht begegnen möchte, trieben sich da doch noch einige wirklich gut gemachte Tote herum, bei denen man wirklich mit der Zunge schnalzen konnte und nur Komplimente verteilen konnte. Man muss schon sagen, dass sich Besucher und Veranstalter im Silverwings schon einiges an Mühe geben, einen ordentlichen Gruselabend zu erstellen.

Halloween Berlin

So finde ich folgendes Angebot auch klasse:
Wer es bis zur Geisterstunde um 21:21 Uhr nicht geschafft hat, sich zu verwandeln, dem wird von professionellen Maskenbildnerinnen geholfen, unter den Monstern nicht mehr als Mensch aufzufallen.
Die Schlange vor den Maskenbildners war übrigens gut gefüllt. Waren am Anfang also noch realtiv viele Menschen da….

totes Pin Up

Ein Kostüm trat in meinen Augfen aber doch irgendwie heraus aus all den Leichenteilen. Ein Stilvoller Mensch mit einem sauberen Einschussloch in der Stirn, dass ihn doch eindeutig als tot kennzeichnete 🙂 So leicht kann tot sein 🙂

Ich bin Borg

Wir aber verabschiedeten uns vom Horrorlabor im Silverwings um eine weitere Hexe einzusammeln und mal zu schauen, was die Halloween Masquerade dieses Jahr so aufbieten würde.

DSC00684

DSC00696

DSC00695

DSC00678

Halloween Kostüm

Es könnte sich zu einem geflügelten Wort ääh Spruch entwickeln. „Du bist ja eine richtige Zoe“. Gemeint ist damit eine Person, die einfach zu spät dran ist. (einwurf an mich: trage ich nicht genau desewegen den Namen Delay? )

halloween outfit

Naje egal, in diesem Fall war der Anlass Halloween, ein Fest, dass jedes Jahr in etwa so unerwartet kommt, wie Weihnachten oder Fasching. Naja zumindest für mich unerwartet. Während Sheila und Janka bereits monatelang wussten, was sie zu Halloween tragen würden und schon wochenlang bastelten (was sich im übrigen lohnte), liess ich mich (anscheinend) auch durch mehrere Hinweise, dass ja bald Halloween sei, nicht aus der ruhe bringen.

halloween avatar

Der Anschein täuschte, denn ehrlichgesagt überlegte ich eine ganze Menge und oft, was ich denn so an Halloween machen könnte. Das Wissen, dass die beiden was dolles planen würden und die Bilder der letzten Halloween Masquerade von vor zwei Jahren vor Augen, machten diese Überlegungen nicht einfacher. Ein Hexenkostüm reicht da nicht und da ich so eine uninspirierte und unkreative Olle bin, kam ich da nicht wirklich auf einen grünen Zweig Besen.

silverwings halloween

Ehrlichgesagt überlegte ich ersthaft, Halloween wegen fehlendem Kostüm einfach ausfallen zu lassen, aber Bob Youngs Halloween Masquerade muss man erlebt, vor allem aber gesehen haben, ich hatte auch durchaus eine Idee. Ein halbtotes Candygirl, dass Halloween-angemessene leckerlies an Monster und ähnliche Gesellen verteilt. Mir fehlte dazu allerdings einiges und so musste ich kurzfristig (meint Samstag mittag für Samstag Abend) noch einmal zu Deko Behrendt. Die mir beschriebene Schlange davor tat ich aber in das Reich der Fabeln ab – weit gefehlt. Dass ein Einrichtungs und Deko-Laden einen Türsteher braucht kommt sicher auch nur an zwei tagen im Jahr vor…

deko behrendt halloween

Egal, ich fand ein paar Narben, weisse theaterschminke, allerhand ekliges Plastikgetier und was man sonst noch so für ein anständiges Halloween-Outfit benötigt. Nun fehlte nur noch ein Tablett. Welch leicte Übung – dachte ich. Doch weder in den Potsdamer Platz Arkaden, noch im Kaufhof fand sich ein rundes Serviertablett. Ich fand dann nach Stunden ein edelstahltablett für den Abend für schlappe 17 €.. Was solls…

halloween kostüm

Gut Gut, gegen Sheila und Janka konnte ich natürlich nicht anstinken und auch Ninas Outfit war mindestens genauso verrückt und wahnsinnig wie tot, aber ich war ganz zufrieden und es brachte mir diesen Abend viele interessante Begebenheiten und viele Personen, die beherzt in Katzenpfötchen bissen und aah Lakritz murmelten, wärend der Freund / die Freundin gerade ebenso beherzt in eine Plastikspinne biss und eher ieeeh Plastik meckerten…

halloween silverwings

Ich habe ja aber niemanden dazu gezwungen in Plastik zu beissen, und auf die – häufig gestellte Frage – „was ist denn das?“ und „kann man das essen?“ habe ich nur nur nichtssagend aus meinem toten Auge geschaut…. Man kann alles essen, man SOLLTE es nur nicht unbedingt….

Ach die Bilder hier kommen übrigens alle nicht von der Halloween Masquerade sondern von der kleinen Starter-Halloween-Party im Silverwings.

teufel kostüm

Zwei von denen waren Männer

Bei der Eis Am Stiel Party im Silverwings hat man zumindest Sheila und mich schon einige Male gesehen und von Mal zu Mal weniger stark begutachtet. Zwei Drags sind dort also mittlerweile bekannt und gehören fast zum guten Ton eines Eis Am Stiel Samstagabends.

104_0054

Zwei sind also normal, acht an der Zahl dann aber doch ungewöhnlich – und diesen Samstag waren wir acht an der Zahl. Denise, Kerstin und Mia waren in der Stadt und mit Pricilla ebenfalls im Silverwings und auch wir waren mit Janka und Kitana zu viert unterwegs. Massenauflauf also… Doch kamen wir erst später.

Zufälligerweise kam ich mit meinem Seat gleichzeitig mit Sheilas feuerrotem Spaßmobil an und konnter gerade noch mitbekommen, wie die drei dem Auto entstiegen….. Laaaange Stiefel… kuuuurzer Rock „Hallo Kitana… Achnee, Du bist es ja Janka“…

104_0056

Vier Drags auf dem Weg zur Party, da kommt es schon mal vor, dass wir einige Personen visuell überfordern. So beispielsweise die beiden Typen, die vor dem Silverwings standen und die wir links und rechts überholten, nicht ohne danach noch deren Kommentar mitzukriegen… Der lautete wie folgt:

Zwei von denen waren Männer

… Also ich zählte eindeutig viere derer. Ich kann allerdings nicht so recht sagen, ob die einfach nicht gucken oder nicht zählen konnten. Vielleicht sind sie auch nur an irgendeinem Transwonder-Dekollettee hängengeblieben, der auch Denises Brüste emporschwellen liess… Ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher, ich meinte in London Jankas ausprobiert zu haben und der Effekt war gleich null…. Vielleicht träume ich aber auch einfach nur. Auf jeden Fall konnte ich nur wenige Gäste im Silverwings sehen, die Denise in Größe schlagen konnten und damit so hausieren gingen…

104_0055

Egal, nett war es auf jedenFall, die Mädels mal wieder zu sehen und mit ihnen einen ausgegebenen …äääh irgendetwas, das brannte und man mit Strohalm trinken musste … zu trinken und nen caipiroshka.

Eine nette Einstimmung in einen ebenso netten Abend dann später im KI

104_0059