Kylie Minogue Flashmob in Sydney

Ich bin ja generell ein Freund von gutgemachten Flashmobs, wenngleich die meisten Flashmobs wenig mit dem eigentlichen Sinn zu tun haben…

Vollbildaufzeichnung 02.12.2010 033752

Immer dann, wenn mehr Fotografen und Videokameras als Flashmobber zugegen sind, ist das ganze ein ziemlich zweischneidiges Schwert. Denn ein guter Flashmob zeichnet sich ja auch dadurch aus, dass eben vorher nicht zu sehen ist, dass da gerade etwas passiert. Egal, sei es drum, wenn es gut gemacht oder zumindest witzig ist, kann man es sich schon mal ansehen.

Ebendieses haben bisher schon über 100.000 Personen bei diesem Flashmob vorm Opernhaus in Sydney getan, zu dem die Drag Queen Joyce Maynge geladen hatte. …Dabei fällt mir immer wieder auf, dass offensichtlich jeder Flashmob dieser Welt mindestens eine Drag Queen beinhaltet oder gar von ihr iniziiert wurde.

Und was genau macht eine Drag Queen aus Sydney wohl? Na klar Australiens Maskottchen Kylie Minogue mit einem Medley, das sicher dfazu führt, dass dieses Video bald gesperrt ist.

Vollbildaufzeichnung 02.12.2010 034221
Das Video erzählt von „hunderten“ Tänzern. Das ist wohl etwas übertrieben, aber eine ganze Menge sind es schon und sicherlich gab es vorher einiges an Proben, dass das so hinhaut. Insofern erhält das meinen ganzen Respekt

Priscilla, Queen of the desert.

Priscilla
A cock in a frock on a rock
Bernadette

 

 

Zufällig habe ich heute gesehen, daß es seit zwei Wochen den Film Priscilla – Queen of the Desert als DVD zu kaufen gibt.Lange bevor ich selber ans Rumtransen gedacht habe, kannte ich schon das ein oder andere Problem, das in den Kreisen vorkommen kann. Zickige Transen, Stöckelschuhe, das richtige oder falsche Dress zur richtigen Zeit und bei einigen Mädels viel zu viele Emotionen. Ein Freund hat diesen Film in englisch von seinem Australien-Austausch mitgebracht, wo er bereits Kult war.Im Film fahren zwei Drags und eine Transsexuelle in einem rosa Greyhound Bus durch Australien und erleben so einiges. Der Film ist ein kleines bißchen so, wie der Film mit Wesley Snipes von dem ich den Namen nicht mehr kenne. Nur älter und viel viel besser.Übrigens, wer Englisch kann sollte ihn sich auch mal auf englich anschauen. So oft wie in diesem Film wird wohl kaum in einem anderen Film das kleine F-Word vorkommen.Trotzdem ist dieser Film wohl der Beste aus dem Metier „Lassen wir mal Transen vorkommen – das findet schon seine Zuschauer“ und hat zum Beispiel für seine Kostüme einen Oskar verdient – und bekommen.Groooßartig.
Mediamarkt würde sagen Kaufen: Marsch Marsch!

Von Sydney haben die Travestiekünstler Tick alias Mitzi und Adam alias Felicia die gepuderten Näschen voll. In Alice Springs winkt ein vielversprechendes Engage-ment. Dazwischen liegt die australische Wüste, die Tick/Mitzi und Adam/Felicia mit einem klapprigen, bonbonfarbenen Bus namens „¾Priscilla““ durchqueren wollen. Mit ihnen reist die von einer unglücklichen Liebesgeschichte gebeutelte, transsexuelle Bernadette. Auf ihrem schrillen Wüstentrip begegnen die drei Paradiesvögel knarzi-gen Hinterwäldlern, die ihre Vorurteile trotz gemeinsamer Saufgelage nicht ablegen, australischen Ureinwohnern mit heimlicher Schwäche für ABBA â€â€œ und ihren eigenen Macken, Schwächen und Träumen.

 

 

passende Beiträge:
best tranny movie ever

 

 

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden: