Zoe / Zarf @ All My Children

Interessant! In America gibt es eine dailysoap namens „All my Children“. Eine anscheinend nicht ungewichtige Rolle ist hierbei einer Transsexuellen Namens Zoe zugefallen. Als Zarf ist Zoe ein Rockstar und verwandelt sich nach und nach zur Frau.

Von geheimnisvollen Bewunderern, Hormonen, idioten, Auftritten in Talksendungen, Liebe – aber eben auch mit Missachtung, Idiotie und grenzenloser Dummheit. Garnichteinmal so schlecht gemacht und spannend zu sehen, dass gerade in Amerika das Thema Transgender einigermaßen gut einer größeren Öffentlichkeit beigebracht wird. So ist Zoe beispielsweise als Transgender-Lesbe (was für ein dämliches Wort) in dieser Serie. Soll heissen, sie steht auf Frauen.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Y-AN8Y0m1B4[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=u7AtMExU7rY[/youtube]

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=_a4rkCIFeDA[/youtube]

okay, okay, natürlich mit ordentlich Herzschmerz verbunden, aber es war wohl nichts anderes zu erwarten, oder?

Das können wir in Deutschland doch auch, oder? Ich nominiere hier Rockstar und Moderator 😉

Expeditionen ins T-Reich

Subkulturen: Studenten, Transsexuelle und 60ies Soulhörer.

Irgendwann wird es überall langweilig, so wurde es uns auch in der Un-Schlagbar langweilig, denn noch immer konnte ich wenig an der Gesamtthematik finden und ausserdem wollten wir ja noch weiter.

Zum einen wurde Claudia + 1 auf die Gästeliste des kürzlich neueröffneten Foo Club auf dem Hamburger Berg gesetzt und schlussendlich wartete noch die Unisex Gold Party auf unser Erscheinen.

Na nun bin ich ja mal gespannt, was passiert, wenn ich mit Dir losziehe…

meinte claudia und wollte mir nicht recht gleuben, dass wenig bis garnichts passieren würde… Okay okay, wir trugen beide keine Brillen, was die Zahl der erkannten Blicke auf ein Minimum schrumpfen lässt, aber es passierte eben tatsächlich wenig.

Irgendwann gegen 23 Uhr suchten und fanden wir den Foo Club um festzustellen, dass dieser erst um 0:00 die neu renovierten Pforten öffnet. An weniger Stellen in Hamburg kann man eine Stunde besser verbringen als auf dem Hamburger Berg. Uns zog es daher in unser erstes Subkulturstudienobjekt, die barbarabar.

Barbarabar

Die Barbarabar ist eine der typischen Musikkneipen auf dem Hamburger Berg und liegt komischerweise direkt neben dem Foo Club. Bevölkert wird sie, wie die meisten Läden in dieser Strasse vor allem von Studenten oder Personen, die zumindest mal Studenten waren.

Dienstags laufen Hörspielkassetten von den drei fragezeichen, auf den Tresenfernsehern laufen Heidi oder Barbapapa, Mittwochs wird gekickert und Donnerstag swing gehört. Ein alles in allem urfreundlicher Laden. Auch zu uns, den Claudia musste zugeben, dass man uns wirklich nicht allzusehr viel Beachtung schenkte.

Etwas weniger beachtung wäre mir allerdings von dem Typen lieb gewesen, der mich fragte, ob ich Kokain zu verkaufen hätte. (irgendwie verstärkt das mein Gefühl als sind alle Drags Drogendealer). Egal, damit Claudia etwas zu bestaunen hätte, schleppte ich sie auf die andere Stressenseite ins zweite Subkulturenstudienobjekt, die Villa Kunterbunt.

Von der Villa Kunterbunt gibt es zum glück kein Foto, und wenn, dann könnte man es von einem durchschnittlichen Schnellimbiss kaum unterscheiden. Ein Langweiliger Laden, der beliebter Treffpunkt nicht-deuschsprachiger Transsexueller, die dort streitend, zeternd und klönend auf Sex und Freier warten und hoffen.

An der Theke sitzt dann die Schar der Verlierer, die ebendarauf hoffen, sich das zu leisten, aber nicht gewillt oder gekonnt sind, oder selbst dann nicht rangelassen würden. Ich wurde den Ganzen Abend über auf jeden Fall nirgendwo so eingehend gemustert oder beobachtet, wie hier. …Was will die Transe heir und warum ist sie mit einer Frau hier?.. Die Villa Kunterbunt ist übrigens einer der Läden, wo Frau die Männertoilette besuchen sollte, da diese eindeutig sauberer ist.

Wir tranken auf jeden Fall schleunigst aus und zogen nun in den Foo Club der generell angenehmer war.

foo.jpg

Der Foo Club hiess schon Crazy Cat und hatte sicher auch schon x-andere Namen. Irgendwann war ich mal zum Familienkombinat in dem Laden und es war wirklich lustig. jetzt wurde er neu aufgamcht und soll als Foo Club die Massen anziehen. Leider kamen die Massen aber nicht. Wir kamen auf Gästeliste gratis rein und unterhielten uns etwa anderthalb Stunden mit dem einen DJ über Gott, die Welt, Musik, Subkulturen, Mods und Northern Soul.

Als irgendwann gegen 2 klar war, dass sich hier jetzt keine weiteren Besucher zu uns gesellen würden, fuhren wir ins Golden Cut zur Unisex Party, um mal zu sehen, ob es diesmal Gnade an der türe für mich geben würde.

Shopping in Nürnberg

wie kann man von einem einzigen Event drei Wochen lang zehren? Ich mache es vor mit dem nächsten Artikel der Schlampenfestreise, die ja nun wirklich schon eine ganze Weile her ist.

Was fehlt noch? Das Einkaufen, die Party und the day after.

Kaum in Nürnberg angekommen, führte es uns, na wohin wohl? Na klar Zum Shopping in die große Fußgängerzone von Nürnberg.

Genaugenommen wollte ich eigentlich nur zwei Läden besuchen, nämlich den Gothic, Rocabilly, Lack & Leder whateverladen Undergroundfashion und den wohl kaputtesten Schuhladen in Nürnberg Mandolesi.

polkadots.gifDen Undergroundfashionladen haben wir wirklich schnell gefunden und wir wurden, wie es sich gehört großartig bedient. Ein traumhaftes gepunktetes Pinup-Kleidchen von Lucky13 hatte es mir, wenngleich auch nicht meiner Brieftasche, besonders angetan. Während ich noch über den Preis meckerte und jammerte, dass ich es mir nicht leisten kann, ermunterte mich Sheila, es doch mindestens anzuprobieren. (Die bringt mich noch in den Schuldturm). Leider, oder eigentlich besser so, musste ich aber feststellen, dass ich zu dick bin. …nein genaugenommen war es eigentlich nur mein breites Kreuz, dass verhindert hat, dass dieses jetzt mein Kleid ist.
…schade eigentlich.

Danach stöckelten wir noch bestimmt eine Dreiviertelstunde durch jegliche Läden in der nürnberger Fußgängerzone, ärgerten uns über das dort ausliegende Kopfsteinpflaster und freuten uns über die sehr extravagante Schuhmode vieler Nürnbergerinnen. Sehr löblich.

Da ich leider nicht wusste, wo sich Mandolesi bedindet, verliefen wir uns noch eine ganze Ecke, bis wir ihn endlich fanden. Weder hier, noch sonstirgendwo haben wir allerdings irgendetwas gefunden, was wir dringend hätten haben müssen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen:

Zwei Transen, und zwar zwei Shopaholics stöckeln stundenlang durch Nürnbergs Innenstadt von einem Laden in den nächsten und und kaufen N I C H T S.
Unglaublich eigentlich.

Danach zog es uns schnell zurück ins Hotel, denn langsam taten die Füße weh. Doch wie dorthinkommen. Für uns bedeutete es sicher 20 weiteren Fußmarschminuten ohne, dass irgendwo ein Taxi aufgetaucht wäre. Statt einem Taxi ist aber eine gesamte Hochzeitsgesellschaft laut Hupend vier !!! Mal an uns vorbeigekurvt. Ich bin mir nicht sicher, ob Nürnberg nur einen Rundkurs hat oder ob die uns dringend nochmal, nochmal und nochmal anschauen wollten…

Irgendwann riefen wir dann tatsächlich ein Taxi, um festzustellen, dass wir bereits so weit gelaufen waren, dass unser Hotel nur ein paar hundert Meter weit entfernt war. Der Weg hat sich für den Taxifahrer sicher nicht gelohnt.

Lady Svenja

Teil 1 der Personen, die eigentlich jeder kennen sollte, oder bei denen ich zumindest froh bin, sie zu kennen:

Lady Svenja

Lady Svenja
Auch als Svenja, Svenja_tv oder anderen Namen in der realen oder virtuellen Welt bekannt.

wie chattete ich neulich mit Svenja im chat?

> wer mehr wissen will suche bei google nach mir 🙂
Lady Svenja (tv): die gute google seite
Lady Svenja (tv): kenne ich doch irgendwoher smile
> jepp, ich denke ich bin da besser zu finden als du, aber dich kennt ja eh auch so jeder
> Du bist janz schön bekannt auch hier, mien deern
Lady Svenja (tv): na ja zoe, ich würde sagen nicht mehr wie du
Lady Svenja (tv): wenn du lady svenja eingibst, stehe ich sogar über dir bei google smile

Pööh soetwas lasse ich mir ja nicht sagen, also folgt hier eine Webseite, die Svenjas Seite in Grund und Boden zerbröselt, und die gute / böse gleichzeitig ehrt.


Lady Svenja hamburg

Da der geneigte Suchende allerdings ja nicht mich sondern Svenja sucht, soll er sie auch finden – und zwar auf den Links unten:

Svenjas Profil bei Transgender.at mit den besten und vor allem häufig aktualisierten Bildern von Svenja. Wenn Svenja auf einer Party war, auf der man zur Abwechslung mal fotografieren darf, dann sieht man es hier. Allerdings auch Bilder aus dem Studio mit Lady Mona oder ihrer beiden Zofe Melli. Früher war der Link selten zu erreichen, weil Svenja einfach zu viel Traffic produziert hat und ihre Bilder zu häufig angesehen wurden.

Wie schreibt Svenja? „Willkommen in der Dunkelheit“. Ob dieses bedeuten soll, daß diese Seite schon schlafen gegangen ist, oder doch eher darauf hinweist, das mit Svenja nicht gut Kirschen essen ist, wenn man ihr als Sklave, Zofe oder ähnliches entgegentritt. Vermutlich letzteres, denn es gibt doch das ein oderb andere Bild, das Svenja in Lackoutfits oder mit Peitsche zeigt. Dazu einige Ausstattungsteile aus ihrem SM-Studio mit Madame Mona wie Bock, Hocker, Käfig, Gynäkologiestuhl, Andreaskreuz und diverseste kleine Gemeinheiten zeigt. Auutsch. Wer’s mag!

Das TV-Studio von Lady Mona, in dem Svenja auch als Lady Svenja zu finden ist. (nennt man das eigentlich auch praktiziert?). Wie gesagt Sklaven, TVs oder sonstige Gestalten, die Erziehung benötigen. Bei Svenja findet ihr sie – zumindest wenn ihr es ihr Wert seit. Und das richtige Geschenk ist schon die halbe Miete, damit Lady Svenja euch Empfängt, mißhandelt, erzieht, in den Käfig steckt, ans Kreuz bindet oder auch mal mit der neunschwänzigen genüßlich auspeitscht, bis Ihr um Gnade bittet.


Sie nennt sich Lady Svenja, aber ist sie eigentlich eine Lady? Wikipedia bezeichnet eine Lady als

Lady

Lady ist im Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland die Anrede für die Ehefrau eines Lords, eines Knights (Ritter) oder Baronets, in bestimmten Fällen auch für die Töchter eines Peers (→ Höflichkeitstitel), oder für eine peeress eigenen Rechts. Früher war es der Titel der engl. Königin und der Prinzessin.

Also die Ehefrau eines Lords ist sie sicher nicht, trotzdem vieles in ihrem Studio mit Mona ans finstere Mittelalter erinnert, ist sie aber auch nachweislich keine Ehefrau eines Ritters. Auch ist sie nicht die Englische Königin

Der Begriff wird inflationär auch für Frauen allgemein verwendet, z.B. in Diskotheken: Ladies‘ Night.

Sagen wir mal so, Svenja wird sicher böse, wenn sie zur Ladies‘ Night nicht umsonst in die Disco kommt oder zumindest die üblichen Vorteile genießt – Und ich habe mir aus vertraulicher aber absolut sicherer Quelle erzählen lassen, daß sie als Lady Svenja sehr sehr böse werden kann

Es gibt auch den Begriff der First Lady, meistens die Ehegattin eines Staatspräsidenten.

Nein auch einen Staatspräsidenten hat sie nicht als Ehemann, vielleicht hatte sie schon einen im TV-Studio. Man hört ja, daß soetwas in den besten Familien und quer durch alle Gesellschaftsschichten vorkommen sollte. Da Lady Svenja aber diskret ist wird höchstens später in ihren Memoiren Andreas Merkel so zur Transe gestyled und und einer TV-Erziehung unterzogen hat, daß er später als Angie Merkel kaum noch als Mann erkennbar ist und es sogar zum Bundeskanzler geschafft hat. aber das steht nur vielleicht in den Memoiren und natürlich nur, wenn es stimmen sollte. Der Platz mit der Prinz Eisenherz Perücke ist auf jeden Fall seit Jahren verwaist

(engl. Dame) bezeichnet allgemein eine vornehme Dame.

Bleibt also nur die vornehme Dame – das passt wohl am besten, wenngleich vornehm? Na ich weiß nicht.. Trägt eine vornehme Dame nicht mindestens knielange Röcke, nutzt dezentes Makeup und kennt Lack und Leder (wenn überhaupt) vom hörensagen…. Na egal.


Svenja Transgender

Etwas wunderlich ist aber, daß ich selber Svenja noch nie richtig böse erlebt habe, irgendwie treffen wir uns immer nur zu „braven“ Anlässen wie irgendwelchen Partys im Glanz & Gloria bei Muddi Sabrina oder auch bei der ein‘ oder anderen Fetischparty wie der Obsession. Allerdings bin ich auch so gut erzogen, daß ich wirklich keine TV-Erziehung benötige. Da belasse ich es doch lieber beim Anstoßen mit diversesten Getränken auf verschiedensten Partys.

Diese Seite wurde mit folgenden Suchen gefunden:
domina tranny