Google Webmaster Tools

Böse Fehler in den Google Webmaster Tools

Es ist jetzt schon eine ganze Zeit her, dass ich einen Datenbank Crash hatte, der Mein Blog fast getötet hätte und den nur Sarah-Maria beheben konnte….

Mit den Nachwirkungen dieses Datenbank-Crashes und dem Upgrade auf WordPress 2.6.1. schlage ich mich noch immer rum. Einige Seiten konnte ich nicht wiederherstellen und einige Beiträge sind auch weg. Dazu kommt, dass einige Plugins noch immer nicht funktionieren und dass ein oder andere stimmt auch noch nicht wieder.

Heute erst habe ich jedoch herausgefunden, dass vor allem ein Plugin mir noch eine Reihe Probleme bereitet. Mein Translator-Tool funktionierte bis eben nicht richtig – besser garnicht.

Die Folge ist, dass Google beim Durchforsten meiner Seite über 20.000 Seiten nicht finden konnte.

Autsch. Das Schlimme daran ist, dass Google eine Seite schlechter bewertet, wenn sie viele Fehler hat.

…20.000 Fehler sind eine ganze Menge…

Nun hab ich vor allem noch vier Probleme.
1) Alte Beiträge, die weg sind
2) Mein Gallerieplugin macht Probleme
3) Youtube und Vimeo klappr nicht mehr
4) Umlaute funktionieren noch nicht wieder so, wie ich will

So, ich bin wieder da

Manch einer wird sich gewundert haben, warum ich in der letzten Zeit nicht gebloggt habe.

Das liegt daran, dass mein Blog einen ganz üblen Datenbankcrash hatte, der mihc fast meine gesamten einträge und überhaupt mein Blog gekostet hätte.

Auch wenn das Blog auf den ersten Blick aussah wie immer, gab es doch im Hintergrund vieles, dass nicht funktionierte und mich am Bloggen hinderte.

Bis auf mein Translatingtool und meine Sitemap geht nun alles wieder. Mein Blog ist dazu jetzt auf der neuesten WordPress Version und und ich habe viele, viele Dankeschöns an Sarah zu vergeben.

Jetzt ist aber Wochenende und ich muss mich jetzt für den abend zurechtmachen.

Ab morgen wird hier wieder täglich gebloggt. Ich habe einiges aufzuholen.

Also wieder reinschauen !

edit….. Mist es klappt doch noch nicht alles. es gibt noch große Tag-Probleme

Flickr ist das neue Youtube

Eigentlich war ich immer ein Flickr Fan und Youtube hat mir nie so wirklich gefallen, warum kann ich aber nicht so recht sagen.

Trotzdem habe ich mich immer gewundert, warum Flickr so sehr bei seinen Fotos bleibt, während die ganze Welt jetzt Videos hostet. Egal ob Facebook oder Myspace, Youtube oder Sevenload oder oder oder, jeder hostet Videos, nur bei Flickr gabs nur Fotos. Dabei liegt es doch nahe, beides direkt von der Kamera hochzuladen…

Scheinbar hat das Angebot von Microsoft an Yahoo nun aber irgendwie dazu geführt, dass die einzelnen Yahoo-Teile in Akkordtempo entwickeln.

Seit heute gibt es tatsächlich Videos bei Youtube.

http://www.flickr.com/groups/drag-queen-videos/
http://www.flickr.com/groups/tranny-videos/

flickrvideo.jpg

Alles läuft genau so ab, als wenn man Fotos hochlädt, man wird anders als bei Youtube nicht gezwungen, irgendwas zu taggen oder zu benennen, man sieht die Fotos in der bisherigen Umgebung. Es ist also alles wie bisher. Dazu ist die Qualität mehr als anständig. Sehr klar. Ergo: Ich bin jetzt schon ein Flickr-Videofan.

Ich könnte mir vorstellen, dass Flickr Videos tatsächlich eine ernstzunehmende Youtube Konkurrenz sind, denn die Community bei Flickr ist riesig und heutzutage überlegt man sich ja schon, ob man nicht ab und an gerne mal einen anderen Web-Anbieter als Google als Youtube-Inhaber unterstützt.

Bisher zerschiesst der eingebettete Player aber noch mein WordPress Design, daher ist er noch nicht wirklich brauchbar, und sie nehmen nur 90 Sekünder an, aber das wird sich sicher in Kürze lösen. Nun brauche ich nur noch ein Flickr Video WordPress Plugin, dann ist alles gut.

Mädels, wenn Ihr Videos von Euch habt, tretet meinen beiden neuen Gruppen bei

http://www.flickr.com/groups/drag-queen-videos/
Drags & Performances

http://www.flickr.com/groups/tranny-videos/
normale Tranny Videos

Hintergrundarbeiten

Sheilas Blog wurde geupdated und ich dachte mir, dass musst Du auch einmal.

Gesagt – getan – geschaut – geärgert – getrauert

Es gibt einen Grund, warum ich es so lange vor mir hergeschoben habe. Ich hatte Angst, dass es schief gehen würde. Und genau das war eingetreten. Was also tut man in so einem Fall?

Laut Scheiße rufen, anfangen zu weinen und nach Mami rufen.

„Mami“ ist in diesem Falle immer Sarah, die schon einige Male mein Blog gerettet hat, wenn ich wieder Mal irgendwo rumgepfuscht habe – und auch dieses Mal hat sie es wieder hinbekommen.

Daaaanke

ich verspreche aber nicht, es nie wieder zu tun, denn das habe ich glaube ich das letzte Mal auch 😉